Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
U23
01.10.2016

Mees-Doppelpack sichert Sieg in Kassel

Die U23 hat sich endgültig in der Spitzengruppe der Regionalliga Südwest festgesetzt. Die Elf von Trainer Marco Wildersinn schob sich dank eines verdienten 3:1 (1:1)-Erfolgs beim KSV Hessen Kassel auf Platz drei vor und feierte die ersten beiden Saisontreffer von Rückkehrer Joshua Mees.

Personal & Taktik

Wildersinn setzte im Auestadion auf sein bewährtes 4-3-3, in dem Max Waack und Dennis Geiger vor Marco Engelhardt das offensive Mittelfeld und Joshua Mees (rechts), Yusuf Coban (zentral) sowie Barış Atik die Sturmreihe bildeten. Die einzige Änderung gegenüber dem 5:0 aus der Vorwoche gegen Teutonia Watzenborn war die Hereinnahme von Mees für Nicolas Wähling. Jannik Dehm musste allerdings angeschlagen früh für Robin Szarka Platz machen.

Die Szene des Spiels

Die direkt verwandelte Ecke von Bravo Sanchez, der dem ersten Teil seines Nachnamens in diesem Moment alle Ehre macht. Spielentscheidend ist diese Szene allerdings nicht – oder vielleicht doch? Auf jeden Fall war sie ein Weckruf zur rechten Zeit.

Die Zahl des Spiels

2 – zum ersten Mal seit seiner Rückkehr vom SC Freiburg steht Joshua Mees über die volle Distanz auf dem Platz. Er dankt es seinem Coach mit seinen ersten beiden Toren. Damit sorgt der 20-Jährige für den zweiten Sieg in Folge, der Rückstand auf Platz zwei beträgt nur zwei Zähler.

Das Stenogramm

KSV Hessen Kassel – TSG 1899 Hoffenheim II 1:3 (1:1)
Kassel: Hartmann – Brandner, Schmik, Giese, Naijer – Khadraoui (68. Pepic), Rakk (60. Schmeer), Bravo Sanchez (78. Sattorov), Evljuskin – Dawid, Albrecht.
Hoffenheim: Kobel – Dehm (23. Szarka), Posch, Lorenz, Rossipal – Engelhardt – Waack, Geiger – Mees, Coban (71. Wähling), Atik (79. Sessa).
Tore: 0:1 Atik (19.), 1:1 Bravo Sanchez (24.), 1:2 Mees (52.), 1:3 Mees (86.). Zuschauer: 891. Schiedsrichter: Luca Schlosser. Karten: Gelb für Giese, Naijer, Brandner / Engelhardt, Rossipal, Sessa.

 

Schon am Dienstag gegen Nöttingen

Bereits am kommenden Dienstag steht für die U23 die nächste Begegnung in der Regionalliga Südwest an. Um 19 Uhr empfängt die Wildersinn-Truppe Aufsteiger FC Nöttingen im Dietmar-Hopp-Stadion. Nach den letzten beiden deutlichen Heimsiegen gegen Pirmasens (6:0) und Watzenborn-Steinberg (5:0) soll auch gegen den Klub aus dem Remchinger Ortsteil ein Dreier her. Der FCN ist nach zuletzt drei Niederlagen in Folge auf den 18. und damit vorletzten Platz abgerutscht. Bei bis zu sechs Absteigern ist die Mannschaft von Ex-Profi Dubravko Kolinger also dringend auf Punkte angewiesen.

Bei der TSG werden Dennis Geiger und Robert Janicki fehlen, die mit ihren Junioren-Nationalmannschaften unterwegs sind: Geiger mit der deutschen U19, Janicki mit der polnischen U20.

 

TSG 1899 Hoffenheim II - FC Nöttingen
Dienstag, 4. Oktober, 19 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben