Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
PROFIS
20.09.2014

Wieder Modeste, Elyounoussi legt nach - Sieg in Stuttgart!

Die TSG hat das Derby beim VfB Stuttgart mit 2:0 für sich entschieden. Anthony Modeste traf vor der Pause, Tarik Elyounoussi legte nach dem Seitenwechsel nach - das reichte, um den zweiten Saisonsieg einzufahren. Die Kraichgauer sind damit in der Spielzeit 2014/15 nach vier Spieltagen weiterhin ungeschlagen.

Personal & Taktik:

Die TSG begann die Partie mit zwei Debütanten in der Startformation. Steven Zuber feierte seinen ersten Startelf-Einsatz, nachdem er beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg einige Minuten vor dem Schlusspfiff eingewechselt worden war. Für Pirmin Schwegler war es sogar der erste Bundesliga-Einsatz im „Hoffe“-Trikot. Und auch taktisch gab es eine Premiere bei den Kraichgauern: Sebastian Rudy lief als Rechtsverteidiger auf – auf jener Position hatte er zuletzt sein Pflichtspieldebüt für die deutsche Nationalmannschaft gefeiert.

Taktisch ging es im 4-2-3-1-System los. Tobias Strobl rückte für den verletzten Ermin Bicakcic in die Innenverteidigung. Zu Beginn drückte der VfB, die TSG antwortete darauf mit Modestes 1:0. Den Stuttgartern fehlte offensiv die Durchschlagskraft, „Hoffe“ wurde im zweiten Durchgang in der gegnerischen Hälfte aktiver, legte den zweiten Treffer nach und behielt verdient die Oberhand.

Der Spielfilm:

9. Minute: Erste Chance für den VfB – erste Glanztat von Oliver Baumann. Nach Martin Harniks Kopfball muss sich der TSG-Keeper ordentlich strecken, fischt die Kugel aber aus der Ecke.

15. Minute: Toooor für die TSG! So kann's gehen. Sebastian Rudy flankt, Anthony Modeste köpft, der Ball schlägt im Eck ein. 1:0.

29. Minute: Florian Klein jagt die Kugel nach einer Flanke in die Wolken. Glück für die TSG.

38. Minute: Wenn es gefährlich wird, dann nach Flanken. Diesmal köpft Leitner den Ball über das Tor.

39. Minute: Roberto Firmino fasst sich ein Herz, verfehlt die Kiste aber.

54. Minute: Die TSG kontert. Zuber schickt Elyounoussi, dessen Pass aber für Modeste unerreichbar ist.

80. Minute: Erstklassige Kontersituation für die TSG. Am Ende zieht Volland ab, kommt dann nochmal an den von Modeste unfreiwillig abgeblockten Ball und geht nach einer Berührung mit Florian Klein zu Boden - kein Elfmeter.

84. Minute: Das 2:0! Tarik Elyounoussi trifft nach tollem Pass von Kevin Volland. Erst war der Norweger an Keeper Ulreich gescheitert, doch er setzte nach und belohnte sich. Die Entscheidung.

Die Szene des Spiels:

Cool, cooler, Oliver Baumann: Nach einem langen Ball scheint sich in der 34. Minute eine gefährliche Situation für die Stuttgarter zu ergeben. Der Keeper allerdings schiebt seinen Körper geschickt zwischen sich und Didavi, lässt die Kugel dadurch ins Aus trudeln und den VfB-Akteur abblitzen.

Eine Szene mit Symbolcharakter: Die TSG-Akteure agierten durchweg äußerst unaufgeregt – einer der Schlüssel, die letztlich zum Erfolg führten.

Die Zahl des Spiels:

4: Nach vier Spielen hat die TSG ein Torverhältnis von plus 4. Damit kann das Team von Trainer Markus Gisdol sehr gut leben. Genauso wie mit den acht Zählern, die in der Bilanz stehen. Und was ergibt noch einmal 8 geteilt durch 2?

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben