Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
U23
15.08.2012

U23 fährt zur Eintracht

Nach zwei deutlichen Siegen zu Saisonbeginn gastiert die Hoffenheimer U23 am Freitag (17. August, 19 Uhr) bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Frankfurt. Die Mannschaft von Trainer Frank Kramer reist als aktueller Tabellenführer der Regionalliga Südwest zum Auswärtsspiel im Frankfurter Volksbankstadion, aber auch der Gastgeber hat mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen einen guten Saisonstart hingelegt. „Ich schätze Frankfurt schon als härteren Gegner ein. Auf jeden Fall eine technisch hervorragend ausgebildete Mannschaft, die, wenn sie als Einheit auftritt, uns alles abverlangen kann“, erwartet auch der U23-Coach eine interessante Partie.

Zwei Spiele, sechs Punkte, 10:0 Tore – so kann man die bisherige Saisonbilanz der U23 zusammenfassen. Bei den beiden 5:0-Siegen in Mainz und am vergangenen Freitag gegen Homburg zeigte sich das Team von Frank Kramer offensiv von seiner besten Seite. „Im Unterschied zur letzten Saison haben wir gleich mehrere Spieler, die Tore machen können und sich gegenseitig in Szene setzen!“ Aber trotz makelloser Statistik sieht der U23-Trainer noch genügend Ansätze zur Verbesserung. In der defensiven Abstimmung ist in den ersten beiden Saisonspielen nicht immer alles reibungslos verlaufen. Dass die Gegner dies nicht nutzen konnten, hat auch mit dem optimalen Spielverlauf zu tun. „Wir sind jeweils früh in Führung gegangen und haben die weiteren Tore immer zum passenden Zeitpunkt geschossen, wenn der Gegner mal etwas im Aufwind war“, freut sich Kramer über die Effektivität seiner Mannschaft.

Auf die Euphoriebremse muss der 40-Jährige jedoch nicht treten und attestiert seinen Spielern weiterhin hochkonzentriert und fokussiert in jedem Training zu arbeiten. „Wir wollen bodenständig bleiben und nehmen jeden Gegner ernst“, gibt der U23-Trainer auch die Richtung für das schwere Auswärtsspiel in Frankfurt vor. Die Eintracht feierte am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg beim 2:0 in Ulm, nachdem der erste Auftritt vor heimischem Publikum gegen Großaspach 1:1 endete. Besonders auf Sven Hassler wird die Kraichgauer Elf dabei achten müssen. In beiden Partien machte der Frankfurter Spielmacher den Unterschied aus und erzielte je einen Treffer.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben