Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
30.03.2018

Benni Hübner: "Müssen unsere Heimstärke zeigen!"

Benjamin Hübner steigert sich von Saison zu Saison. In seinem ersten Bundesliga-Jahr mit dem FC Ingolstadt 04 traf er ein Mal. Im ersten Jahr bei der TSG Hoffenheim konnte der Innenverteidiger zwei Treffer in der Bundesliga feiern. In dieser Spielzeit steht der 28-Jährige bereits bei drei Saisontoren. Bis auf eine Ausnahme hat "Hübi" alle Tore per Kopf erzielt. Wir haben uns mit ihm über seine Kopfballstärke, die bundesligafreie Zeit und natürlich die nächste Partie gegen den 1. FC Köln unterhalten.

Gegen Borussia Mönchengladbach hast du dein drittes Saisontor gemacht. Alle Treffer hast du per Kopf erzielt. Was ist dein Geheimnis?

Benni Hübner: "Da gibt es kein Geheimnis. Für uns Innenverteidiger ist die offensive Standardsituation wie eine Ecke oder ein Freistoß fast die einzige Möglichkeit, ein Tor zu erzielen. Ich denke, ich habe aufgrund meiner Größe möglicherweise einen kleinen Vorteil. Ansonsten braucht man ein gewisses Timing, auch das Quäntchen Glück und einen guten Mitspieler, der dir den Ball gut vor das Tor bringt. Die haben wir ja zum Glück in der Mannschaft. (lacht)"

Wie lief für dich persönlich die bundesligafreie Zeit?

Hübner: "In den ersten Tagen war ich nicht so fit und habe ein wenig gekränkelt. Das ist nun überstanden. Ich fühle mich nach den Trainingseinheiten in dieser Woche – die sehr intensiv waren – fit und bin voll im Rhythmus."

Ist es für euch Spieler, die in Zuzenhausen geblieben sind, ein Problem im Training, wenn nicht die ganze Mannschaft zur Verfügung steht?

Hübner: "Das stellt kein großes Problem dar. Das einzige, was vielleicht eine Rolle spielt, ist die körperliche Verfassung der Teamkollegen, wenn sie wieder zurückkommen. Jeder Spieler reagiert anders auf die Belastung, die Reise oder zum Beispiel auf eine Zeitverschiebung. Mit dieser Situation müssen aber nicht nur wir, sondern viele Bundesligavereine umgehen können. Hinsichtlich Zusammenspiel, Vorbereitung auf den Gegner – da werden wir immer optimal vom Trainerteam eingestellt.“

Lass uns nach vorne auf den 28. Spieltag schauen. Der 1. FC Köln ist zu Gast. Spielt es für euch in der Vorbereitung eine Rolle, dass die Kölner möglicherweise schon mit dem Rücken zur Wand stehen?

Hübner: "Das spielt auf keinen Fall eine Rolle. Damit beschäftigen wir uns gar nicht. Wir haben eigene Ziele, die wir verfolgen. Der 1. FC Köln ist im Aufwind, hat vor der bundesligafreien Zeit das Derby gegen Bayer Leverkusen gewonnen und auch RB Leipzig besiegt. Wir wissen um die Gefährlichkeit des Gegners!"

Worauf wird es am Samstag (Anstoß ist um 15.30 Uhr) ankommen?

Hübner: "Es wird wichtig sein, dass wir dem Gegner gleich die Euphorie nehmen, mit der sie anreisen werden. Wir müssen direkt unsere Heimstärke zeigen. Im Hinspiel haben wir eine gute Partie gemacht, jetzt wollen wir auch zu Hause unser Spiel durchziehen."

Die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena ist einmal mehr ausverkauft. Was bedeutet euch der Support der Fans?

Hübner: "Das freut uns riesig. Das ist die Bestätigung unserer Leistungen in den vergangenen zwei Jahren hier in der heimischen Arena. Wir wollen die Unterstützung der Fans weiter mit guten Leistungen honorieren. Wir freuen uns auf das Spiel am Samstag!"

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben