Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
01.04.2017

Mit Rupp, Kaderabek und Ochs zum Sieg gegen Kassel

Dank eines vor allem im zweiten Durchgang überzeugenden Auftritts hat die U23 ihr Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel in der Regionalliga Südwest mit 5:1 (1:1) gewonnen. Die drei Profi-Abstellungen Pavel Kadeřábek, Lukas Rupp und Philipp Ochs trafen je einmal, Joshua Mees legte einen Doppelpack obendrauf.

Personal & Taktik

Gegenüber dem 1:2 in Wetzlar gegen Watzenborn wechselte U23-Trainer Marco Wildersinn auf fünf Positionen. Neu ins Team rutschten die Profi-Abstellungen Pavel Kadeřábek, Lukas Rupp und Philipp Ochs sowie Gregor Kobel und Innenverteidiger Stefan Posch. Draußen blieben Dominik Draband, der diese Woche seinen Vertrag noch einmal verlängert hat, sowie Kapitän Marco Engelhardt, Patrick Kapp, Nicolas Wähling und Kevin Ikpide.

Pavel Kaderabek hatte sich im Abschlusstraining vor dem Spiel der TSG-Profis bei Schalke 04 Ende Februar an der Wade verletzt und war seither ausgefallen. Er verzichtete zuletzt auch auf die Reise zur tschechischen Nationalmannschaft. Gegen Kassel gab er nun sein Comeback. Viel länger musste Lukas Rupp auf seine Rückkehr auf den Platz warten. Der 26-Jährige fehlte der TSG seit Dezember 2016. Er musste seither mit einer Entzündung im Knie passen. Nun stand er bei der U23 erstmals wieder in einem Pflichtspiel auf dem Platz.

Die taktische Ausrichtung variierte, bestand aber grundsätzlich aus einer defensiven Viererreihe, Robin Szarka als Sechser hinter einem Drei-Mann-Mittelfeld und den beiden Angreifern Joshua Mees und Prince Owusu.

Die Szene des Spiels

Es läuft die 39. Minute, die TSG ist zwar stärker, aber es steht nunmal nur 1:1. Der KSV befreit sich stark aus einer schwierigen Situation, kombiniert sich dann mit zwei Direktpässen nach vorne und plötzlich kann Damm alleine aufs Tor zulaufen, doch der Assistent hebt die Fahne. „Marco, war das wirklich Abseits?“, fragt Kassels Coach Tobias Cramer seinen Hoffenheimer Kollegen. „Ich glaube nicht“, antwortet der ehrlich.

Die Zahl des Spiels

5 – Fünf Tore geschossen, Platz fünf verteidigt. Im Falle einer Niederlage wäre der an Kassel gegangen.

Das Stenogramm

TSG 1899 Hoffenheim II – KSV Hessen Kassel 5:1 (1:1)
Hoffenheim: Kobel – Kadeřábek (63. Dehm), Posch, Lorenz, Rossipal – Szarka – Ochs, Rupp (69. Ikpide), Waack – Owusu (81. Klauss), Mees.
Kassel: Hartmann – Schmik, Albrecht, Giese, Lorenzoni (72. Sattorov) – Evljuskin, Brill, Bravo (63. Boukhoutta), Korb – Damm, Schmeer.
Tore: 1:0 Kadeřábek (9.), 1:1 Schmeer (30.), 2:1 Rupp (53.), 3:1 Ochs (59.), 4:1 Mees (71.), 5:1 Mees (80.). Zuschauer: 210. Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Erbach). Karten: Gelb für Szarka, Posch / Korb.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben