Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
12.04.2015

Schade! KnappeNiederlage in Köln

Die TSG konnte beim 1. FC Köln keinen Punkt holen. Dabei fing die TSG stark an - schon in der ersten Minute traf Roberto Firmino Aluminium. Dann präsentierten sich die Hausherren allerdings im Abschluss konsequenter und auch das nötige Quäntchen Glück fehlte der Mannschaft von Markus Gisdol.

Taktik und Personal:

Mit zwei Änderungen in der Startelf schickte Trainer Markus Gisdol seine Mannschaft aufs Feld. Weil Pirmin Schwegler angeschlagen ausfiel, rückte Nadiem Amiri in die erste Elf. Außerdem durfte Jin-Su Kim auf der linken Abwehrseite wieder von Beginn an ran. Er bildete gemeinsam mit Tobias Strobl, Ermin Bicakcic und Andreas Beck die Viererkette vor Oliver Baumann. In der Mittelfeldkette reihten sich Eugen Polanski, Sebastian Rudy und Nadiem Amiri auf, in der vorderen, offensiven Reihe starteten Kevin Volland, Roberto Firmino und Sven Schipplock.

Auffällig in diesem 4-3-3: Die Außenverteidiger Beck und Kim standen sehr hoch, Rudy ließ sich häufig zwischen die Innenverteidiger zurückfallen, um aus der Zentrale das Spiel aufzubauen. Durch die Einwechslung von Steven Zuber zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Ausrichtung der TSG noch etwas offensiver. Amiri machte für den Schweizer Platz. Nach etwas mehr als 60 Minuten - und beim Stand von 0:2 - setzte Gisdol dann alles auf die Karte Offensive. Modeste und Szalai kamen für Schipplock und Kim.

In der Schluss-Viertelstunde warf Hoffenheim wirklich alles nach vorne. Tobias Strobl war häufiger am Kölner als am Hoffenheimer Strafraum zu finden...

Der Spielfilm:

1. Minute: Was für eine Chance für Roberto Firmino. Der Ball landet über Umwege beim Brasilianer, der zwei Meter vor dem Kölner Tor steht. Er macht alles richtig - fast - weil der Ball leider an die Latte knallt. Das hätte das 1:0 sein können...


2. Minute: ... und direkt danach hätte das zweite TSG-Tor fallen können. Klasse Hereingabe Vollands von der linken Seite. Im Fünfer lauert Schipplock, der den Ball nur um wenige Zentimeter verpasst. 

3. Minute: Dann sind die Kölner an der Reihe. Osako setzt sich durch, ist schneller als Strobl und kommt zum Abschluss. Baumann muss nicht eingreifen, der Ball rollt dann doch einen halben Meter am Tor vorbei. 

12. Minute: Die nächste Torchance für die TSG. Starker Pass von Amiri auf Volland, der am 16er schnell macht und den direkten Abschluss sucht. Guter Versucht, aber auch gut verteidigt von FC-Keeper Timo Horn.


20. Minute:
Die Gastgeber gehen in Führung. Durch Matthias Lehmann, der per Elfmeter trifft. Bicakcic hatte Osako zuvor im Strafraum von den Beinen geholt. Für Schiedsrichter Sippel eine klare Sache.

22. Minute: Die direkte Antwort der TSG fast im Gegenzug. Nach Rudys Freistoß kommt Firmino aus halbrechter Position zum Abschluss, zieht flach ab - ein guter Versuch, aber Horn hält.

30. Minute: Timo Horn ist bis dato einfach nicht zu überwinden. Rudys Freistoß findet den Kopf von Bicakcic und dessen Kopfball einmal mehr seine Endstation bei Horn.

39. Minute:Glück für die TSG. Ujah kommt zwei Mal nacheinander aus zwei Metern zum Abschluss. Erst rettet Oli Baumann mit einer starken Reaktion, dann zum Glück der Pfosten.

54. Minute: Osako spielt den Ball in die Gasse zu Ujah. Der taucht allein vor Oliver Baumann auf und behält mit rechts die Nerven. Das 2:0 für die Hausherren.

63. Minute: Volland zieht von rechts zur Mitte und nimmt sich dann mit links aus 23 Metern ein Herz. Schönes Geschoss, aber der flatternde Ball geht einen halben Metern drüber.

69. Minute: Ist das stark gespielt von der TSG. Rudy zieht im Mittelfeld an, kleiner und feiner Doppelpass und dann sieht Rudy seinen Teamkollegen Modeste zwischen den Innenverteidigern einlaufen. Olkowski legt den Franzosen im Strafraum von hinten. Elfmeter und Platzverweis.

70. Minute: Eugen Polanski bleibt ganz ruhig und haut das Ding humorlos in die Maschen. Saisontreffer Nummer 5. Nur noch 1:2. "Hoffe" ist wieder mittendrin in diesem Spiel.

78. Minute: Köln baut den Vorsprung wieder auf zwei Tore aus. Hector mit einem unglaublichen Solo. Sein Schuss wird von Bicakcic abgefälscht. Unhaltbar für Baumann. Das 3:1 für den FC.

88. Minute: Weiter, weiter, immer weiter. Ecke Rudy, Kopfball Modeste. Drin. Nur noch 2:3 Geht hier noch was? Kämpfen, Jungs. Bis zum Schluss.

90. Minute: Wieder ist Modeste mit dem Kopf da. Volland hatte von rechts mit Schnitt zum Tor geflankt. Es fehlen zwei Meter zum Ausgleich. Drei Minuten werden nachgespielt. Leider reicht es nicht mehr für den Ausgleich.


Die Szene des Spiels:

So viel Anspannung - als Eugen Polanski in der 69. Minute zum Elfmeter antrat, schaute Markus Gisdol auf der TSG-Bank nicht hin. Der Coach blickte auf den Boden und nahm den Treffer lediglich durch die Reaktion seiner Co-Trainer neben ihm war.

Die Zahl des Spiels: 62

Die TSG machte in Köln ein gutes Spiel und hatte nach 90 Minuten 62 Prozent Ballbesitz. Zudem fanden knapp 82 Prozent aller Pässe den Weg zum Mitspieler. Ein starker Wert, den sonst nur Mannschaften aus der absoluten Liga-Spitze aufweisen. Auch 24 Torschüsse können sich sehen lassen. Aber all das half am Ende leider nicht.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben