Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
U23
24.04.2015

Derbysieg - TSG zieht an Walldorf vorbei

Am Freitagabend feierte die TSG einen knappen, aber verdienten 1:0 (0:0)-Sieg beim FC Astoria Walldorf und zieht damit in der Tabelle an den Walldörfern vorbei. Für das einzige Tor der Partie sorgte Bahadir Özkan in der 58. Minute.

Personal & Taktik:

Eine wichtige Personalie wurde schon unter der Woche geklärt. Cheftrainer Marco Wildersinn bleibt der Hoffenheimer U23 auch nach der Saison erhalten. Er verlängerte seinen Vertrag um ein Jahr bis 2016. Auf den Platz in Walldorf schickte er folgende Elf: Vor Torhüter Ricco Cymer bildeten Kapitän Florian Ruck, Kevin Akpoguma, Kingsley Schindler und Nico Rieble die Viererkette. Auf den beiden Sechserpositionen agierten Marcus Mann sowie Russell Canouse.

In der offensiven Dreierkette, aus der sich in der Rückwärtsbewegung zwei Spieler zur Unterstützung der beiden Sechser zurückfallen ließen, liefen Benjamin Trümner, Janik Haberer aus dem Profikader und Bahadır Özkan auf. In der Spitze begann Lucas Röser. Im Vergleich zum torlosen Remis gegen Kaiserslautern änderte Wildersinn seine Mannschaft damit auf drei Positionen.

Der Spielfilm:

 

 

10. Minute:Hoffenheim macht das Spiel und hat die erste gute Möglichkeit. Nach einer Ecke ist Trümner mit dem Kopf zur Stelle. Rauft sich dann kurz die Haare, weil der Ball nur Zentimeter über die Latte fliegt.  

17. Minute:Kurzpassspiel bis in den Strafraum, wo Röser an den Ball kommt und mit links abzieht. Im letzten Moment ist das Bein des Gegners dazwischen...  

36. Minute: Walldorf kommt mal vors Tor, weil Trümner 25 Meter vor dem eigenen Tor den Ball verliert. Haas mit einem Versuch - halb Schuss, halb Lupfer - trifft nur das Tornetz auf dem Tor. Cymer streckt sich zwar, muss aber nicht eingreifen.

Halbzeit: Die TSG ist in der Spielgestaltung gefordert, die Gastgeber bauen auf schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn. Chancen? Zwei für die TSG, eine für Walldorf. Die Defensivreihen stehen bis hierhin sicher, die Torhüter hatten noch keine Möglichkeit, sich auszuzeichnen.

 

 

49. Minute: Beste Chance der Partie, beste Reaktion. Walldorfs Freistoß von der rechten Seite kommt direkt, halbhoch und gefährlich aufs Tor und springt kurz vor TSG-Keeper Cymer nochmal auf. "Hoffes" Schlussmann ist auf dem Posten, macht sich richtig lang und erwischt den Ball gerade noch vor der Linie.

 

 

54. Minute: Da fehlen nur Zentimeter... Özkan zirkelt einen Freistoß aus zentraler Position, 20 Meter, direkt aufs Tor. Der Ball senkt sich gefährlich, FCA-Torhüter Rick Wulle ist schon geschlagen, hat aber Glück, dass sich Özkans Versuch nicht mehr unter die Latte senkt.

58. Minute: 1:0! Özkan! Super Vorarbeit von Trümner, der sich zunächt im 16er durchtankt. Der Ball landet bei Canouse, im Rückraum steht Özkan bereit, wartet auf den Rückpass, bekommt ihn und schiebt überlegt zur Führung ins Eck.

66. Minute: Akpogumas Ball in die Spitze ist perfekt gespielt, erreicht Özkan, der sich den Ball mit einem Haken vorlegt, sein Abschluss wird aber geblockt.

70. Minute: Glück für die TSG. Timo Kern schließt aus spitzem Winkel ab, Cymer ist noch am Ball. Der trudelt aber weiter Richtung Tor und an der Torlinie entlang. Drin ist er aber nicht. 

75. Minute: Walldorf macht mehr für die Offensive und kommt zur nächsten Chance. Marcel Carl aus 16 Metern, zentral, mit links. Trifft den Ball mit dem Außenrist - vorbei...

 

 

87. Minute: Das muss das 2:0 sein. Röser mit super Vorarbeit für Trümner, der den Ball zwei Meter vor dem Tor aber verpasst.

 

 

 

Die Szene des Spiels:

Hinter der Trainerbank der TSG, dort, wo Wald und Rasenplatz nur noch vier Betonstufen trennen, war es besonders laut. Rund 50 TSG-Fans unterstützten die leuchtend gelben Hoffenheimer 90 Minuten lang. Sangen, feuerten an, hoch und tief, laut und leise und machten die kürzeste Auswärtsfahrt in der Regionalliga zu einem Feierabend.

 

 

 

Die Zahl des Spiels:

3 - Die U23 bleibt zum dritten Mal nacheinander ungeschlagen. Zwei Siege und ein Unentschieden machen sich auch in der Tabelle bemerkbar. Dank des heutigen Sieges in Walldorf klettert Wildersinns Team in die erste Tabellenhälfte auf den achten Platz.

Die Trainerstimme:

 

Marco Wildersinn: "Wir hatten uns viel vorgenommen, wollten uns für die Hinspielniederlage revanchieren. Das ist uns gelungen. Es war ein hart erkämpfter Sieg - mit ein bisschen Glück und ein bisschen Können."

Das Stenogramm:

FC-Astoria Walldorf – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:0)

 

Walldorf: Wulle – Hofmann, Glaser, Hillenbrand, Kaufmann (71. Englert), Haas, Mohr (59. Stadler), Kern, Schön, Etzold (61. Meyer), Carl.

Hoffenheim: Cymer – Rieble, Akpoguma, Ruck (71. Fesser), Mann, Canouse, Özkan (71. Atik), Schindler, Trümner, Haberer (53. Krempicki), Röser.

Tor: 0:1 Özkan (58.). Zuschauer: 630. Schiedsrichter: Marco Unholzer. Karten: Gelb für Kern, Schön / Canouse, Haberer, Schindler, Röser.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben