Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
CAMPUS
25.06.2014

Nagelsmann über Geheimnisse, Glücksgefühle und seine Spieler

Nach und nach kehrt nach dem Gewinn der Deutschen A-Junioren-Meisterschaft wieder die Normalität in die Akademie zurück. Die Protagonisten sind entweder im Urlaub oder in der Schule, Trainer Julian Nagelsmann erholt sich in Südtirol von den Strapazen der zurückliegenden Wochen, ehe am 10. Juli die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt. Im Interview mit achtzehn99.de würdigt er nochmal alle Spieler, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Herr Nagelsmann, bitte beantworten Sie die folgenden Fragen in aller Kürze. Ihre erste Saison als U19-Cheftrainer war…

… sehr anstrengend, außerordentlich erfolgreich – und voller Glücksmomente.

Das Geheimnis hinter dem Titelgewinn?

Viele verschiedene, teilweise komplizierte Charaktere, die sich als Mannschaft zusammengefunden und entwickelt haben und die vor allem gemerkt haben, dass Balleroberungen eine Genugtuung sind und zu vielen Toren führen können.

Lassen Sie uns mal alle Spieler des Kaders charakterisieren. Fangen wir bei den Torhütern an! Ricco Cymer…

Seltener Trainingsgast, weil er bei der U23 war. Hatte bei uns trotzdem viele Spielminuten und hat zum Beispiel den Sieg in Kaiserslautern sichergestellt.

Denis Deter…

Gute Seele des Teams, hat viel Lockerheit reingebracht. Hatte auch viele Punktspielminuten und seinen Anteil am Gesamterfolg. Verlässt uns im Sommer.

Dominik Draband…

War da, wenn er gebraucht wurde, psychisch sehr stabil geworden, hat sich gut entwickelt und gute Trainingsleistungen gezeigt.

Marvin Schwäbe…

Sehr gute Ausstrahlung, wirkt wie ein Erwachsener. Großer Rückhalt und ein exzellenter Torwart.

Die Verteidiger: Marc Barišić…

Ein Riesenkicker. Tolle Standards und ein toller Charakter, der im Training immer Vollgas gegeben hat.

Tim Eiben…

Eine tolle Dynamik. Als junger Jahrgang nur wenige Minuten bekommen, was für einen ehemaligen U17-Führungsspieler nicht leicht war. Er hat aber eine tolle Entwicklung genommen, seine Zeit wird kommen.

Benedikt Gimber…

Kam in der Winterpause aus der U17 und hat sich als Innenverteidiger sofort eingefügt. Hatte zum Ende hin zwar weniger Spielanteile, aber einen hohen Anteil an den wenigen Gegentoren, die wir in der Rückrunde bekommen haben, und als jetzt junger Jahrgang die Zukunft noch vor sich.

Melvin Luis Carlos…

Hat zuletzt zwar weniger gespielt, ist aber ein Riesenfußballer mit guter Technik, der wenn diszipliniert immer eine gute Leistung gezeigt hat.

Steffen Nkansah…

Hat eine tolle Hinrunde gespielt. Als im Dezember sein Wechsel bekannt wurde, etwas weniger Einsatzzeit bekommen – zum Saisonende hin aber eine Bank in der Innenverteidigung. Ein extrem zweikampfstarker Spieler mit einem sehr guten Gespür für gefährliche Situationen. Sein Weggang ist ein schwerer Verlust für uns.

Nicolai Rapp…

Hatte nach unserem Japan-Trip eine kleine Schwächephase, war aber danach ein hoher Stabilitätsfaktor. Ist erwachsener geworden, sehr gereift – ist ein Führungsspieler.

Nico Rieble…

Sehr stabil, weniger verletzt als in den Jahren zuvor. Hat körperlich nochmal einen großen Schritt gemacht und sich gut weiterentwickelt.

Jesse Weippert…

Überraschend positive Entwicklung von praktisch null Einsatzzeit im Vorjahr zum Stammspieler. Eine Vordeck-Maschine und immer zur guten Grätsche bereit.

Und jetzt ins Mittelfeld: Nadiem Amiri, der zweifache Finaltorschütze…

War in der Hinrunde Ergänzungsspieler, bekam dann durch seine ersten Einsätze in der Nationalmannschaft mehr Selbstvertrauen. Besticht durch seine Aggressivität. Ein toller Balleroberer.

Russell Canouse…

Unser Kapitän. Hat sich von einem schweren Schicksalsschlag gut erholt, hat viel an seinen Schwächen gearbeitet und war sehr variabel einsetzbar. Ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Tom Koblenz…

Ein sehr guter Charakter, gute Seele, sehr reif. Hat leider den Durchbruch nicht geschafft, nichtsdestotrotz ein sehr guter Fußballer, dem ich es wünsche, dass er es packt.

Bahadır Özkan…

Hat eine Entwicklung durchgemacht, die nach einem Jahr Verletzungspause nicht zu erwarten war. Abseits des Platzes nicht immer hundertprozentig fokussiert gewesen, dann aber zu alter Stärke zurückgefunden. Ist immer noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Ein Riesenfußballer, dem ich noch einen weiteren großen Schritt zutraue.

Erdal Öztürk…

Hinrunde absoluter Stammspieler, danach mit einer kleinen Schwächephase. Spielertyp àngel di Marà­a, brillanter Techniker, der viele Tore und vor allem viele wichtige Tore erzielt hat.

Grischa Prömel…

Neuzugang, der sich sofort als Stamm- und Führungsspieler etabliert hat. Ein toller Zweikämpfer mit unglaublicher Präsenz, sehr kopfballstark. Eine Mauer vor der Kette.

Nicolas Sessa…

Sehr wendiger Spieler mit herausragender Technik, links wie rechts. Bewegt sich wie ein kleiner Messi – und wird sich hoffentlich ähnlich entwickeln.

Und zum Abschluss noch die Stürmer, angefangen mit Barış Atik…

Viele wichtige Treffer, überhaupt unser bester Torschütze. Kleiner Heißsporn, der sich manchmal zu Undiszipliniertheiten hinreißen lässt, weshalb er auch einige Spiele gesperrt war. Hat mit seiner Art, die gegnerischen Abwehrreihen aufzumischen, für Verwirrung gesorgt – und eine tolle Saison gespielt.

Daniele Bruno…

Verfügt über eine unfassbare Schnelligkeit. Nicht immer zielgerichtet, aber für das eine oder andere Überraschungsmoment gut. Abseits des Platzes immer für einen lockeren Spruch zu haben, kam seltener zum Einsatz, ist aber immer, wenn es darauf ankam, richtig explodiert.

Kubilay Güneş…

Spaßvogel im Team, immer gute Laune, pfeilschnell. Trägt das Herz am richtigen Fleck, hat in entscheidenden Momenten die verkrampfte Stimmung gelöst.

Philipp Ochs…

Kam im Winter aus der U17, hat viele Spiele gemacht und war am Ende vielleicht überspielt. Hat zwei herausragende Partien abgeliefert – beim VfB Stuttgart und im Finale – und uns nicht nur mit seinem guten Abschluss, sondern auch durch seinen herausragenden finalen Pass weitergeholfen. Hoffe, dass er sich in der Pause gut erholt. Wenn er mit voller Kraft seine Qualitäten abrufen kann, wird er eine herausragende Saison spielen.

Joshua Mees…

Toller Tempodribblingspieler, kopfballstark und beidfüßig versiert. War im Abi-Stress, traue ihm noch einen großen Schritt zu.

Felix Schröter…

Hat nicht viel gespielt, weil er auch im Abi-Stress war und den Kopf nicht immer frei hatte. Tolle Veranlagung und ein echter Goalgetter, der sich im Erarbeiten von Torchancen noch steigern kann, aber wenn er welche hat, sie jetzt schon gnadenlos nutzt. Verlässt uns leider in Richtung Schalke.

Benjamin Trümner…

Neuzugang, immer lebendig, viel auf den Flügeln unterwegs, wendig, schwer zu verteidigen. Er hat die Mannschaft definitiv verstärkt, ist ein toller Charakter und mit seiner Entwicklung noch lange nicht am Ende.

Noch zwei Fragen zum Abschluss. Der schönste Moment in der Saison 2013/14?

Das 3:0 durch Philipp Ochs im Finale. Das war der emotionalste Jubel der Saison, denn da wussten wir: Jetzt haben wir es geschafft!

Bitte beenden Sie diesen Satz: Die kommende Saison wird…

… keine einfache. Zumindest, wenn wir die gerade abgelaufene toppen wollen. Viele Spieler gehen, viele kommen, wir werden eine neue Mischung haben. Und die Neuen werden genauso heiß sein, wie der Trainer, das Beste aus sich herauszuholen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben