Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
CAMPUS
28.06.2016

U11-KPT siegt in Seefeld / U10 vom Gewitter gestoppt

Kurz vor dem Wechsel in die höhere Altersklasse haben die Kinderperspektivteams (KPT) der Jahrgänge 2005 und 2006 bei Turnieren in Seefeldt, Bissingen und Dornstadt noch einmal ihr hohes Niveau bewiesen. Vor allem das U11-KPT räumte ab.

Beim „Direkt Marketing Cup“ in Seefeldt waren sowohl das U11- als auch das U10-KPT am Start. Den Anfang machte am Samstag die U11, die mit fünf Siegen und einem Unentschieden ins Halbfinale stürmte und dort den SSV Reutlingen mit 2:0 besiegte. Im Finale ging es dann gegen den VfB Stuttgart, und die von Trainer Philipp Silberzahn betreuten Talente des Jahrgangs 2005 setzten sich erneut mit 2:0 durch. „Es war ein verdienter Turniersieg, denn die Jungs haben in jedem Spiel ihre Klasse gezeigt“, so Silberzahn.

Auch beim Turnier des FSV Bissingen trumpfte das U11-KPT auf. Nach acht Siegen in der Vorrunde – unter anderem gegen Bayern München und die Stuttgarter Kickers – unterlag die Mannschaft von Trainer Arne Stratmann im Endspiel jedoch dem Gastgeber mit 0:1. „Trotz der unglücklichen Niederlage war es ein sehr ordentliches Turnier“, konstatierte Stratmann.

Gewitter beendet U10-Turnier

Für das U10-KPT ging es zunächst am Samstag zum Benefizturnier der SF Dornstadt. Dabei präsentierten sich die von Trainer Sabahudin Mislimi betreuten Talente in der Vorrunde ordentlich, sodass sie unter anderem Borussia Mönchengladbach schlugen und gegen RB Leipzig ein Unentschieden erreichten.

Nach den Gruppenspielen musste das Turnier jedoch wegen eines schweren Gewitters abgebrochen werden. „Auf dem engen Feld haben sich unsere Jungs etwas schwergetan, und wir sind nicht so zum Zocken gekommen wie sonst“, kritisierte Mislimi.

Niederlage gegen Dortmund im Siebenmeterschießen

Einen Tag später traten die Talente aus dem Jahrgang 2006 ebenfalls beim „Direkt Marketing Cup“ in Seefeldt an. In der Vorrunde feierten die Jungs zwar einen Sieg gegen den 1.FC Heidenheim, gegen den 1.FC Nürnberg und Borussia Mönchengladbach gab es jedoch jeweils ein Unentschieden und gegen Fortuna Düsseldorf gar eine Niederlage.

Auch das Platzierungsspiel gegen Borussia Dortmund ging verloren – wenn auch erst im Siebenmeterschießen. So blieb der Mislimi-Truppe am Ende noch das Spiel um Platz sieben gegen die SpVgg Greuther Fürth, das die Kraichgauer mit 2:0 für sich entschieden. „Erneut sind die Kids nicht so gut ins Zocken gekommen wie sonst“, stellte Mislimi fest. „Wir waren sehr bemüht, die Kinder haben Gas gegeben, aber das Quäntchen Glück hat heute gefehlt.“

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben