Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
15.09.2013

Die Stimmen zum Spiel gegen Gladbach

So äußerten sich die Beteiligten nach dem 2:1 der TSG gegen Borussia Mönchengladbach.

Markus Gisdol: Wir wollten den Sieg heute unbedingt und sind dafür über unsere Grenzen hinaus gegangen. Als Mannschaft haben wir 90 Minuten lang bewusst verteidigt und so zum Schluss verdient gewonnen. Nach dem 2:1 ist es normal, dass das Risiko höher wird, aber wir haben uns in dieser Phase gut verhalten. Insgesamt ging es darum, heute die Lehren aus den ersten vier Spielen zu ziehen und das auf dem Feld umzusetzen. Wir haben gegen einen sehr guten Gegner bestanden. Bis zum 2:0 lief es im Grunde perfekt. Das Plus an Ballbesitz für den Gegner war durchaus eingeplant. Nach dem Anschlusstreffer gab es einige brenzlige Situationen, aber wir haben dagegen gehalten und hatten heute auch das nötige Glück.

Andreas Beck: Wir sind als Mannschaft noch in der Findungsphase. Die Fehler aus Stuttgart haben wir aufgearbeitet. Die Basis für den Sieg war heute eine stabile Defensive. Hut ab vor der Mannschaftsleistung. Gegen einen starken Gegner wie Gladbach muss man auch zuhause erst einmal gewinnen. Kevin Volland ist in einer überragenden Form; er macht für uns den Unterschied aus.

Kevin Volland: Es ist ein überragendes Gefühl - wir haben 90 Minuten alles aus uns herausgeholt und bis zum Umfallen gekämpft. Wir haben auch nach dem 2:1 der Gladbacher gut gespielt und in den Gesichtern aller war zu sehen, dass wir bereit sind, über die Grenze zu gehen.

Anthony Modeste: Wir haben zuletzt im Training noch eine Schippe draufgelegt und wollten nach der Pleite in Stuttgart eine Reaktion zeigen. Über den ersten Heimsieg der Saison sind wir alle sehr glücklich.

Kai Herdling: Es war natürlich toll, hier vor den eigenen Fans in der Startelf zu stehen. Ich bin ja jetzt schon viele Jahre im Verein. Das war etwas Besonderes für mich. Gladbach hat heute dominant gespielt und den Ball gut laufen lassen, aber wir haben defensiv gut und sicher gestanden. Der Druck wurde gegen Spielende immer größer, aber wir haben es geschafft. Der Sieg ist eine tolle Belohnung für uns. Unsere Fans waren heute großartig. Ich denke, für sie ist es geil, bei einem solchen Spiel dabei zu sein. Die Schlussphase war von unserer Seite Leidenschaft pur.

Lucien Favre: Es ist eine große Enttäuschung, das Spiel hier heute zu verlieren. Wir hatten viel mehr Ballbesitz, aber das ist nicht alles. Wir haben häufig zu kompliziert gespielt, hatten falsche Abläufe und zu viele Ballverluste. Dann bekommen wir ein unnötiges Tor kurz vor der Pause. In der zweiten Hälfte machen wir mehr Druck und spielen mehr nach vorne - auch die Anzahl der Chancen sprach für uns. Das 0:2 aus unserer Sicht darf in dieser Art und Weise auch nicht fallen. Am Ende zählen nur die Ergebnisse. Leider war es heute zu wenig, um zu punkten.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben