Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
AKADEMIE
09.06.2012

U19 verliert Pokalfinale nach Verlängerung

Im Finale des BFV-Pokals mussten sich die A-Junioren von 1899 Hoffenheim gegen den Karlsruher SC nach hartem Kampf mit 3:5 nach Verlängerung geschlagen geben.

Vor 350 Zuschauern auf der Sportanlage des SV Zeutern erwischten die Hoffenheimer den besseren Start und gingen schon nach drei Minuten in Führung, als Kenan Karaman eine Ablage von Nico Charrier aus kurzer Distanz verwertete. Doch der KSC hielt dagegen und kam kurz darauf zum Ausgleich, weil 1899-Keeper Mark Redl einen Distanzschuss Vincenzo Grifos nicht festhalten konnte und Antonio Čolak reaktionsschnell zum 1:1 abstaubte (10.). In der Folge ging es hin und her. Redl reagierte stark gegen Čolak (23.) und Grifo (28.), auf der anderen Seite kam Seifedin Chabbi nach Patrick Schorrs Linksflanke um Sekundenbruchteile zu spät (27.) und hatte Nico Rieble bei einem Kopfball Pech (34.). Die 2:1-Pausenführung markierte erneut Čolak, der eine Hereingabe Eray Gürs verwertete (38.). Ärgerlich aus Hoffenheimer Sicht die Entstehung dieses Treffers: Gür hatte sich gerade noch behandeln lassen und damit für eine längere Unterbrechung gesorgt, um Sekunden später geistesgegenwärtig einen Pass abzufangen und die Flanke zum 2:1 zu schlagen.

Im zweiten Durchgang nutzte zunächst Schorr eine schlecht postierte Freistoßmauer, um die Kugel zum 2:2 ins Eck zu schlenzen (55.), doch dann war es wieder Čolak, der sich mit dem Kopf durchsetzte und für die erneute Karlsruher Führung sorgte (69.). Die Antwort der Hoffenheimer folgte prompt, der aufgerückte Niklas Süle traf nach einem Freistoß Marius Diebolds ebenfalls mit dem Kopf zum 3:3 (71.). In der regulären Spielzeit tat sich nichts mehr, doch unmittelbar nach dem Start in die Verlängerung schlug Čolak zum vierten Mal zu, tanzte einen Hoffenheimer Abwehrspieler aus und markierte das 4:3. Für die endgültige Entscheidung sorgte in der 111. Minute Marcel Carl.

Nach drei Pokalsiegen in Serie mussten sich die Hoffenheimer, die ohne ihren Kapitän Maurice Hirsch sowie Rechtsverteidiger Ömer Yıldırım angetreten waren, diesmal nach einer langen und Kräfte zährenden Saison erstmals geschlagen geben.

Karlsruher SC – 1899 Hoffenheim 5:3 (3:3, 2:1) n.V.

Karlsruhe: Reule – Timar, Schultz, Schuster, Kostić – Reiß (87. Esswein), Brechtel, Ulusoy (114. Panneercheluam) – Grifo – Čolak (111. Gür), Gür (68. Schiek / 107. Carl).

Hoffenheim: Redl – Walter (85. Löchner), Süle (100. Thermann), Toljan, Schorr (91. Sonderegger) – Diebold – Thermann (82. Straub), Charrier, Rieble (46. Haag) – Chabbi (111. Walter), Karaman.

Tore: 0:1 Karaman (3.), 1:1 Čolak (10.), 2:1 Čolak (38.), 2:2 Schorr (55.), 3:2 Čolak (69.), 3:3 Süle (71.), 4:3 Čolak (92.), 5:3 Carl (111.). Zuschauer: 350. Schiedsrichter: Andreas Reuter.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben