Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
31.07.2015

Das Warten hat ein Ende – es geht wieder um Punkte

Am Sonntag startet die U23 der TSG in die neue Saison der Regionalliga Südwest. Um 14 Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn im Dietmar-Hopp-Stadion auf Aufsteiger Saar 05 Saarbrücken.

Wildersinn erwartet einen vor allem körperlich starken Gegner zum Punktspielauftakt im Dietmar-Hopp-Stadion. „Das ist eine robuste Mannschaft, die sicherlich vor allem auf Konter lauern wird“, sagt der U23-Trainer. Das Ziel seiner nochmals verjüngten Mannschaft ist aber dennoch klar: Drei Punkte sollen zum Auftakt her.

Nach einer gelungenen Vorbereitung hat sich pünktlich zum Saisonauftakt ein richtiges Team gefunden. Die aufgerückten U19-Spieler Dominik Draband, Nicolás Sessa, Maximilian Waack, Alexander Rossipal und Erdal Özturk haben sich gut akklimatisiert und ihre ersten Bewährungsproben im Herrenbereich bestanden. Und auch die die beiden externen Neuzugänge Felix Lohkemper (Bild, VfB Stuttgart II) und Luca Dähn (FC Bayern Alzenau) kommen immer besser zurecht. „Gerade Felix Lohkemper steigert sich von Training zu Training“, sagt Wildersinn.

Zentrale Achse steht

Durch den Abgang von Spielern wie Alessandro Abruscia (Stuttgarter Kickers) oder vor allem Kapitän Florian Ruck (SC Paderborn) ging „Hoffe zwo“ zwar wichtige Erfahrung verloren – die zwar weniger erfahrenen, aber spielstarken Neuen versprechen dennoch eine Qualitätssteigerung. Genau die sei auch nötig, betont Wildersinn. Schließlich schätzt er die Liga im Vergleich zur Vorsaison noch mal stärker ein – vor allem, weil weder Meister Offenbach noch Vizemeister Saarbrücken aufgestiegen sind. „Unter den ersten Vier bis Fünf werden wir uns daher nicht einordnen können, aber dahinter wollen wir uns schon gerne wiederfinden.“

Der Kader, mit dem Wildersinn einen einstelligen Tabellenplatz anstrebt, ist zwar verhältnismäßig klein. Bei den vielen jungen Spielern, die in den Profikader aufgerückt sind, ist jedoch zu erwarten, dass der eine oder andere auch Einsätze in der Regionalliga bekommt. Die zentrale Achse seiner Mannschaft hat Wildersinn aber schon im Kopf. „So etwas braucht man schon“, sagt der 34-Jährige, der in seinem Team Innenverteidiger Marcus Mann, Mittelfeldspieler Russell Canouse und Stürmer Felix Lohkemper als zentrale Achse sieht. Vorerst verletzt fehlen wird neben den beiden Lanzeitverletzten Pelle Jensen und Jesse Weippert Stürmer Lucas Röser, der mit Leistenbeschwerden einige Wochen pausieren muss.

Saar 05 mit rasantem Aufstieg

Mit dem SV Saar 05 Saarbrücken kommt ein interessanter Gegner ins Dietmar-Hopp-Stadion, der einen bemerkenswerten Weg hinter sich hat. In der Saison 2007/2008 war die erste Mannschaft noch aufgrund der hohen Verschuldung des Vereins aus der Kreisliga A abgemeldet worden. In der darauffolgenden Spielzeit erfolgte dann die Neugründung der Fußballabteilung, und ab da ging es rasant bergauf.

Nach vier Aufstiegen in Folge befand sich der Verein plötzlich in der Saarlandliga, von wo aus es 2014 hoch in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ging. Als Aufsteiger sicherte sich die Mannschaft von Trainer Timon Seibert schließlich in der vergangenen Saison die Oberliga-Meisterschaft und spielt nun ab Sonntag plötzlich in der vierten Liga.

Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Saar 05 Saarbrücken

Sonntag, 2. August, 14:00 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben