Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
CAMPUS
19.10.2015

DFB-U17 und Skenderović starten mit Sieg in die WM

Dank eines deutlichen 4:1 (3:0)-Erfolgs gegen Australien hat die deutsche U17-Nationalmannschaft bei der WM in Chile einen Einstand nach Maß gefeiert. Der Hoffenheimer Meris Skenderović kam beim Auftaktmatch in Chillán in der Schlussphase zum Einsatz.

„Zuerst einmal sind wir glücklich, mit einem Sieg ins Turnier gestartet zu sein“, sagte Bundestrainer Christian Wück. „Wir haben eine gute erste Halbzeit und eine sehr schlechte zweite Hälfte gespielt, dadurch haben wir Australien wieder ins Spiel gebracht. Wir können und müssen besser Fußball spielen, um gegen die nächsten Gegner zu bestehen.“

Bei frühlingshaften Temperaturen um die 20 Grad sorgten Felix Passlack (Borussia Dortmund) und Johannes Eggestein (Werder Bremen) mit einem Doppelschlag vor der Halbzeit für klare Verhältnisse, nach Pierce Warings Anschlusstreffer machte Vitaly Janelt (RB Leipzig) schließlich alles klar. Skenderović wurde in der 83. Minute für Eggestein eingewechselt.

Aufregung plötzlich weg

Über seinen ersten WM-Einsatz sagt der TSG-Angreifer: „Auch wenn ich nur wenige Minuten gespielt habe, war das natürlich ein Riesenerlebnis und zum Glück war ich relativ locker. Vor der Einwechslung war ich noch bisschen aufgeregt aber als ich den Platz betrat, war alles wie gewohnt und die Aufregung weg.“ In der 88. Minute sah Skenderović nach einem Foul die Gelbe Karte.

„Ich war sehr motiviert und wollte alles aus mir rausholen“ so der Mannheimer über seinen ersten WM-Einsatz. „Fast schon zu motiviert in manchen Aktionen, aber am Ende ist es wichtig, dass wir als Team gewonnen haben und mit einem gestärkten Selbstbewusstsein ins Spiel gegen Argentinien gehen können.“ Die „Gauchos“ stehen nach einem 0:2 gegen Mexiko bereits mit dem Rücken zur Wand und können sich gegen Deutschland keine weitere Niederlage erlauben, wenn sie das Achtelfinale nicht aus den Augen verlieren wollen.

Begeistert zeigte sich Skenderović von der Atmosphäre im Estadio Nelson Oyarzún. „Die Stimmung wurde von Zeit zu Zeit besser, zu Beginn waren noch mehrere Plätze leer, die sich dann im Laufe der ersten Halbzeit gefüllt haben. Beeindruckend war, dass Australien auf der Gegentribüne eine Gruppe von Fans hatte, die durch ihre Begeisterung große Teile des Publikums angesteckt haben, sodass sie bei einigen guten Aktionen gepusht wurden.“

„Qualität des Turniers sehr hoch“

Trotz des Leistungsabfalls im zweiten Durchgang sprach auch Skenderović von einem verdienten Sieg der DFB-Elf. „Wir haben frühe Tore gemacht und dadurch mehr Sicherheit bekommen. Leider haben wir in der zweiten Halbzeit etwas nachgelassen, was aber auch daran lag, dass Australien nochmal alles mach vorne geworfen hat. Hinten hatten sie Probleme, aber vorne waren ein paar schnelle und trickreiche Spieler dabei. Aber unsere Abwehr bzw. das ganze Team hat das zum größten Teil super gelöst.“

Am Donnerstag um 1 Uhr MEZ steht das Duell gegen Argentinien an, am Sonntag (0 Uhr MEZ) wartet Mexiko. „Diese Spiele werden uns alles abverlangen“, prognostiziert Wück. „Die Qualität des Turniers ist sehr hoch. Das hat auch das heutige Spiel gezeigt.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben