Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
PROFIS
18.11.2012

Leidenschaft unterliegt Effizienz

Am Sonntagabend mussten die Hoffenheimer um Trainer Markus Babbel vor heimischem Publikum eine 1:3 Niederlage einstecken. Vor 20.500 Besuchern, die ihre Mannschaft unermüdlich anfeuerten, konnte die TSG trotz großen Einsatzes und einer starken zweiten Halbzeit ihre Chancen nicht ausreichend nutzen.

Im Vergleich zur Vorwoche stellte Trainer Markus Babbel die Startelf auf zwei Positionen um. Matthieu Delpierre kehrte nach seiner Verletzung zurück ins Team und auch Sejad Salihovic feierte sein Comeback in der Startelf.Die Partie hatte gerade erst begonnen schon fiel das erste Tor für die Wolfsburger in der siebten Minute durch Makoto Hasebe. Eine Flanke von Ivica Olic von der linken Seite fand ihr Ziel und Hasebe konnte unbedrängt einnetzen. Doch schon in der elften Minute versuchte Hoffenheim zu antworten, Firmino kam aus 25 Metern zum Schuss, Benaglio konnte jedoch klären.

Wolfsburg lauerte nach seinem frühen Führungstreffer auf Konter und zog sich in seine eigene Hälfte zurück, doch trotz rund 60 Prozent Ballbesitz konnten die Hoffenheimer bis dahin keine Chancen nutzen. Stattdessen kommen die Wolfsburger nach einem Fehlpass von Firmino wieder zum Zug. Josué spielte den Ball in den Lauf von Bas Dost und dieser netzt ihn in der 24.Minute mithilfe des Innenpfostens zum 2:0 für die Gäste ein. Wolfsburg zog sich daraufhin zwar wieder in die eigene Hälfte zurück, die TSG schaffte es jedoch nicht bis ans gegnerische Tor durchzudringen. Einzig kurz vor der Halbzeitpause in der 42.Minute hatte die TSG eine gute Chance. Rudy spielte auf den Flügel zu Volland, der eine Flanke perfekt auf den Kopf von Joselu brachte, der legte auf Sejad Salihovic ab. Leider geriet der Ball zu zentral, sodass Benaglio parieren konnte.

Voller Leidenschaft in Durchgang zwei

Wolfsburg kam unverändert aus der Kabine, Markus Babbel schickte Vincenzo Grifo für Daniel Williams ins Spiel, der gleich Schwung in die Partie brachte. Die Hoffenheimer kamen wachsam aus der Kabine und hatten gleich nach Wiederanpfiff ihre ersten Chancen. So ging ein Ball von Joselu in der 52.Minute knapp am Tor vorbei, kurz darauf hatte Kevin Volland den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Erst in der 62. Minute hatten die Wolfsburger ihre erste Chance in der zweiten Hälfte, nach einem Traumpass hatte Bas Dost freie Schussbahn. Matthieu Delpierre konnte in allerletzter Sekunde klären.

Hoffenheim hatte von nun an eine Chance nach der anderen, konnte jedoch keine im Tor versenken. In der 68. Minute wechselte Markus Babbel, Eren Derdiyok ersetzte den glücklosen Joselu. In der 78. Minute folgte der dritte Wechsel, Offensivmann Sven Schipplock kam für Pelle Jensen. Unmittelbar darauf trafen zunächst die Gäste erneut, per indirekten Freistoß erhöhte Naldo auf 3:0. Doch Babbels Elf kämpfte weiter und belohnt sich in der 88. Minute mit dem ersehnten Anschlusstreffer, Eren Derdiyok verkürzte auf 1:3. Doch der Treffer kam zu spät und so mussten sich die Kraichgauer trotz einer starken zweiten Hälfte den Gästen geschlagen geben.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben