Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
U23
28.11.2010

U23 unterliegt Wormatia Worms mit 1:2

Trotz früher Führung musste sich die U23 in der Regionalliga Süd Wormatia Worms vor 500 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. „Wir haben heute leider unsere spielerische Linie nicht gefunden“, bedauerte Hoffenheims Coach Markus Gisdol.

Im Tor spielte diesmal Daniel Lück von Beginn an. „Durch die Verletzung von Tom Starke ist Jens Grahl momentan die Nummer 2 bei den Profis, außerdem hat er schon so viele Spiele für uns gemacht, dass jetzt einfach mal Daniel an der Reihe war", begründete Gisdol die Entscheidung und fügte hinzu: „Er hat seine Sache ordentlich gemacht." Zudem fiel Sturmtank Adam Jabiri aus. Dem 26-Jährigen wurde ein Knochenödem am Schambein diagnostiziert, das ihn für den Rest des Kalenderjahres außer Gefecht setzt. Nichtsdestotrotz fanden die Hoffenheimer schnell ins Spiel. Kapitän Kai Herdling, diesmal an vorderster Front im Einsatz, hatte nach nicht einmal einer Minute bereits das 1:0 auf dem Fuß, als er alleine auf Wormatia-Keeper Kevin Knödler zulief, sich aber den Ball zu weit vorlegte, anstatt direkt am Schlussmann vorbeizuschieben. Kurz darauf machte er es aber besser, als er nach Zuspiel von Dominik Kaiser den Ball an der Strafraumgrenze im Luft-Zweikampf gegen den größeren Matthias Lang mit der Brust behauptete und trocken in die linke Ecke zur frühen Führung abzog (7.). In dieser Phase hatte die Gisdol-Elf die Partie im Griff, auch wenn Lück einmal gegen den starken Lucas Oppermann eingreifen musste (11.).

Nach 25 Minuten begann das Spiel langsam zu Gunsten der Wormatia zu kippen. „Dass wir am Anfang etwas unter Druck geraten sind, war vielleicht ein bisschen meine Schuld", räumte der Wormser Trainer Ronald Borchers später ein, „da ich eine zu defensive Marschrichtung ausgegeben habe." Anfangs habe sein Team noch Probleme mit den ständigen Positionswechseln Denis Thomallas gehabt, sei dann aber immer besser in die Begegnung gekommen, so der Ex-Nationalspieler. Nach 32 Minuten gelang den Rheinhessen schließlich auch der Ausgleich, nachdem die Hoffenheimer den Ball nicht richtig klären konnten und Rudolf Hübner schön auf Martin Gollasch durchsteckte, der wiederum aus halblinker Position zum 1:1 vollstreckte. Zwar ging das Ergebnis in Ordnung, aber dennoch hätte es zur Pause 2:1 stehen müssen, als sich Thomalla zielstrebig über die Mitte durchgesetzt hatte, frontal auf Knödler zulief und dann uneigennützig auf den freistehenden Herdling ablegte, dessen Direktabnahme links am leeren Tor vorbeiflog (39.).

„Ich habe meinen Jungs in der Pause gesagt, dass wir es mehr über die Außen probieren müssen", sagte Gisdol. „Aber leider haben wir es nicht geschafft, uns heute entscheidend durchzusetzen." Vom Wiederanpfiff weg bot sich den Hoffenheimern zwar noch einmal eine gute Gelegenheit, als Thomalla über links Christoph Hemlein bediente, doch dessen abgefälschten Schuss klärte Knödler stark (46.). In der Folge wurden die Wormser immer besser. „In einem Kampfspiel war Worms die kämpferisch bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen", räumte Gisdol ein. Drei Mal hatte Hübner schon die Führung auf dem Fuß, doch erst legte er sich den Ball zu weit vor (72.), dann klärte Philipp Klingmann kurz vor der Linie (80.) und wenig später lupfte er freistehend die Kugel über Lück - aber auch über das Gehäuse (82.). Dann wechselte Borchers den Sieg ein. Für den Ex-Hoffenheimer Martin Gollasch kam Christian Grujičić. Der zuletzt vereinslose Bosnier wurde erst vor fünf Wochen verpflichtet und traf mit seinem ersten Ballkontakt aus dem Gewühl heraus zum 1:2 (84.).

Die U23 bleibt nach der Niederlage auf dem sechsten Tabellenplatz. „Ich bin mit der Tabellensituation zufrieden", so Gisdol. „Wir hatten heute acht Spieler in der Startelf, die das erste Jahr Regionalliga spielen, und die kriegen gegen so ausgebuffte Teams mitunter ihre Probleme. Aber das sind Lernprozesse und im nächsten Jahr kommen sie viel stärker wieder zurück. Wir wollen in erster Linie ausbilden und orientieren uns nicht immer an den Ergebnissen. Die Ergebnisse sind ein Beiprodukt, und wenn wir weiter so arbeiten, kommen die guten Resultate von ganz alleine."

1899 Hoffenheim - Wormatia Worms 1:2 (1:1)
Hoffenheim: Lück - Klingmann, Jaissle, Vestergaard, Szarka - Kamavuaka, Kaiser (68. P. Groß) - Hemlein (83. Schäfer), Thomalla, Terrazzino (62. Ammann) - Herdling.
Worms: Knödler - Lang, Roesner, Stark, Krettek -Schröer - Wittke, Böcher (46. Cuc), Gollasch (83. Grujičić) - Hübner, Oppermann.
Tore: 1:0 Herdling (7.), 1:1 Gollasch (32.), 1:2 Grujičić (84.). Zuschauer: 500. Schiedsrichter: Rafael Foltyn (Mainz-Kastel). Karten: Gelb für Kamavuaka, Jaissle / Hübner, Gollasch.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben