Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
16.02.2018

Burgstaller: "Wissen die Niederlagen einzuordnen"

Guido Burgstaller kam aus der zweiten Liga zu Schalke 04 und setzte sich durch. Über seine persönliche Bilanz nach etwas mehr als einem Jahr bei den "Knappen", die Saisonziele seines Klubs und natürlich das Bundesliga-Duell mit der TSG Hoffenheim am Samstag, 18.30 Uhr, spricht der Österreicher mit achtzehn99.de.

Guido, vor etwas mehr als einem Jahr bist du aus der zweiten Liga zu Schalke 04 gewechselt. Nach 39 Bundesligaspielen kommst du auf 16 Tore und 6 Assists – hast du selbst damit gerechnet, dass es bei dir so gut läuft?

Guido Burgstaller: "Natürlich macht man sich Gedanken und stellt sich vor, wie es laufen könnte. Mir war bei meinem Wechsel bewusst, dass ich irgendwann eine Chance bekommen werde und einige Spiele machen kann, wenn ich diese nutze – das ist mir zum Glück gelungen. Ansonsten denke ich nicht viel über solche Zahlen nach. Oberste Priorität für mich ist nicht, in jedem Spiel ein Tor zu machen, sondern auf dem Platz immer alles für die Mannschaft zu geben und ihr damit zu helfen."

Kürzlich hast du den Klub ins Pokal-Halbfinale geschossen. Im Halbfinale geht es gegen Eintracht Frankfurt. Was würde dir ein Trip nach Berlin zum Pokalfinale bedeuten?

Burgstaller: "Nicht ich allein habe den Klub ins Halbfinale geschossen, das waren wir als Team. Wir wollten unbedingt gewinnen und stehen nun zurecht im Halbfinale.  Ein Trip nach Berlin würde mir natürlich sehr viel bedeuten, schließlich wäre es auch das erste Pokal-Finale für mich persönlich. Jeder hat diesen Traum und ich finde, man darf nie aufhören, Träume zu haben. Für den Verein wäre es etwas ganz Großes. Aber wir wissen auch, dass uns ein hartes Spiel gegen Frankfurt bevorsteht. Frankfurt hat eine starke Mannschaft."

Zuletzt habt ihr in der Liga zwei Mal verloren – in Unterzahl gegen Bremen und bei Bayern München. Was nehmt ihr aus diesen Spielen mit?

Burgstaller: "Auch wenn wir natürlich am liebsten jedes Spiel gewinnen würden, wissen wir diese Niederlagen schon gut einzuordnen. Wir haben die Partien wie immer gründlich analysiert und dadurch wieder dazugelernt. Die guten Aspekte aus den Spielen wollen wir weiter verbessern, die nicht so guten abstellen."

Die Bundesliga biegt langsam auf die Zielgerade ein. Mit welchen Zielen geht ihr in das letzte Saisondrittel? 

Burgstaller: "Wir wollen ganz klar das Beste herausholen. Wir wollen zurück nach Europa und natürlich ins Pokalfinale. Vieles in dieser Saison ist bisher positiv gelaufen. Wir haben uns als Team Schritt für Schritt weiterentwickelt. Aber beim Blick auf die Tabelle sieht man auch, wie nah die Mannschaften beieinanderliegen. Jeder Punkt zählt."

Das Hinspiel gegen die TSG hat "Hoffe" zuhause gewonnen. Welche Erinnerungen hast du an die Partie?

Burgstaller: "An sich war es ein gutes Spiel von uns, wir haben dominant gespielt. Nur im Abschluss waren wir leider nicht gut an diesem Tag. Besonders in der zweiten Halbzeit hätten wir mindestens zwei, drei Tore machen müssen. Am Samstag haben wir die Chance, es vor unseren Fans in der Veltins-Arena besser zu machen."

Adam Szalai hat uns gesagt, dass er am Samstag ein Spiel auf „sehr hohem taktischen Niveau“ erwartet. Mit welchen Erwartungen gehst du in die Partie?

Burgstaller: "Wir wollen gegen Hoffenheim dort weitermachen, wo wir in München aufgehört haben. Gerade in den Heimspielen wollen wir mutig agieren und unseren Fans ein gutes Spiel bieten. Am Ende kommt es aber in so einer Partie besonders darauf an, dass wir die drei Punkte hier behalten."

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben