Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
28.03.2022

Das Afrika-Sondertrikot der TSG ist da!

Beim „Afrika-Spieltag“ am Samstag (15.30 Uhr) gegen den VfL Bochum läuft unser Bundesliga-Team in einem Sondertrikot auf. Ab sofort könnt Ihr dieses exklusive Shirt online oder im stationären Fanshop an der PreZero-Arena kaufen.

Unser Stürmer Ihlas Bebou hat das Trikot vergangene Woche zum Foto-Shooting schon getragen und war „total begeistert“: „Es ist richtig schön geworden. Ich werde meiner Familie auf jeden Fall auch welche kaufen.“

TSG-Ausrüster Joma hat das Trikot gestaltet. Das kreative Design wurde inspiriert von afrikanischen Ethno-Mustern und ist absolut nachhaltig. Denn genau wie unsere anderen Trikots besteht es vollständig aus recyceltem Polyester. Auf der Brust ist das Logo der TSG-eigenen, nachhaltigen Textillinie „umoja“ zu sehen. „umoja“ ist Swahili und bedeutet „Einheit“. TSG-Hauptsponsor SAP hat diesen Wechsel ermöglicht und verzichtet für die Partie auf seine Trikot-Präsenz.

Das Sondertrikot erscheint in einer limitierten Auflage von 1.000 Stück und kostet 49,95 Euro bei Kinder-Größen. Erwachsene bezahlen zehn Euro mehr. Ein Teil des Verkaufserlöses und die Einnahmen einer anschließenden Versteigerung der von unseren Profis im Spiel getragenen Trikots gehen an unseren Partner „Viva con Agua“ zu Gunsten des Projekts „Football4Wash“ in Uganda, dem Produktionsstandort von „umoja“.

Seit Jahren fokussiert die TSG Hoffenheim über verschiedenen Themen ihr internationales Engagement auf den afrikanischen Kontinent, um eine nachhaltige Entwicklung zu unterstützen. Afrika ist unmittelbar vom Krieg in der Ukraine betroffen: Im vergangenen Jahr gingen Weizen-, Mais-, Speiseöl- und andere Grundnahrungsmitteln im Wert von rund sechs Milliarden Euro aus der Ukraine und Russland auf den Kontinent. Die UN befürchtet, dass die Lieferungen teilweise oder komplett ausfallen, und rechnet mit einer schweren weltweiten Nahrungsmittelkrise. Hinzu kommen die aktuelle Dürre, Ernteausfälle und die Auswirkungen des Klimawandels.

Die Marke „umoja“, erdacht in Hoffenheim, stellt ihre Kollektion zu 100 Prozent in Uganda her. Die Baumwolle dafür wird in der Kasese-Region angebaut, geerntet und ist „Cotton made in Africa“-zertifiziert. Die gesamte Wertschöpfung findet unter fairen und sicheren Arbeitsbedingungen statt – vom Anbau und der Ernte der Baumwolle, über das Entkörnen, Spinnen, Weben, Nassveredeln und Konfektionieren bis hin zum fertigen Produkt.

Hier gibt es das Afrika-Trikot zu kaufen »