Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
14.09.2016

Regionalligateam will FKP auf Distanz halten

Die U23 der TSG empfängt zum Freitagabendspiel im Dietmar-Hopp-Stadion den FK Pirmasens. Nach dem klaren Auswärtssieg beim FC Homburg in der Vorwoche will die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn in der Erfolgsspur bleiben und sich im oberen Tabellenviertel etablieren.

Konzentrierte Trainingseinheiten hat die U23 laut ihrem Cheftrainer nach dem Homburg-Spiel absolviert. Der Sieg bei den Saarländern – der erste nach zuvor vier Spielen ohne Dreier – impfte der Truppe zudem wieder Selbstvertrauen ein. Gegen den FKP gibt Wildersinn daher klare Ziele vor: „Wir wollen Pirmasens auf Distanz halten und uns oben festsetzen.“ Aktuell liegt die Mannschaft um den ehemaligen Bundesligaprofi Benjamin Auer einen Punkt und vier Plätze hinter der TSG.

Die bisherigen vier Duelle mit den Westpfälzern endeten allesamt mit dem gleichen Ergebnis – 1:0. Dabei gingen die vergangenen drei Partien an die TSG. „Es waren auch wirklich immer sehr enge Spiele“, erinnert sich Wildersinn, der ebenso wie sein Gegenüber bei den Pirmasensern, Peter Tretter, bei allen vier Begegnungen als TSG-Cheftrainer auf der Bank saß und den der gute Saisonstart des FKP nicht überrascht hat. „Sie haben sich als Team weiterentwickelt, mit Can Özer und Dominik Rohracker gut verstärkt und das spielerische Potenzial dadurch erhöht“, sagt der TSG-Trainer, der neben der Offensivabteilung um Auer, Özer, Rohracker oder Patrick Freyer auch die kompakte Defensive mit den baumlangen Innenverteidigern Marco Steil und Alexander Heinze hervorhebt.

Zweite Reihe nah dran an Einsätzen

Doch Wildersinns Kader muss sich ganz bestimmt nicht verstecken. Die jungen Spieler haben sich schnell an die Regionalliga akklimatisiert und teilweise schon zu Leistungsträgern entwickelt. Auch die Spieler, die bislang eher in der zweiten Reihe standen, fügen sich nahtlos ein. So ersetzte gegen Homburg der vor der Saison neu von der U19 des VfB Stuttgart gekommene Kevin Ikpide (Bild) den verletzten Kapitän Marco Engelhardt auf der Sechser-Position. „Mit Kevin war ich sehr zufrieden. Vor allem defensiv war das schon richtig gut, und er hat viele zweite Bälle geholt“, so sein Trainer.

Auch die von der U19 aufgerückten Johannes Kölmel und Adrian Beck kamen zuletzt zu ihren ersten Einsätzen. „Sie sind absolut dran und geben Gas. Auch Aron Viventi und Johannes Bühler, die bislang noch nicht gespielt haben, werden schon noch ihre Spiele bekommen“, sagt Wildersinn.

Ob das schon gegen Pirmasens der Fall sein wird, verrät der TSG-Trainer natürlich noch nicht. Nach ihren Verletzungspausen wieder fit sind Joshua Mees und Kemal Ademi. Nur Marco Engelhardt muss wegen anhaltender Probleme mit der Nackenmuskulatur weiterhin zuschauen. Aus dem Profikader werden aller Voraussicht nach wieder Torwart Gregor Kobel und Mittelfeldtalent Dennis Geiger zur Mannschaft stoßen.

 

TSG 1899 Hoffenheim II – FK 03 Pirmasens
Freitag, 16. September, 19:30 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben