Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
21.09.2012

Bilanz gegen Hannover ausbauen

Am Sonntag um 17.30 Uhr bestreitet die TSG 1899 Hoffenheim ihr zweites Heimspiel der Saison 2012/13 in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena. Zu Gast am vierten Bundesliga-Spieltag ist Europa League-Teilnehmer Hannover 96, der am Donnerstag mit einem 2:2 bei Twente Enschede in den Europokalwettbewerb startete. „Das ist ein Gegner, der durch seine mannschaftliche Geschlossenheit sowie sein aggressives und lauffreudiges Spiel besticht. Wir müssen da hundert Prozent Leistung bringen, dann können wir bestehen“, weiß Trainer Markus Babbel um die Stärken der Niedersachsen.

Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams im Kraichgau trennte man sich torlos, aber die Bilanz ist durchaus positiv für die TSG: In vier Heimpartien in der Bundesliga stehen zwei Hoffe-Siege sowie zwei Unentschieden zu Buche. Dennoch ist die Mannschaft von Markus Babbel gewarnt. „Sie haben einen gewissen Vorbildcharakter für uns, da Hannover es schafft, in jeder Partie maximale Leistungsbereitschaft zu zeigen. Wir müssen eigene Aussetzer vermeiden, da sie darauf lauern und dann blitzschnell umschalten.“

Hannover ohne Huszti

Hannover ist mit einem Unentschieden gegen den FC Schalke 04 sowie zuletzt zwei Siegen gegen VfL Wolfsburg (4:0) und Werder Bremen (3:2) sehr gut in die neue Spielzeit gestartet und steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. 96-Trainer Mirko Slomka muss für die Partie in Hoffenheim auf Stürmer Mame Diouf (Anriss des Syndesmosebandes) sowie den Top-Scorer Szabolcs Huszti verzichten, der am letzten Spieltag die Gelb-Rote Karte sah.

Babbel kann verletzungsbedingt nicht auf Chris (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Kapitän Tim Wiese (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) zurückgreifen. Zudem hat Sven Schipplock nach wie vor mit Problemen an der Ferse zu kämpfen und absolvierte in dieser Woche ein individuelles Training mit Reha-Trainer Christof Elser. Auch für ihn kommt die Hannover-Partie noch zu früh.

Premiere für Casteels

Für Wiese steht daher der belgische U21-Nationaltorhüter Koen Casteels zwischen den Pfosten und wird seine Bundesliga-Premiere feiern. „Er genießt unser vollstes Vertrauen. Koen ist ein außergewöhnliches Talent und wird seinen Weg gehen“, ist der 1899-Coach überzeugt.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben