Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
24.07.2012

Feldkirchen Tag 2: Späte Tore sichern Sieg bei Wiese-Debüt

Die TSG 1899 Hoffenheim hat das erste Testspiel im Trainingslager in Feldkirchen gewonnen. Gegen einen sehr engagierten österreichischen Drittligisten LASK Linz reichte eine durchschnittliche Vorstellung zu einem 2:0-Erfolg. Die Tore für die TSG erzielten Ahmed Sassi (73.) und Sven Schipplock (88.). Erstmals zwischen den Pfosten stand Tim Wiese, der in der ersten Hälfte seinen Kasten ebenso sauber hielt wie Koen Casteels in Durchgang zwei.

Über dem Schloss Mühldorf strahlte auch am zweiten Trainingstag die Sonne. Und so machten sich die Profis am Morgen gut gelaunt ans Werk. Zunächst übernahmen die Athletik-Trainer Yannick Obenauer und Christof Elser das Kommando und verordneten den Profis Sprint- und Sprungübungen. In der letzten Dreiviertelstunde wurde der Rasen wieder in seiner ursprünglichen Funktion genutzt – zum Fußballspielen. Pass-Stafetten und Zweikampfsituationen sorgten für die nötige Wettkampfnähe. Zum Abschluss durften auch die Torhüter in ein abschließendes Trainingsspiel eingreifen. Wiese und Co. hatten zuvor mit Torwart-Trainer Zsolt Petry trainiert. Roberto Firmino arbeitete derweil abseits seiner Teamkollegen mit Athletik-Trainer Elser und sollte auch beim Testspiel gegen LASK Linz nicht zum Einsatz kommen.

Ein Offensivfeuerwerk seiner Teamkollegen bekam der Brasilianer am Abend dann nicht geboten. Tim Wiese hingegen rückte bei seiner Premiere gleich zweimal in den Mittelpunkt. Zunächst vereitelte er einen Linzer Alleingang bravourös mit einer Fuß-Abwehr, ehe er zehn Minuten vor Beendigung seines Arbeitstages einen Gewaltschuss über die Querlatte lenkte (36.). Zuvor vergab Volland auf Hoffenheimer Seite, als er schön freigespielt von Fabian Johnson aus kurzer Distanz am langen Eck verzog (25.).

Zur zweiten Hälfte schickte Babbel elf Neue ins Rennen. Für Sejad Salihovic war es der erste Einsatz in der Vorbereitung. Bis in die Schlussphase hinein mussten die 2000 Zuschauer in Ottensheim auf den nächsten Aufreger warten. Braafheid setzte sich auf der Außenbahn durch und fand den mitgelaufenen Ahmed Sassi, der aus fünf Metern sicher einschob (73.). Erinnerung an Wembley 1966 wurden zwei Minuten vor dem Ende wach. Sven Schipplocks Kopfball prallte gegen die Unterkannte der Latte und von dort hinter die Torlinie (88.). LASK ließ in der Schlussphase noch zwei gute Möglichkeiten zum Ehrentreffer liegen, einen davon klärte Casteels mit einer tollen Parade.

TSG 1899 Hoffenheim: Wiese (46. Casteels) – Beck (46. Schröck), Vestergaard (46. Vorsah), Compper (46. Delpierre), Johnson (46. Thesker) – Vukcevic (46. Gyau), Weis (46. Williams), Rudy (46. Salihovic), Malbasic (46. Braafheid) – Volland (46. Sassi) – Derdiyok (46. Schipplock).

Tore: 1:0 Sassi (73.), 2:0 Schipplock (88.). Zuschauer: 2000. Karten: Gelb für Schröck

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben