Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
05.07.2017

Vorbereitung: Es geht endlich wieder los

Am Mittwochmorgen sind die TSG-Profis unter der Leitung von Cheftrainer Julian Nagelsmann mit dem ersten öffentlichen Training der Saison 2017/18 mit Volldampf in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit gestartet, in der die TSG #DASERSTEMAL in einem europäischen Wettbewerb antreten wird.

Julian Nagelsmann bat in Zuzenhausen um 10 Uhr 23 Spieler zum Training. Darunter die Neuzugänge Robert Žulj, Justin Hoogma, Florian Grillitsch und Meris Skenderovic. Håvard Nordtveit fehlte noch, der Norweger wird am Donnerstag ins Training einsteigen. Zudem musste das Trainerteam auch auf die leicht angeschlagegenen Oliver Baumann und Andrej Kramaric verzichten.

Noch nicht bei der Mannschaft sind Sandro Wagner und Kerem Demirbay nach ihrem Einsatz beim Confed Cup mit der deutschen Nationalmannschaft sowie Jeremy Toljan und Nadiem Amiri, die erst am vergangenen Freitag mit der deutschen U21-Nationalmannschaft den EM-Titel holten. Ebenso musste Nagelsmann auf Dennis Geiger und Robin Hack verzichten. Beide spielen aktuell mit der deutschen U19 bei der Europameisterschaft in Georgien. Ebenso noch nicht dabei ist Kevin Akpoguma, der sich nach seinem am 30. Spieltag der 2. Bundesliga im Trikot von Fortuna Düsseldorf erlittenen Halswirbelbruch aktuell noch in der Reha befindet.

Die Stimmen zum Auftakt

Julian Nagelsmann: "Eine Sommerpause ist für einen Trainer keine echte Pause, für einen Sportdirektor noch viel weniger. Aber das macht auch Spaß - Gespräche führen, eine neue Mannschaft basteln, Fantasie entwickeln, was vielleicht wie möglich ist. Dennoch habe ich mich aktiv erholt und freue mich, dass es wieder losgeht. Die Mannschaft macht bisher einen sehr guten Eindruck. Die Fitnesswerte bei den ersten Tests waren außergewöhnlich gut. Unsere Neuzugänge sollen sich in den kommenden Tagen und Wochen bestmöglich integrieren und unseren Fußball verstehen. Wir hatten bisher sehr viel Theorie, das wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern. Generell bekommt die Vorbereitung in dieser Spielzeit eine größere Bedeutung als in der vergangenen Saison. Vor allem, weil wir durch den europäischen Wettbewerb im Lauf der Runde nicht so viel trainieren können wie wir das gewohnt waren. Die Neuen haben wie diejenigen, die schon da waren, bisher voll mitgezogen. Von den Neuzugängen erwarte ich in den kommenden Wochen viel Eigeninitiative, um das zu verstehen, was wir wollen."

Alexander Rosen: "Wir haben mit Niklas Süle und Sebastian Rudy zwei Spieler verloren, die uns geprägt haben. Wir waren und sind nicht auf der Suche nach dem neuen Niklas und dem neuen Sebastian. Wir sind kein Klub, der zwei A-Nationalspieler durch zwei andere A-Nationalspieler ersetzt. Zum einen sind hier noch 13 Feldspieler, die in der vergangenen Saison zu jenen gehörten, die die meisten Minuten gespielt haben, zum anderen haben wir mit Justin Hoogma, Florian Grillitsch und Robert Žulj, drei junge, entwicklungsfähige Spieler geholt. Dazu kommt mit Håvard Nordtveit ein gestandener Profi, der uns guttun wird. Mit diesem spannenden Team werden wir auch in der kommenden Saison wieder maximal ehrgeizig sein und jedes Spiel so angehen, dass wir es gewinnen wollen. Insgesamt werden wir hart daran arbeiten, ein Level zu erreichen, das es uns erlaubt erfolgreich zu sein und in der Champions-League-Qualifikation einen dicken Brocken aus dem Weg zu räumen."

Kevin Vogt: "Ich bin schon seit einer Woche wieder hier und gut erholt. Ich stehe wie alle hier gut im Saft. Die ersten Läufe im Sommer haben etwas wehgetan, aber dann kommt man auch schnell wieder rein. Ich denke, wir haben in der Vorsaison gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind, die marschiert. Das wollen wir auch jetzt wieder machen. Ich habe wieder richtig Lust zu kicken."

Florian Grillitsch: "Ich wurde hier super aufgenommen. Genau wie die anderen Neuen auch. Der erste Eindruck vom Team und den Bedingungen sind absolut top. Die ersten Einheiten sind fordernd für mich, weil es natürlich ein neues Spielsystem für mich ist, aber das ist okay so. Ich mag es, wenn auch der Kopf gefordert ist, wenn man nicht abschalten kann. Ich will mir alles so schnell wie möglich einprägen. Dass zwei Landsleute im Kader stehen, macht die Integration natürlich noch ein bisschen einfacher. Ich fühle mich schon jetzt wohl in der Mannschaft."

Ermin Bicakcic: "Wir hatten natürlich alle ein bisschen Urlaub, in dem wir sportlich nichts machen mussten, aber danach haben wir eben auch unsere Läufe gemacht. Wir sind alle bereit und fit. Jetzt geht es darum, gesund durch die Vorbereitung zu kommen. Wir freuen uns alle schon jetzt auf die neue Saison. Von den neuen Jungs habe ich einen guten Eindruck. Menschlich und sportlich. Wir werden wieder eine Einheit sein - das ist das Wichtigste, um auch in der neuen Saison Erfolg zu haben."

Weitere Trainingstermine >>

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben