Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
16.06.2015

KPT feiert starke Ergebnisse gegen renommierte Gegner

Zum mit vielen bekannten internationalen Klubs besetzten Hermes Junior Super Cup ist das Kinderperspektivteam (KPT) der TSG ins niedersächsische Delmenhorst gefahren. In dem hochkarätigen Teilnehmerfeld landete das von den Trainern Sako Mislimi und Linus Sandmann betreute Team am Ende unter 36 Mannschaften auf Platz acht.

Mit zehn Talenten des Jahrgangs 2004 war das KPT per Zug in die 74.000 Einwohner große Stadt zwischen Bremen und Oldenburg gereist. Unter den Teilnehmern befanden sich auch klangvolle Namen wie der Liverpool FC, der FC Porto oder Olympique Marseille sowie zahlreiche Nachwuchsteams von anderen Bundesligisten.

Nachdem die Jungs die erste Nacht bei ihren Gasteltern verbracht hatten, traten sie am ersten Turniertag ausgeruht und motiviert zu ihren Vorrundenpartien an. In diesen präsentierten sich die Schützlinge von Mislimi und Sandmann in hervorragender Form, sodass sie den Zuschauern tollen Fußball zeigen konnten.

Starker Auftritt in der Zwischenrunde

Das schlug sich auch in den Ergebnissen nieder: So wurde der TuS Sudweyhe im ersten Spiel mit 5:0 besiegt, und auch der Delmenhorster Turnerbund (4:0) und der VfL Wolfsburg (1:0) mussten sich den Hoffenheimern geschlagen geben. Gegen die jungen Portugiesen vom FC Porto (0:0) und den Nachwuchs von Schalke 04 (1:1) folgten schließlich zwei Unentschieden, womit das KPT der TSG die Vorrunde ungeschlagen auf Platz zwei beendete. Die Zwischenrunde war damit erreicht.

In dieser wurden die Hoffenheimer Talente in eine richtige Hammergruppe gelost und konnten im Vergleich zur Vorrunde tatsächlich noch mal eine Schippe drauflegen. Gegen Bayer Leverkusen (3:0), den FC Augsburg (4:0), den 1.FC Köln (3:1) sowie den FC Liverpool (2:1) setzten sich die Jungs aus dem Kraichgau dank starker Leistungen durch, und gegen den 1.FC Nürnberg reichte es immerhin zu einem 1:1. Die Qualifikation für das Viertelfinale war damit geschafft.

Dort ging es für die Jungs gegen den Hamburger SV. Erneut zeigten die KPT-Talente ihre fußballerische Klasse. Gleich viermal scheiterten sie aber am Pfosten oder der Latte, sodass ein Neunmeterschießen den Sieger zwischen der TSG und dem HSV ermitteln musste. Dabei hatten die Hamburger jedoch die etwas besseren Nerven und gewannen schließlich mit 8:7. 

Trainerteam zufrieden

Für die Hoffenheimer blieben als Trost für das Ausscheiden immerhin noch die Spiele um die Plätze fünf bis acht, doch leider war die Luft nach der unglücklichen Niederlage gegen den HSV etwas raus. So unterlagen sie sowohl gegen den FC Porto (1:3) als auch gegen Mainz 05 (1:2) und beendeten das Turnier auf Rang acht – bei 36 größtenteils hochkarätigen Teilnehmern aber immer noch ein tolles Ergebnis.

Die beiden Trainer Mislimi und Sandmann waren daher mit der Leistung und dem Auftreten ihrer Jungs rundum zufrieden. Nach der Siegerehrung ging es dann erneut mit dem ICE zurück in die Heimat. Im Gepäck hatten die KPT-Talente neben dem achten Platz vor allem jede Menge tolle Erfahrungen. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben