Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
26.09.2012

Aufwärtstrend fortgesetzt - Hoffe siegt auch beim VfB

Die TSG 1899 Hoffenheim hat den Aufwärtstrend in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Am Mittwochabend bezwang die Mannschaft von Cheftrainer Markus Babbel den VfB Stuttgart vor 41750 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena mit 3:0. Takashi Usami (5.), Joselu (47.) und Fabian Johnson (58.) erzielten die Treffer für die starken Kraichgauer, die erstmals ein Bundesliga-Spiel gegen VfB gewinnen konnten.

Chefcoach Markus Babbel schickte seine siegreiche Elf vom Wochenende ins Rennen und verzichtete auf Veränderungen. Labbadia wechselte hingegen auf fünf Positionen, brachte den Ex-Hoffenheimer Vedad Ibisevic nach abgesessener Sperre im Angriffszentrum. Sturmpartner Martin Harnik fehlte aufgrund einer Gelb-Roten Karte aus der Partie bei Werder Bremen.

Ibisevic rüttelt Hoffe wach

Die Stuttgarter erwischten im Duell 16 gegen 17 den besseren Start. Ibisevic setzte nach nur 60 Sekunden Serdar Tasci in Szene, doch der Schuss des Stuttgarter Kapitäns bereitete Hoffe-Schlussmann Koen Casteels, der abermals den verletzten Tim Wiese vertrat, keine Probleme. Die TSG-Defensive hatte in den Anfangsminuten so ihre Probleme mit dem Ex-Hoffenheimer Ibisevic, der nur zwei Minuten nach seiner ersten Aktion unbedrängt zum Kopfball kam, das Tor aber um Haaresbreite verpasste (3.).

Usami lässt TSG jubeln

Es war das Hallo-Wach für die Babbel-Elf. Takashi Usami ließ vier Stuttgarter im Strafraum wie Slalomstangen stehen und schob den Ball flach am heraus stürmenden Sven Ulreich vorbei zur Führung (5.). Die furios beginnenden Schwaben erhielten den ersten Dämpfer und wirkten fortan verunsichert. Zaghaft versuchte man sich in der Offensive, doch die Angriffe verpufften zumeist in der vielbeinigen Hoffenheimer Defensive. Die Ballverluste wusste die TSG für sich zu nutzen und so konterte man munter in Richtung Ulreich.

Doch auch die TSG zeigte sich in der Folge verschwenderisch mit den Möglichkeiten. Zunächst ließ Johnson nach schönem Doppelpass mit Usami die nötige Übersicht vermissen (20.), Vukcevic fand für seine stramme Hereingabe keinen Abnehmer (35.) und Ulreich lenkte einen platzierten Schuss von Daniel Williams mit einem tollen Reflex über die Querlatte (38.). Die nächste TSG-Chance hatte erneut der starke Usami, doch sein Schuss klärte Sakai knapp vor der Torlinie (42.). Sekunden vor dem Pausenpfiff strich ein Schuss von Joselu knapp über den Querbalken (45.). Der Pausenstand schmeichelte den bis dahin klar unterlegenen Schwaben.

Joselu schockt VfB

Die TSG machte in Durchgang zwei da weiter, wo sie 15 Minuten zuvor aufgehört hatte. Aggressiv verteidigte man an der Mittelinie und eroberte den Ball von Niedermeier, der mit seinem Ballverlust den zweiten Treffer der Kraichgauer begünstigte. Joselu machte sich auf die Reise und erwischte Ulreich im kurzen Eck - es war der erste Treffer des Spaniers im TSG-Dress (47.). Ein gellendes Pfeifkonzert hallte zehn Minuten später durch die Mercedes-Benz Arena. Johnson hatte den Ball im Nachschuss zum 3:0 über die Linie gedrückt und das Spiel endgültig zugunsten der TSG entschieden (58.). Die Stuttgarter versuchten in der Folge zwar noch mit einem Anschlusstreffer die Partie wieder offener zu gestalten, doch die Hoffenheimer blieben zu jeder Zeit Herr der Lage und brachten den ersten Bundesliga-Sieg gegen den VfB sicher über die Zeit.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben