Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
29.12.2014

Spiel des Jahres III -
TSG beendet
Bayerns Serien

Das Jahr 2014 geht zu Ende. achtzehn99.de hat durch die Archive geblättert und fünf besondere Spiele aus den vergangenen zwölf Monaten ausgesucht. Ihr habt die Qual der Wahl: Welche Partie ist für euch das Spiel des Jahres? Vom 1. bis zum 3. Januar könnt ihr auf achtzehn99.de abstimmen!

Die nackten Zahlen

Bayern München 3 – 3 TSG Hoffenheim

Torschüsse 20 – 11

Laufleistung 115,04 – 121,22

Zweikampfquote 53 % - 47 %

Passquote: 81 % - 62 %

Fouls 13 – 18

Abseits 3 – 4

Die Highlights

20. Minute: Die Bayern-Abwehr rückt auf, Modeste startet durch, Volland spielt den Traumpass in die Gasse und unser Franzose trifft im Eins-gegen-Eins mit Starke. Das 0:1. Hochgeschwindigkeitsfußball.

31. Minute: Der FCB schlägt zurück. Hoffenheim ist kurz nur zu zehnt auf dem Rasen und Claudio Pizarro schlägt gleich eiskalt zu. Das 1:1.

34. Minute: Upps, das ging fix. Plötzlich führen die Hausherren. Shaqiri bringt sein Team mit 2:1 in Führung.

40. Minute: Unfassbar. Jeder Schuss ein Treffer. Wieder Pizarro. So schnell kann das gehen. Auf einmal liegt die TSG mit 1:3 hinten.

43. Minute: Sejad Salihooooovic. So geht das, wenn man es kann. Freistoß. 24 Meter. Drin. Der Anschluss. Nur noch 2:3. Und nebenbei zu Vedad Ibisevic aufgeschlossen. Mit 43 Buden jetzt Top-Torjäger der TSG-Bundesliga-Geschichte.

75. Minute: Die TSG ist zurück. Herdling findet Firmino, der tanzt Dante einen brasilianischen Knoten in die Beine und trifft mit links in die lange Ecke. 3:3. Noch 15 Minuten auf der Uhr…

87. Minute: Jens Grahl, du Teufelskerl! Da bleibt unser Keeper im Duell mit Arjen Robben ganz cool und hält kurz vor Schluss das Unentschieden fest. Geil!

Die Stimme zum Spiel

Mehr als verlieren kann man hier nicht und wir hatten natürlich große Bewunderung für die Bayern. Wir wollten aber austesten, wie weit wir mit unserem Pressing kommen und schon auch extrem spielen. Deshalb haben unsere beiden Stürmer bis ganz vorne geschoben und die Münchner Innenverteidiger so früh wie möglich unter Druck gesetzt. Natürlich ist das Risiko hinten dann größer. Ich bin sehr zufrieden wie wir das heute gemacht haben. Es gab dann eine Phase, in der wir nicht mehr so guten Zugriff hatten. Nach der Pause ist es uns dann wieder sehr gut gelungen. Meine Mannschaft hat nie aufgegeben. Für uns ist es etwas ganz Besonderes, hier drei Tore zu erzielen und einen Punkt mitzunehmen. Ein toller Tag für uns. (Markus Gisdol)

Hier gibt es noch einmal alle Infos zum 3:3 in München.


Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben