Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
06.07.2015

Roberto Firmino: "Werde die TSG-Zeit im Herzen tragen"

Er hat das Publikum mit seiner Raffinesse am Ball begeistert. Er war ein Fixpunkt im Offensivspiel der TSG, hat 151 Spiele im Hoffenheimer Trikot absolviert und dabei 47 Tore erzielt. Roberto Firmino hat sich bei der TSG zu einem Weltklassespieler entwickelt. Nun wartet beim FC Liverpool in der englischen Premier League eine neue Herausforderung auf ihn. Mit achtzehn99.de blickt der Brasilianer auf seine Zeit im Kraichgau zurück.

Die TSG war deine erste Station außerhalb deines Heimatlandes Brasilien. Was hast du gelernt, was nimmst du mit?

Roberto Firmino: Als ich nach Hoffenheim kam, war ich erst 19 Jahre alt. Alles war neu für mich: ein fremdes Land, eine fremde Sprache, der Anfang war wirklich nicht so leicht. Aber ich habe mich schnell eingelebt. Der Verein und meine Mitspieler haben mir dabei enorm geholfen. Mit der Zeit habe ich dann auch immer mehr verstanden und konnte mich schließlich ganz gut verständigen. Es war wichtig für mich, die deutsche Sprache zu lernen, mich auch außerhalb des Platzes durchsetzen zu müssen. Ich hatte hier vier tolle Jahre, durfte fußballerisch Vieles und Neues dazulernen und hatte viele schöne Erlebnisse. Ich werde die Zeit und die Menschen hier im Kraichgau immer in meinem Herzen tragen.

Wie wichtig war die TSG für deine sportliche Entwicklung?

Firmino: Ich habe mich sportlich und menschlich weiterentwickelt. Der Schritt von Brasilien nach Europa war zunächst ein großes Abenteuer für mich; natürlich hatte ich Zweifel. Im Nachhinein hätte es aber keinen besseren Weg für mich geben können. Ich habe bei der TSG einen anderen Fußball und ein anderes Spiel kennengelernt. Aber ich durfte auch mein eigenes Talent und meine Stärken einbringen und ausspielen. Durch die Arbeit in und mit diesem Verein habe ich den Sprung in die brasilianische Nationalmannschaft geschafft, das ist ein herausragendes Ereignis nicht nur in meiner Karriere als Sportler, sondern auch in meinem Leben. Für meine Land spielen zu dürfen, damit wurde ein Traum wahr. Das alles ist mir sehr viel wert und ich weiß, wem ich das unter anderem zu verdanken habe. Viele Menschen haben hier an mich geglaubt. Auch in der Zeit, in der es noch nicht optimal lief. Das zeichnet auch den Verein aus. Hier bekommen Spieler eine herausragende Ausbildung, auf- und außerhalb des Platzes. 

Die Fans waren begeistert von Dir. Wie hast du die Unterstützung wahrgenommen? 

Firmino: Die Fangemeinschaft in Hoffenheim ist ständig am Wachsen. Die Unterstützung für das Team ist aber schon jetzt mindestens genauso gut und emotional wie bei anderen Klubs in der Bundesliga. Man spürt als Spieler einen großen Rückhalt. Für einen jungen Fußballer ist es schön, von den Fans wahrgenommen zu werden und zu erleben, wie sie für den Verein leben. Da gibt es reichlich Beispiele aus der Vergangenheit. Besonders in Erinnerung sind mir natürlich die Relegationsspiele gegen Kaiserslautern oder gerade auch einige Partien gegen Dortmund geblieben, bei denen das Publikum sicher auch seinen Teil zu unseren starken Leistungen beigetragen hat.

Was waren in den vergangenen Jahren deine schönsten Momente bei der TSG? 

Firmino: Mein erstes Pflichtspiel, mein erstes Tor, Spiele, wie das in Hamburg, als ich beim 5:1-Sieg zwei Tore selbst erzielt und drei vorbereitet habe. Auch das spannende, nervenaufreibende Spiel in Dortmund und die darauffolgenden Relegationsspiele, mit denen wir den Klassenerhalt geschafft haben. Dazu zählen aber auch die vielen Stunden, die ich mit meinen Teamkollegen verbracht habe. Es gab viele schöne Momente hier. Natürlich verbinde ich auch private Entwicklungen mit der TSG und der Region. Ich bin dankbar, dass ich das alles erleben durfte und hier sehr viele Freunde gefunden habe.

Wirst du die Verbindung zur Region aufrechterhalten?

Firmino: Ja, natürlich. Ich habe dreieinhalb Jahre für die TSG gespielt. Da entstehen viele Bekanntschaften und einige tiefe Freundschaften. Ich habe mich hier immer sehr wohl gefühlt, die Menschen waren immer gut zu mir. Ich habe dem Verein sehr viel zu verdanken. Da ist es doch klar, dass ich hier nicht weggehe und diese Zeit vergesse. Außerdem ist meine Tochter hier geboren und damit werde ich immer eine ganz besondere Verbindung hierhin haben. Ich habe mich in Hoffenheim und der Umgebung zu dem entwickelt, der ich jetzt bin. Das gibt mir jetzt die Möglichkeit, ein spannendes, neues Kapitel zu beginnen. Und ich weiß: ich kann hier immer zurück kommen.

Welche Ziele hast du deinem neuen Verein? 

Firmino: Ich freue mich in erster Linie auf eine neue Herausforderung und bin gespannt, was die Premier League zu bieten hat. Sicher wird zu Beginn wieder vieles neu sein, ich muss mich wieder an einen neuen Spielstil gewöhnen, aber ich werde auch dort meine Chance bekommen und nutzen, mich weiter zu verbessern. Natürlich möchte in meiner neuen Mannschaft zum Stammpersonal gehören und mit Liverpool Erfolge feiern.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben