Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
01.04.2016

Philipp Ochs: "Werden alles für den Heimsieg tun"

Philipp Ochs ist einer der Youngster der TSG. Der Linksfuß, von Julian Nagelsmann in den vergangenen Wochen vom Offensiv-Spieler zum Linksverteidiger mit viel Drang nach vorne umgeschult, hat sich in den Vordergrund gespielt. Mit achtzehn99.de spricht er über die Schule, sein Auto und das anstehende Spiel gegen Köln.

Philipp, freust du dich, dass am Montag endlich wieder die Schule beginnt?

Philipp Ochs: Das hält sich in Grenzen (lacht). Dann habe ich wieder die doppelte Belastung - morgens, wenn wir nicht trainieren - Unterricht und am Nachmittag dann Training mit der Mannschaft. Was ich in der Schule verpasse, hole ich mit den Nachilfe-Lehrern der TSG nach.

Weil du in Kürze dein Abitur machst ...

Ochs: Ja, so lange ist das nicht mehr hin. Ich möchte das unbedingt gut zu Ende bringen. Ich bin froh, dass mich die TSG dabei so unterstützt. Meine Eltern haben immer darauf bestanden, dass ich die Schule abschließe - sie haben Recht. Es ist wichtig für mich.

Zu Jahresbeginn hast du deinen ersten Profivertrag unterschrieben. Welche Bedeutung hatte diese Unterschrift?

Ochs:  Das war schon ein besonderer Moment, als ich im Büro von Alexander Rosen unterschrieben habe. In diesem Moment ist mein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Ich hatte es geschafft und stehe dennoch völlig am Anfang.

Seit einigen Woche bist du bei Facebook und Instagram aktiv. Was hat zu diesem Schritt geführt?

Ochs: Ich denke, das gehört heute dazu. Ich mache das zusammen mit einer Agentur. Bei Instagram bin ich ja schon ein bisschen länger aktiv, aber jetzt habe ich einen neuen Account. Es macht Spaß und ich freue mich, wenn ich ein bisschen etwas von mir mitteilen kann.

Du fährst in Zuzenhausen immer noch mit deinem Kleinwagen vor. Ist das dein erstes Auto, gibt's zum Abitur ein neues?

Ochs: Ja, das ist mein erstes Auto. Es war ein Geschenk meiner Eltern zum 18 Geburtstag. Zum Abitur gibt es kein Neues. Ich werde noch ein bisschen damit fahren. Meine Eltern brauchen es nicht. Vielleicht bekommt es mein Bruder, wenn er 18 wird. Dann kaufe ich ein Neues. Aber bis dahin ist noch ein bisschen Zeit.

Mit der U19 lief es in der Liga-Pause auch gut. Der perfekte Saisonabschluss ist der EM-Titel in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena?

Ochs: Das wäre schon cool. Im Stadion der TSG mit Deutschland den Pokal gewinnen. Aber erst einmal habe ich das große Ziel, mit der TSG in der Bundesliga zu bleiben. Das steht absolut im Vordergrund. An die U19-EM denke ich intensiv, wenn die Saison vorbei ist.

Bundesliga ist auch am Sonntag wieder angesagt. Der vierte Heimsieg nacheinander wäre schön, oder?

Ochs: Natürlich. Wir brauchen weiterhin jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt und wenn wir zuhause vor unseren Fans wieder drei Punkte holen könnten, wäre das super. Wir werden alles dafür tun.

Was erwartest du vom Spiel gegen Köln?

Ochs: Es wird ein schweres Spiel gegen einen guten Gegner. Wir müssen kämpfen und unser Spiel auf den Rasen bringen. Dann bin ich zuversichtlich. Wir dürfen kein bisschen nachlassen oder uns auf den Erfolgen der vergangenen Spieltage ausruhen - das wäre ganz falsch. Wir müssen Gas geben.

Zum Spielerprofil von Philipp Ochs >>

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben