Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
CAMPUS
12.03.2017

Höchster Saisonsieg bei Rapp-Debüt

Die U19 hat im ersten Spiel unter ihrem neuen Trainer Marcel Rapp ein gewaltiges Ausrufezeichen gesetzt und ist mit einem 4:0 (1:0)-Erfolg von ihrem Auswärtstrip beim VfB Stuttgart zurückgekehrt, der sie auf den dritten Platz in der Bundesliga Süd/Südwest beförderte und den Rückstand auf die Spitze auf vier Zähler verringerte. Robin Hack und Meris Skenderović trafen jeweils zwei Mal.

„Das war sehr ordentlich, die Jungs haben das sehr stark gemacht und sich vom Trainerwechsel unter der Woche nicht beirren lassen“, freute sich Rapp, der am Mittwoch für den zum Zweitligisten FC Erzgebirge Aue gewechselten Domenico Tedesco übernommen hatte.

Im Robert-Schlienz-Stadion untermauerten die Hoffenheimer eindrucksvoll, dass die die beste Auswärtsmannschaft der Liga sind, und übernahmen von Beginn an das Kommando. Die Rapp-Truppe hatte viele Balleroberungen und kam immer wieder gefährlich nach vorne. So auch in der 26. Minute, als Alfons Amade von der rechten Seite in den Strafraum eindrang und elfmeterreif gelegt wurde. Robin Hack schnappte sich den Ball und traf zur Führung, die zusätzliche Sicherheit gab. Die Hausherren brachten die TSG-Defensive derweil nicht in Bedrängnis, Schlussmann Stefan Drljaca musste im ersten Durchgang nicht eingreifen. Moritz Kwarteng hatte noch eine nennenswerte Möglichkeit für die TSG, doch zur Pause blieb es beim 1:0.

Nach dem Wechsel blieben die Hoffenheimer am Drücker – und erhöhten früh auf 2:0. Wieder war es Hack, der vom Elfmeterpunkt traf, nachdem zuvor Tim Wöhrle nach einem Standard von einem Abwehrbein am Kopf getroffen worden war. Hack schraubte sein Konto somit auf 14 Treffer und führt nun die Torschützenliste der Süd/Südwest-Staffel alleine an.

Hack und Skenderović mit Doppelpack

„Wir haben auch nach dem 2:0 weiter mutig nach vorne verteidigt und nichts zugelassen“, so Rapp. Einmal allerdings wurde es brenzlig, als der Querbalken für die TSG rettete, doch konnte auch diese Szene die Hoffenheimer Dominanz nicht brechen. „Wir können uns im Spielaufbau noch steigern und einige Aktionen besser zu Ende spielen. Doch insgesamt müssen wir sehr zufrieden sein“, bilanzierte Rapp, dessen Mannschaft deutlich mehr Ballbesitz hatte.

Nach Hack gelang schließlich auch Meris Skenderović ein Doppelpack, allerdings aus dem Spiel heraus. Erst lupfte er die Kugel nach Kwartengs Zuspiel an VfB-Keeper Philipp Köhn vorbei zum 3:0 ins Netz (61.), dann verwertete er im Stile eines Torjägers einen Pass von Domenico Alberico zum 4:0-Endstand (75.).

Der Einstand von Coach Marcel Rapp, der nach der Saison ohnehin die U19 übernommen hätte, ist also mehr als gelungen. Der Auftritt von Stuttgart dürfte den Hoffenheimern, die ihren höchsten Saisonsieg feierten, zusätzlichen Auftrieb für den Saisonendspurt geben, der kommende Woche bei Eintracht Frankfurt seine Fortsetzung findet.

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 0:4 (0:1)
Stuttgart: Köhn – Suddoth, Grözinger, Collinge (52. Türkoz), Kober, Rios Alonso, Vital Mfumu (46. Pöhler), dos Santos (75. Mayer), Esmel, Özcan, Stefandl (63. Preuß).
Hoffenheim: Drljaca – Amade, Politakis (66. Alberico), Weber, Belkahia, Wöhrle, Lässig, Bender (71. Foshag), Skenderović (76. Pander), Kwarteng (76. Weidner), Hack.
Tore: 0:1 Hack (26., Strafstoß), 0:2 Hack (48., Strafstoß), 0:3 Skenderović (61.), 0:4 Skenderović (75.). Zuschauer: 460. Schiedsrichter: Jochen Gschwendtner (Wurmannsquick). Karten: Gelb für Collinge / Foshag, Alberico.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben