Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
29.04.2012

4.000 Besucher beim 2. Tag der offenen Tür im Kinderzentrum

Auf dem Rasen des Dietmar-Hopp-Stadions wurde gegrätscht und gekämpft, was das Zeug hielt, während auf der Pressetribüne die 1899-Profis Jannik Vestergaard und Dominik Kaiser beim Autogrammeschreiben nahezu erdrückt wurden. Der 2. Tag der offenen Tür im Kinderzentrum freute sich über mehr als 4.000 Besucher und sorgte wieder einmal für strahlende Gesichter – bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen.

„Die Veranstaltung war in diesem Jahr viel entspannter als in 2011“, zeigte sich Dominik Drobisch, der Leiter des Kinderzentrums (KidZ), rundum zufrieden. Drobisch und sein Team hatten ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das bereits um 9 Uhr begann und nach dem Benefizspiel gegen 15:30 Uhr endete. „Dadurch, dass sowohl die Helfer als auch viele Besucher bereits das zweite Mal dabei waren und jeweils wussten, was auf sie zukommt, war das eine tolle Veranstaltung.“

Los ging es in aller Herrgottsfrühe mit dem Minifußball-Spieltag, der unter der Leitung von 1899-Kindertrainer Paul Tolasz stand und zu dem 100 Mannschaften mit insgesamt rund 600 Spielern in die Silbergasse gekommen waren. Gespielt wurde sowohl auf dem Schulsportplatz als auch im großen Stadion, was für die Kids natürlich ein besonderes Erlebnis war. Beim Minifußball geht es darum, den Nachwuchskickern den Spaß am Spiel zu vermitteln. Kleines Spielfeld, vier Tore, Drei gegen Drei, keine Trainer – das garantiert viele Ballkontakte und jede Menge Torerfolge. Ein Siegerteam wird nicht ermittelt, am Ende gewinnen alle. Das Unternehmen Wirsol, das auch Namenssponsor der Rhein-Neckar Arena ist, spendete 900 Hoffi-T-Shirts, die komplett unter allen anwesenden Kindern verschenkt wurden.

Auch der Hoffi-Club war mit einem Stand vertreten und mobilisierte die Besucher mit einem Preisrätsel, dessen Gewinner noch vor dem Benefizspiel ermittelt wurden. Den Hauptgewinn zog der kleine Leon aus St. Leon-Rot, der sich über ein signiertes Trikot der Profimannschaft freuen durfte. Im Stadioninneren standen derweil die Räumlichkeiten des KidZ der Öffentlichkeit frei. Im Seminarraum, in dem sich das ganze Jahr über die Kindertrainer der Region fortbilden können, wurden zwei Vorträge zur Hoffenheimer Ausbildungsphilosophie und speziell zu der im Grundlagenbereich gehalten, in den Räumen von „Anpfiff ins Leben“ war Kinderschminken angesagt und im Gymnastikraum stellte die Ballschule Heidelberg ihr Konzept vor.

Auf dem Kunstrasenplatz hinter dem Stadion wurde an mehreren Stationen fleißig das KidZ-Abzeichen abgelegt, zudem gab es eine hochfrequentierte Hüpfburg und ein Torwandschießen. Auf dem nagelneuen Soccer Court durfte frei gekickt werden. „Es war wirklich für jeden etwas dabei“, so Drobisch. „Sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen sind auf ihre Kosten gekommen.“

Über 5.000 Euro für FortSchritt Walldorf

Die Bundesliga-Profis Jannik Vestergaard und Dominik Kaiser kamen mit dem Signieren ihrer Autogrammkarten und der T-Shirts gar nicht nach und posierten auch fürs gemeinsame Gruppenfoto mit allen Kindern, die am Minifußball-Spieltag teilgenommen hatten, im Mittelkreis. Dann mussten sie allerdings das Feld für die Hoffenheimer Traditionsmannschaft räumen, die in einem Benefizspiel zu Gunsten von FortSchritt Walldorf e.V. gegen eine Sportlerauswahl der Region antrat. „Die Sparkasse, SAP, die Firma Draht Mayr und Audi haben 5.000 Euro gespendet“, freute sich Kristian Baumgärtner, der zweite Vorsitzende der TSG 1899 Hoffenheim und Laufwunder in Reihen von „1899 Tradition“. Durch den Verkauf von Tombola-Losen, die attraktive Preise wie Dauerkarten und Trikots in Aussicht stellten, wurde dieser Betrag noch einmal erhöht.

Das Spiel zog die Zuschauer schnell in seinen Bann. Marcus Pukallus sorgte für das frühe 1:0 der von Alfred Schön gecoachten Traditionself, doch die Sportlerauswahl von Spielertrainer Roland Dickgießer kam immer wieder zurück. Nach zwei weiteren Toren von Guido Streichsbier (Tradition) sowie auf der anderen Seite Andreas Lässig (2) und Rainer Scharinger ging es mit einem 3:3 in die Pause.

Gespielt wurden zwei Mal 30 Minuten, mehr gab das Alter der meisten Akteure nicht mehr her. Die Hoffenheim-Legende Nešo àurić und Oliver Hilbert schraubten das Resultat auf 5:3 für die Traditionself, ehe Christian Rummel mit einem sicher gegen Kevin Knödler verwandelten Foulelfmeter noch einmal für Hochspannung sorgte, doch an diesem Ergebnis sollte sich nichts mehr ändern. Jubel hier, hängende Köpfe dort – denn die Sensation lag durchaus im Bereich des Möglichen.

Stadionsprecher Horst Heinlein verlas am Ende einer starken Veranstaltung die Gewinner der Tombola, für die die Sponsoren Preise im Gesamtwert von rund 2.000 Euro zur Verfügung gestellt hatten. „Der heutige Tag ist sehr gut angenommen worden“, freute sich Drobisch. Und noch während das KidZ-Team mit den Aufräumarbeiten beschäftigt war, begannen die Planungen des 3. Tags der offenen Tür in 2013…

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben