Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
03.08.2013

9:0! 1899 spielt rauschhafte zweite Halbzeit

Bei schwül-heißem Wetter traf die TSG in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den Bremer Oberligisten SG Aumund-Vegesack. Die Stimmung in der Nähe des Bremer Weserstadions war schon vor Anpfiff blendend. Die 300 mitgereisten TSG-Fans machten sich lautstark bemerkbar. Auch nach Spielende hatten sie viel zu jubeln. 9:0 gewann 1899. Aber der Reihe nach...

Die Fans sahen eine erste Halbzeit, in der 1899 drückend überlegen war. Zählbares kam dabei aber noch nicht heraus. Anthony Modeste scheiterte in der zweiten und in der 35. Minute am glänzend reagierenden Keeper der Gäste. Auch einen Distanzschuss von Kevin Volland in der 43. Minute parierte der Torhüter.

Schon geschlagen war er in sechsten Minute. Tarik Elyounoussi hatte einen Freistoß von halblinks flach an den Elfmeterpunkt gegeben – dort zog Volland direkt ab, scheiterte aber am Pfosten. Pech für 1899.

Dazwischen dominierte 1899 das Spiel und schnürte die Hausherren meist in deren Hälfte ein. Das Leder kreiste oft handballartig um den Strafraum der Hausherren. 1899 hatte aber oft mit der harten Gangart der Gastgeber zu kämpfen - viele kleine Fouls, ergaben viele Freistöße. Das Tempo wurde so immer wieder aus der Partie genommen.

Firmino erzielt die Führung

Nach der Pause stellte sich der erste Torerfolg aber schnell ein. Roberto Firmino erlöste die mitgereisten Fans in der 51. Minute. Andreas Beck eroberte den Ball im Mittelfeld, Firmino spielte Doppelpass mit Modeste und traf schließlich mit rechts aus 11 Metern zentraler Position. Unhaltbar in die rechte untere Ecke.

In der 55. Minute legte Modeste dann das 2:0 nach. Wieder eroberte die TSG den Ball im Mittelfeld, wieder ging es danach schnell und direkt. Volland schickte Firmino in die Gasse, der gab den Ball in die Mitte, dort netzte der Neuzugang aus vier Metern ein. Keine zwei Minuten später dasselbe Bild. Balleroberung, Direktpassspiel, Modeste drückt den Ball über die Linie – 3:0 für 1899.

Doppelpacker Modeste darf früher duschen

Die Gisdol-Elf hatte den Gegner offensichtlich müde gespielt und eroberte nun viele Bälle in der roten Zone. Chancen eröffneten sich im Minutentakt. Doppeltorschütze Modeste durfte bei seinem gelungenen Pflichtspieldebüt nach 63. Minuten vom Platz – für ihn kam Sven Schipplock ins Spiel.

Zwei Minuten nach dem Wechsel erzielte auch Firmino seinen zweiten Treffer. Im Strafraum zog er von halblinks aus 11 Metern ab und traf sicher in die lange Ecke. Direkt im Anschluss ging es für beide Teams wieder zur Trinkpause. Vor allem für die Gastgeber eine willkommene Ruhepause. Doch die Ruhe im eigenen Strafraum währte nur kurz.

In der 70. Minute traf die TSG schon wieder. Nach einer Ecke bediente Schipplock per Kopfball David Abraham im Zentrum. Der Argentinier hielt nur den Fuß hin. 5:0. Kurz darauf wechselte Gisdol zum dritten Mal. Kai Herdling ersetzte Tarik Elyounoussi.


Herdling mit dem Tor des Monats?

Nur neun Minuten später zappelte das Leder wieder im Netz. Nach einem Zuckerpass von Roberto Firmino in die Gasse ließ Schipplock seinen Gegenspieler stehen und schob aus zehn Metern locker ein. 6:0. Der Stürmer traf nur eine Minute später schon wieder. Mit rechts von der Strafraumkante. 7:0.

Für das Sahnehäubchen dieses gelungen Tages sorgte Kai Herdling in der 85. Minute. Firmino bediente den offensiven Mittelfeldspieler per Flanke acht Meter vor dem Tor. Der stieg hoch und versenkte per Fallrückzieher zum 8:0. Auch der 29-Jährige machte drei Minuten später seinen Doppelpack perfekt. 9:0.

Die TSG erlebt mit dem Sieg gegen Vegesack einen optimalen Einstieg in die Saison. In der kommenden Woche gilt es, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu verfolgen. Am Samstag kommt dann der 1. FC Nürnberg zum Bundesliga-Auftakt in die WIRSOL Rhein-Neckar-Arena.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben