Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
23.03.2016

TSG verliert Test gegen Heidenheim

Die Länderspielpause nutzte die TSG für ein Testspiel gegen den 1. FC Heidenheim. Gegen den Zweitligisten spielte Hoffenheim mit Profis, U23- und U19-Spielern und unterlag dem FCH mit 2:4. Für die TSG trafen Eduardo Vargas und Joelinton.

Zehn Spieler mit ihren Nationalmannschaften unterwegs, dazu fehlten Mark Uth, Pirmin Schwegler, Ermin Bicakcic, Jens Grahl, Tarik Elyounoussi und Kai Herdling. Die Mannschaft stellte sich von alleine auf und wurde mit Spielern aus der eigenen U23 und U19 aufgefüllt.

"Aufgrund der vielen Ausfälle mussten wir heute improvisieren, vor allem in der Viererkette. Das hat man auch gemerkt, wir haben vielen Chancen zugelassen", sagte Cheftrainer Julian Nagelsmann. Dennoch erwischte die TSG den besseren Start und ging bereits nach vier Minuten in Führung. Vargas zog aus der zweiten Reihe ab, sein Schuss - leicht abgefälscht, flog zum 1:0 ins gegnerische Tor.

Anschließend hatte Joelinton gleich drei gute Möglichkeiten, scheiterte aber zweimal an Heidenheims Keeper Kevin Müller und verzog einmal knapp. Auch Jonathan Schmids Volleyschuss aus 18 Metern verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Statt die Führung auszubauen, nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten und drehten die Partie noch vor der Pause. Bard Finne und Tim Skarke trafen zum 1:1 und 1:2.

"Ein guter Test"

Nach der Pause wurde Nagelsmanns Truppe immer jünger, am Ende standen mit Alexander Stolz im Tor, Polanski, Schmid, Zuber, Kuranyi und Joelinton noch sechs Spieler aus dem Profikader auf dem Feld. Die anderen fünf Akteure kamen aus der eigenen Jugend. Joelinton gelang mit einem sehenswerten Volley noch das 2:2.

Heidenheim kam dann aber zu weiteren guten Chancen, von denen Stolz zwei stark parierte, auf der anderen Seite wurde ein Kopfball von Kuranyi auf der Linie geklärt. Kurz vor dem Ende erzielte Smail Morabit mit einem Doppelpack die Treffer drei und vier für die Gäste.

"Das Ergebnis fällt natürlich nicht wie erhofft aus, ist aber zweitrangig. Es war für uns dennoch ein guter Test. Spieler, die momentan nicht viel Spielzeit erhalten, konnten Spielpraxis sammeln und sich zeigen. Und wir Trainer hatten die Möglichkeit, Spieler zu testen und im Spiel zu sehen", lautete Nagelsmanns Fazit.

Diese Spieler wurden eingesetzt: Alexander Stolz, Eugen Polanski, Eduardo Vargas, Jonathan Schmid, Jiloan Hamad, Tobias Strobl, Steven Zuber, Kevin Kuranyi, Baris Atik, Joelinton, Alexander Rossipal, Johannes Bender, Maximilian Waack, Nicolas Sessa

 

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben