Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
11.08.2017

Erst Test in Zuzenhausen, dann Praktikum bei den Profis

Die Regionalliga Südwest besteht auch in dieser Saison aus 19 Mannschaften, so dass immer ein Team pro Spieltag aussetzen muss. An diesem Wochenende ist bereits die U23 an der Reihe, die dennoch am Freitagabend (18:45 Uhr) im Test beim Verbandsligisten FC Zuzenhausen im Einsatz ist. U23-Marco Wildersinn spricht auf achtzehn99.de über die aktuelle Situation.

Das sagt der Trainer

„Uns ist es relativ egal, dass wir schon zu diesem frühen Zeitpunkt spielfrei sind, das ist weder ein Vor- noch ein Nachteil“, so der 36-Jährige. Eigentlich wollte Wildersinn gegen einen höherklassigen Klub testen, Großaspach oder die U23 des 1.FC Köln waren da in der Verlosung, doch nun ist der Trainer froh, keinen weiten Anfahrtsweg zu haben.

Nach gerade mal zwei Spielen den Saisonstart zu bewerten, ist natürlich zu früh. „Ich bin aber positiv gestimmt“, sagt Wildersinn nach dem 3:1 bei Schott Mainz. „Das sind eklige Spiele bei motivierten Neulingen, zudem auf Kunstrasen, die muss man erstmal gewinnen und wir haben gewonnen. Und wie gegen Offenbach haben wir in der Schlussphase nochmal zulegen können.“

Ab Montag beginnt Marco Wildersinn bei den TSG-Profis sein dreiwöchiges Pflichtpraktikum, das er im Rahmen seiner Fußballlehrer-Ausbildung absolvieren muss. Vorerst also keine Fahrten mehr nach Hennef, sondern lediglich ein paar Meter Luftlinie weiter bei Julian Nagelsmann. „Darauf freue ich mich sehr“, so Wildersinn.

Der Gegner

Der FC Zuzenhausen belegte in der vergangenen Spielzeit einen soliden Mittelfeldplatz in der Verbandsliga. Bei den Grün-Weißen spielt mit Denis Bindnagel ein ehemaliger Zweitliga-Profi der TSG. Aktuell ist Bindnagel Co-Trainer der Hoffenheimer U13.

Das Personal

Alexander Rossipal ist nach seiner Unterarmfraktur und einer Kniereizung wieder ins Training eingestiegen und wird gegen den FCZ auch etwas Spielzeit erhalten. Auch die zuletzt angeschlagenen Prince Owusu und Niklas Schaffer stehen wieder auf dem Platz. Furkan Çevik hat nach seinem Kreuzbandriss mit leichten Einheiten begonnen, an Wettkampfpraxis ist derzeit aber nicht zu denken.

Pausieren müssen derzeit neben Kemal Ademi (Kreuzbandriss) Tim Michael (Patellasehnenprobleme), Tim Hüttl (krank) und Johannes Bender, der sich am Donnerstag im Training die Schulter ausgekugelt hat, am Montag aber wieder einsteigen wird.

Die Lage der Liga

Heute Abend schon empfängt der TSV Steinbach den TSV Schott Mainz. Steinbach, am übernächsten Wochenende im Dietmar-Hopp-Stadion zu Gast, ist noch nicht in die Gänge gekommen (0-1-1), gehört aber laut Wildersinn zu den Top-Teams der Liga, auch wenn sie mit Sargis Adamyan und Patrick Dulleck ihr starkes Sturmduo verloren haben. „Schließlich hat Trainer Matthias Mink mit Fatih Candan und Shqipon Bektasi auch zwei gute Neue geholt.“

Der 1.FC Saarbrücken hat bislang als einziger Aufstiegsanwärter geliefert und steht bereits ganz oben, auch das Sturmduo der Saarländer, Patrick Schmidt (3) und Kevin Behrens (2), hat mit zusammen bereits fünf Treffern nicht enttäuscht. „Mainz II kann man nach den ersten Auftritten sicher ebenfalls zu den Top-Teams zählen“, so Wildersinn, dem auch der Dreierpack seines ehemaligen Schützlings Nicolás Sessa (jetzt VfB Stuttgart II) beim 5:4 gegen Ulm nicht entgangen ist. „Schade, ich hätte ihn gerne behalten, aber er wollte im Winter trotz Vertragsangebots lieber in die Heimat zurück.“ Am Samstag muss der VfB in Kassel ran, das aufgrund seines Neun-Punkte-Abzugs Tabellenletzter ist. Mainz 05 erwartet Walldorf und könnte mit einem Sieg die Spitze übernehmen, da der 1.FC Saarbrücken seine Partie in Elversberg (0:0) bereits vorgezogen hat. Der Vorjahresmeister ist bisher die Enttäuschung dieser Saison. Drei Spiele, null Tore.

FC Zuzenhausen – TSG 1899 Hoffenheim II
Freitag, 18:45 Uhr, Sportanlage Häuselgrund

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben