Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
02.07.2014

USA unterliegen Belgien / Dramatische Verlängerung / Johnson verletzt ausgewechselt

Die USA ist im WM-Achtelfinale ausgeschieden. Das Team um Fabian Johnson, der das Turnier als TSG-Spieler begonnen hatte, unterlag Belgien in einer dramatischen Partie nach Verlängerung mit 1:2. Nach dem Ende der regulären Spielzeit hatte es 0:0 gestanden. Johnson musste den Platz verletzungsbedingt verlassen.

Personal & Taktik

Belgiens Coach Marc Wilmots ließ im Vergleich zum abschließenden Gruppenspiel gegen Südkorea (1:0), als die „Rode Duivels“ bereits fürs Achtelfinale qualifiziert waren,wieder seine vermeintlich stärkste Elf ran. Zu dieser zählte diesmal auch der 19-Jährige Divock Origi als einzige Spitze.

Die USA wechselten nach dem 0:1 gegen Deutschland auf zwei Positionen. Im offensiven Mittelfeld verlor Brad Davis seinen Platz in der Startelf, Alejandro Bedoya durfte für ihn ran. Außerdem spielte in der Defensive Geoff Cameron an der Stelle von Kyle Beckerman.

Fabian Johnson, der das Turnier als Spieler der TSG begonnen hat und mittlerweile bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag steht, stand zum vierten Mal in diesem Turnier in der Startelf und beackerte die rechte Außenbahn.

Spielfilm

1. Minute: Starker Auftakt der Belgier. Kevin de Bruyne bedient Divock Origi, der den Turbo zündet, mit seinem Schuss aber an Tim Howard scheitert.

21. Minute: Clint Dempsey sendet nach schöner Kombination über mehrere Stationen das erste offensive Lebenszeichen der USA. Belgiens Keeper Thibaut Courtois packt sicher zu.

23. Minute: Ein schneller Gegenstoß der Belgier führt fast zum 1:0. Jan Vertonghen setzt Kevin de Bruyne in Szene, der Wolfsburger zieht auf und ab, doch die Kugel springt am Kasten vorbei.

25. Minute:Belgien erneut im Vorwärtsgang. Diesmal leitet De Bruyne den Ball auf Vertonghen weiter, der aus spitzem Winkel in der Mitte Marouane Fellaini sucht. DaMarcus Beasly ist jedoch auf die Linie zurückgekehrt und klärt die Kugel schnörkellos.

30. Minute: Bitter: Fabian Johnson greift sich an den rechten Oberschenkel. Es geht nicht weiter, Klinsmann muss wechseln. Deandre Yedlin kommt.

45. (+1) Minute: Die Offensivaktionen der Belgier gehen fast immer über das Duo Origi-de Bruyne – so auch in der Nachspielzeit. Der 19-Jährige bedient den Wolfsburger, der Tim Howard aber nicht überwinden kann.

Halbzeit: In einer insgesamt ausgeglichenen Partie haben allenfalls die Belgier leichte Vorteile. Das Unentschieden zur Pause geht aber vollauf in Ordnung.

56. Minute: Belgien ist nun stärker und drängt auf den ersten Treffer. Origi setzt den Ball per Kopf auf die Latte, kurz darauf zieht Jan Vertonghen ab, verfehlt das Ziel jedoch.

58. Minute: Die USA setzen auf Gegenstöße und haben fast Erfolg: Eher zufällig kommt die Kugel zu Graham Zusi, der direkt abzieht, das Spielgerät jedoch nicht auf den Kasten bringt.

60. Minute: Divock Origi sprintet in den Strafraum zur Grundlinie und spielt die Kugel dann auf den kurzen Pfosten. Dort kommt Mertens zum Abschluss, doch der Ball zischt knapp am Tor vorbei.


69. Minute: Die Passabfolgen der Belgier vor dem US-Strafraum verstreichen oft wirkungslos. Axel Witsel versucht es nun mit einem Fernschuss, der das Tor verfehlt.

72. Minute: Zweiter Torschuss von Divock Origi, der allerdings ähnlich wie in der ersten Minute als Tim Howards Beute endet.

74. Minute: Clint Dempsey treibt den Ball durchs Mittelfeld, wird nicht entscheidend gestört und zieht ab. Courtois fängt die Kugel ab.

76. Minute: Belgien lässt nicht locker. Origi hebelt die Abwehr mit einem geschickten Pass aus, der eingewechselte Kevin Miralas verarbeitet das Zuspiel im Strafraum, kommt aber nicht an Howard vorbei.

78. Minute: Der nächste Versuch der Belgier – und die nächste Howard-Parade. Diesmal entschärft der US-Keeper Eden Hazards Schuss.

88. Minute: Die belgische Chancen-Welle nimmt nicht ab. Eden Hazard jagt die Kugel ans Außennetz. Die US-Boys schleppen sich in Richtung Verlängerung.

90. Minute: Vincent Kompany ist bei einem Konter mit nach vorne gelaufen und stolpert die Kugel in Richtung US-Tor. Dort fischt Howard den Ball aus dem Eck.

90. (+3) Minute: Was für eine Szene für die USA: Chris Wondolowski steht nach einer Kopfball-Ablage von Jermaine Jones völlig frei, drischt die Kugel aber über den Kasten. Der Linienrichter hatte aber ohnehin die Fahne gehoben – Abseits. Eine Fehlentscheidung.

Schlusspfiff – Verlängerung: Der Druck der Belgier wurde in der zweiten Hälfte immer größer, ein Tor wollte dem Team von Marc Wilmots aber nicht gelingen. Es geht weiter.

93. Minute: Tor für Belgien! Romelu Lukaku, der gerade erst für Origi den Platz betreten hatte, eilt auf der rechten Seite davon und bedient Kevin de Bruyne, dessen Schuss sitzt. 1:0 für die Europäer.

105. Minute: Tor für Belgien! Die Protagonisten des ersten Treffers sind auch für das 2:0 verantwortlich – diesmal in umgekehrter Reihenfolge. De Bruyne legt den Ball in den Lauf von Lukaku, der den Hammer auspackt und den Ball unter die Latte zimmert.

Halbzeit: War es das? Belgien dürfte der Vorsprung kaum noch zu nehmen sein...


107. Minute: Tor für die USA! Was für ein Einstand für Julian Green. Der Stürmer des FC Bayern München verkürzt kurz nach seiner Einwechselung per Direktabnahme auf 1:2. Geht doch noch was für die „Stars and Stripes“?

109. Minute: Die nächste Chance für die USA. Jones stochert die Kugel knapp am Tor vorbei.

111. Minute: Traumhaftes Solo von Lukaku, auch der Abschluss stimmt, doch Howard ist zur Stelle.

113. Minute: Michael Bradley narrt die belgische Abwehr mit einer Freistoß-Finte. Clint Dempsey hat dann den Ausgleich auf dem Fuß, doch Courtois verhindert das 2:2. Was für eine Dramatik in der Verlängerung!

Schlusspfiff: Am Ende heißt es 2:1 für Belgien. Ein insgesamt verdienter Sieg aufgrund der Vielzahl an Chancen, die sich das Team von Trainer Marc Wilmots erarbeitet hat. Die US-Kicker stellten allerdings einmal mehr unter Beweis, dass sie sich niemals aufgeben. Am Ende reichte es in einer dramatischen Partie nicht mehr zum Ausgleich.

Die Szene des Spiels: Das Anrennen der Belgier erlebte in der 83. Minute einen bemerkenswerten Höhepunkt. Plötzlich zauberte Vincent Kompany einen Pass in den Lauf von Daniel van Buyten, der sich blitzartig von seinen Bewachern gelöst hatte. Zur Erinnerung: Bei Kompany und van Buyten handelt es sich nicht um filigrane Angreifer, sondern stämmige Verteidiger. Doch auch diese ungewöhnliche Offensivkombination blieb brotlos – US-Keeper Tim Howard war mal wieder zur Stelle.

Erst in der Verlängerung durchbrachen die Belgier das amerikanische Bollwerk. Spannend blieb es dennoch bis zum Schluss.

Der Star des Spiels: Diese verrückte Partie hat viele prägende Figuren hervorgebracht. Den entscheidenden Impuls lieferte jedoch der eingewechselte Romelu Lukaku, der nach seiner Einwechselung direkt präsent war und mit einer Vorlage und einem Treffer die Weichen auf einen Sieg der Belgier stellte.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben