Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
11.05.2018

Topfacts zu #TSGBVB: Offensives Gipfeltreffen

Der 34. Spieltag. Die TSG empfängt den BVB. Der Dritte zu Gast beim Vierten. Das Duell um die direkte Qualifikation für die Champions-League-Gruppenphase. Aktuell trennen die beiden Teams drei Punkte und drei Tore voneinander. Vor dem Duell am Samstag in der ausverkauften WIRSOL Rhein-Neckar-Arena präsentiert achtzehn99.de alle wichtigen Zahlen, Daten und Fakten zur Partie gegen die Borussia.

Wusstest Du schon, dass...

... die TSG mit einem Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied auf jeden Fall am BVB vorbeizieht?

Schlägt die TSG die Gäste aus Dortmund am Samstag mit 2:0, 3:1, 4:2, 4:1 und so weiter, überholt "Hoffe" den BVB in der Tabelle auf jeden Fall und zieht dann auch in die Champions League ein. Beide Teams hätten dann nach 34 Spieltagen 55 Punkte auf dem Konto, die TSG könnte aber das bessere Torverhältnis vorweisen.

... zwei quasi ebenbürtige Offensivreihen aufeinandertreffen?

Sowohl die TSG als auch der BVB erzielten im Saisonverlauf bisher 63 Tore - mehr Treffer konnte nur der FC Bayern (91) verbuchen. Die TSG brauchte hierfür 471 Schüsse (Schussgenauigkeit 51 Prozent), der BVB 476 Versuche (Schussgenauigkeit 50 Prozent). Auch in der Chancenverwertung liegen beide Teams gleichauf, sie nutzen 18 Prozent ihrer Möglichkeiten. Einen Unterschied gibt es bei den Großchancen: Dortmund erspielte sich 67 Möglichkeiten dieser Art und damit 18 mehr als "Hoffe". Die Großchancenverwertung spricht aber deutlich für die TSG - 51 Prozent vs. 42 Prozent. Beide Teams hatten im Saisonverlauf vor des Gegners Tor auch noch enormes Pech: Dortmund traf 18 Mal Aluminium (Platz eins in der Liga), die TSG immerhin auch 16 Mal Latte oder Pfosten (Platz drei).

... "Hoffe" zu Hause ein Macht ist?

Hoffenheim holte in dieser Saison zu Hause bisher 34 Punkte, mehr nur der alte und neue Meister FC Bayern München (44). Die letzten vier Heimspiele gewann die TSG allesamt - bei insgesamt 14:1 Toren.

... Julian Nagelsmann mit den Dortmundern noch eine Rechnung offen hat?

Seit der 30 Jahre alte Fußballehrer bei der TSG Anfang 2016 den Posten des Cheftrainers übernahm, hat er gegen jeden Klub der Liga mindestens ein Mal gewonnen. Außer: gegen Dortmund. Mit einem Sieg seines Teams am Samstag könnte Nagelsmann den "Dreier"-Satz komplettieren.

... der BVB zuletzt vor allem auswärts Probleme hatte? 

Ja, die Dortmunder verloren am vergangenen Spieltag zu Hause mit 1:2 gegen Mainz 05, aber meist klemmte es beim BVB zuletzt in der Fremde. Wettbewerbsübergreifend hat Dortmund seit fast drei Monaten auswärts keine Partie mehr gewonnen. Zuletzt blieb das Team von Peter Stöger in der Fremde sechs Mal ohne Sieg. In diesen Partien erzielte Dortmund lediglich drei Tore.

... sich am Samstag viele gute Bekannte auf dem Rasen treffen?

Jeremy Toljan wechselte vor der nun zu Ende gehenden Spielzeit von der TSG zum BVB. Er kehrt am 34. Spieltag erstmals in die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena zurück. Toljan wurde gemeinsam mit seinen Teamkollegen Mahmoud Dahoud und Maximilian Philipp sowie dem Hoffenheimer Nadiem Amiri 2017 in Polen U21-Europameister. Eugen Polanski, der gegen den BVB zum letzten Mal im Kader der TSG stehen wird, war in Mainz einst Teamkollege von Adam Szalai und spielte auch mit Dortmund-Stürmer Andre Schürrle bei den Rheinhessen zusammen, während Nico Schulz und Dahoud einst zusammen in Mönchengladbach unter Vertrag standen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben