Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
PROFIS
20.09.2016

Sven Schipplock: "Ein hartes Stück Arbeit für uns"

Sven Schipplock spielte vier Jahre für die TSG und erlebte mit "Hoffe" Höhen und Tiefen, ehe er vor einem Jahr nach Hamburg wechselte. Nun spielt der Stürmer in Darmstadt, dem kommenden Gegner der TSG. achtzehn99.de hat mit ihm über seinen neuen Klub und das Duell mit der TSG gesprochen.

Hallo Sven, nach nur einem Jahr in Hamburg hat es dich vor der Saison nach Darmstadt gezogen. Was sprach für 98?

Sven Schipplock: Darmstadt hatte seit längerem Interesse bekundet und meine Situation verfolgt. Es war dann auch ein wenig Glück, dass sie kurz vor Transferfenster auf der Stürmerposition noch jemanden gesucht haben. Wir sind uns sehr schnell einig geworden. Meine Spielweise passt hier gut rein und natürlich habe ich auch gute Chancen auf mehr Einsatzzeiten gesehen.

Wie hast du dich nach wenigen Wochen eingelebt?

Schipplock: Das ging relativ schnell. In der Mannschaft fühle ich mich sehr wohl, da wurde mir die Eingewöhnung leicht gemacht. Ich habe auch schnell eine Wohnung gefunden, wohne jetzt zwischen Darmstadt und Frankfurt und habe mich da bereits eingerichtet. Insgesamt fühle ich mich richtig wohl und freue mich auf die kommende Zeit.

Bei der räumlichen Nähe ist bestimmt auch mal ein Besuch in Hoffenheim drin, oder?

Schipplock: Ich war an einem freien Tag bereits in Zuzenhausen im Trainingszentrum und habe ein Käffchen mit den alten Kollegen und Physios getrunken. Mit ein paar Jungs bin ich auch Essen gewesen, die meisten kenne ich ja noch ganz gut.

Am Dienstag kommt die TSG nach Darmstadt. Für dich immer noch ein besonderes Spiel?

Schipplock: Ja, nach wie vor eine besondere Partie. Ich war vier Jahre dort und habe viel erlebt. Natürlich sind neue Spieler dazugekommen, aber die meisten Gesichter kenne ich noch. Nicht nur bei den Spielern, sondern auch die Mitarbeiter oder Trainer Julian Nagelsmann. Ich freue mich auf das Duell.

Wie schätzt du "Hoffe" aktuell ein und was erwartest du von der Partie?

Schipplock: Schwierig einzuschätzen. Das Mainz-Spiel habe ich gesehen, für den neutralen Zuschauer natürlich ein perfektes Spiel (lacht). Aber nach drei Wochen sind die meisten Teams noch in der Findungsphase, da dauert es noch ein wenig mit der endgültigen Einschätzung. Offensiv hat Hoffenheim eine riesige Qualität, auch in der Breite ist der Kader sehr gut besetzt. Das wird ein ganz hartes Stück Arbeit für uns, aber wir werden alles tun, um die drei Punkte zu behalten.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben