Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
AKADEMIE
08.11.2021

U16 verliert Topspiel, Auswärtssieg für U15

Durch eine 1:3-Niederlage im Spitzenspiel der B-Junioren-Oberliga gegen den VfB Stuttgart hat die U16 (Bild) ihre Tabellenführung verloren. Für die U15 gab es hingegen bei der TSG Wieseck drei Punkte. Die U14 trennte sich in einem Testspiel mit 4:4 vom 1.FC Saarbrücken. Erfolgreiche Stützpunktturniere bestritten die U13 und die U12: Die U13 gewann das Turnier in Mühlhausen, die U12 wurde Zweiter und bestritt außerdem ein erfolgreiches Testspiel gegen die Stuttgarter Kickers.

U23 | Regionalliga Südwest

VfR 1921 Aalen – TSG 1899 Hoffenheim II 5:2 (4:1) Bericht

U19 | DFB-Pokal der Junioren

TSG 1899 Hoffenheim – FC Bayern München 3:4 (1:4) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FSV Mainz 05 1:3 (1:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – VfB Stuttgart II 1:3 (1:1)

Zweite Niederlage in Folge für die U16 und damit die Tabellenführung eingebüßt: Die Mannschaft von TSG-Trainer Carsten Kuhn machte im Spitzenspiel der B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg gegen den VfB Stuttgart kein schlechtes Spiel, unterlag aber letztlich mit 1:3 (1:1).

Dabei hatten die 2006er-Talente der TSG gut in die Partie gefunden und den Gästen aus Stuttgart immer wieder mit ihrem hohen Pressing und guten Ballgewinnen zugesetzt. Neben der hohen Intensität zeigte sich die Kuhn-Elf auch spielerisch gegenüber der 0:3-Niederlage in der Vorwoche beim SSV Ulm verbessert.

Doch nach Tiago Pollers Führungstreffer per Elfmeter verloren die Kraichgauer plötzlich den Faden und nach und nach die Kontrolle über das Spiel und den Zugriff auf die Gäste, sodass der VfB besser in die Partie kam. Die Folge war der Stuttgarter Ausgleichstreffer acht Minuten vor der Pause. Eine Standardsituation bekam die TSG-Defensive nicht bereinigt, sodass Laurin Preuß für den VfB das 1:1 erzielte.

Nach einigen Umstellungen waren die Kraichgauer in der zweiten Halbzeit zunächst wieder gut in der Partie. Aus den vielen Ballgewinnen machten sie jedoch insgesamt zu wenig. Ähnliche Abwehrfehler wie schon in Ulm ermöglichten dem VfB dann, innerhalb von vier Minuten einen Doppelschlag zu setzen, durch den sie auf 3:1 davonzogen.

Zwar gab sich die TSG nicht auf und versuchte in den letzten 20 Minuten noch einmal alles, um das Spiel wieder zu drehen. Doch es reichte nicht mehr. Kuhn erkannte die Qualität der Gäste am Ende an und fand trotz der Niederlage milde Worte für seine Jungs: „Der VfB war heute einfach kaltschnäuziger als wir, aber was Wille und Intensität angeht, kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen.“

In der Tabelle haben die Stuttgarter nun die TSG-U16 vom ersten Platz verdrängt. Als Zweitplatzierter steht für die Kuhn-Truppe am kommenden Samstag beim Vierten, dem SV Sandhausen, nun schon das nächste Topspiel an.

Hoffenheim: Gebert – Baroudi (60. Scheiermann), Gabriel, Camara, Taschetta (41. Alagi), Poller, Savvidis (49. Onos), Girmann (55. Krasniqi), Wähling, Bernsee Villiers, Faß.
Stuttgart: Stojcevic – Schembri (71. Mitakidis), Preuß, König, Rexhepi, Lüers, Windsheimer, Migalic, Rau, Penna (47. Wolny), Mahmoud (62. Huras).
Tore: 1:0 Poller (12., Elfmeter), 1:1 Preuß (32.), 1:2 Lüers (48.), 1:3 Mahmoud (52.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG Wieseck – TSG 1899 Hoffenheim 2:4 (2:1)

Die U15 hat mit einem 4:2 (1:2)-Erfolg bei der TSG Wieseck ihren sechsten Saisonsieg eingefahren und sich in der Tabelle der C-Junioren-Regionalliga Süd wieder etwas nach vorne gearbeitet. Im Gießener Stadtteil Wieseck gerieten die 2007er-Jungs von TSG-Trainer Andreas Lässig jedoch in der ersten Halbzeit zunächst zweimal in Rückstand – beide Male nach Standardsituationen.

Zunächst nach einem Freistoß (13.), den Malik Tubić jedoch auf Vorlage von Emmanuel Owen ausgleichen konnte. Der zweite Treffer der Gastgeber fiel dann nach einem Eckball und brachte den Wieseckern die 2:1-Halbzeitführung ein, obwohl die Kraichgauer vor allem in den ersten 20 Minuten das Spiel klar kontrolliert hatten. Doch gegen die aggressiven Gastgeber fanden die Lässig-Schützlinge zu selten die richtigen Mittel, um entscheidend vor das Tor zu kommen.

In der zweiten Halbzeit legten die Akademie-Talente dann jedoch an Aggressivität zu und erhöhten zudem das Tempo und den Druck auf den Gegner. Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff köpfte Luca Erlein einen Eckball an die Latte. Den Abpraller verwertete erneut Tubić zum 2:2. Zehn Minuten später dann die erstmalige Führung für die Gäste, nachdem Owen mit einem Distanzschuss zum 3:2 getroffen hatte.

Die Gastgeber gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und versuchten ihrerseits zu antworten, trafen aber nur die Latte. Die Entscheidung zugunsten der Kraichgauer fiel dann fünf Minuten vor dem Ende, als Safouan Zbiri ein schönes Zuspiel von Tubić nutzte, um am Wiesecker Torwart vorbeizugehen und den Ball ins leere Tor zu schieben.

U15-Chefcoach Lässig sprach nach der Partie von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft: „Vor allem aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, in der wir läuferisch und im Zweikampfverhalten zugelegt haben, geht das Ergebnis am Ende in Ordnung.“

Durch die drei Punkte zog die TSG-U15 wieder am VfB Stuttgart vorbei und ist nun Tabellendritter. Der Rückstand auf Spitzenreiter Eintracht Frankfurt beträgt vier Punkte. Am kommenden Samstag steht das Topspiel bei den noch ungeschlagenen Kickers Offenbach an, die aktuell Zweiter sind.

Wieseck: Henkel (55. Huemmer) – Prenaj, Patterson, Miftari, Koc (57. Sejfic), Scholl, Nazari (59. Paunovic), Altay, Kalberlah, Haynes, Beraky.
Hoffenheim: Kellput – J. Eckert, Erlein, Hetemaj, Saccento, Balonier (35. Siutin), Owen, Kiriazis (36. Şen), Tubić (68. Tomsa), Mikrut, Zbiri.
Tore: 1:0 Beraky (13.), 1:1 Tubić (20.), 2:1 Altay (29.), 2:2 Tubić (50.), 2:3 Owen (60.), 2:4 Zbiri (65.).

U14 | Testspiel

1.FC Saarbrücken – TSG 1899 Hoffenheim 4:4 (3:2)

Zu einem Testspiel über zweimal 40 Minuten im Elf-gegen-Elf waren die U14-Teams der TSG und des 1.FC Saarbrücken in St. Ingbert zusammengekommen. Dabei konnte die Mannschaft des TSG-Trainerduos Manuel Sanchez und Hannes Ehrhard nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen in der Liga anknüpfen. Vor allem in der Kontersicherung ließen die 2008er-Jungs der Akademie gegen den Nachwuchs des Drittligisten zu wünschen übrig. Auch die Zweikampfführung und Handlungsschnelligkeit bemängelte U14-Coach Sanchez.

Nach knapp 20 Minuten lagen die Kraichgauer bereits mit 0:3 zurück, ehe sie sich berappelten und zwischendurch auch gute Phasen im Spiel mit dem Ball hatten, durch die sie zu einigen Torchancen und noch vor der Pause zu Treffern von Marc Kaiser per Elfmeter sowie Zain Biazid kamen.

In der zweiten Halbzeit glich dann zunächst Enis Redzepi für die TSG aus, doch die Kraichgauer agierten in eigenem Ballbesitz immer mal wieder zu kompliziert und gerieten abermals in Rückstand. Redzepi mit seinem zweiten Treffer sorgte jedoch immerhin noch für das Unentschieden.

„Heute sind wir mit dem Auftritt der Jungs nicht zufrieden“, gab Sanchez zu Protokoll. „Wir waren viel zu oft zu langsam im Kopf und haben falsche Entscheidungen getroffen. Es waren allerdings auch immer wieder sehr ordentliche Ansätze dabei und stellenweise sind wir durch gute Kombinationen vors Tor gekommen. Dennoch wollten wir hier anders auftreten und sind daher mit der Leistung nicht einverstanden.“

Tore: 1:0 Güzelcan (7.), 2:0 Schreiber (11.), 3:0 Güzelcan (19.), 3:1 M. Kaiser (24., Elfmeter), 3:2 Biazid (33.), 3:3 Redzepi (49.), 4:3 Strässer (70.), 4:4 Redzepi (70.).

U13 | Feldturnier

Stützpunktturnier in Mühlhausen

In Mühlhausen waren für ein Feldturnier Teams von allen DFB-Stützpunkten im Verbreitungsgebiet des badischen Fußball-Verbandes sowie die badischen Klubs, die über ein zertifiziertes Nachwuchsleistungszentrum verfügen, zusammengekommen. Neben der TSG sind dies der Karlsruher SC und der SV Sandhausen.

Im U13-Wettbewerb sicherte sich die TSG am Ende des Turniers den ersten Platz. Nach zwei klaren Siegen in der Vorrunde (8:0 und 4:0) gab es auch in der Finalrunde zwei Zu-Null-Siege – jeweils mit 3:0. „Am Ende war der Turniersieg verdient“, befand U13-Chefcoach Arne Stratmann.

U12 | Turnier

Stützpunktturnier in Mühlhausen

Auch die U12 nahm an dem Stützpunktturnier in Mühlhausen teil und war im Wettbewerb der 2010er-Jahrgänge zunächst gegen den Stützpunkt Mannheim-Rheinau gefragt, der mit 1:0 besiegt wurde. Auch die drei weiteren Gruppenspiele gegen die Stützpunkte Königheim/Altheim (5:0) und Bruchsal (8:0) sowie gegen den SV Sandhausen (1:0) wurden ohne Gegentor gewonnen, sodass die Mannschaft des TSG-Trainerduos Tom Strauß und Maximilian Roth souverän das Halbfinale erreichte.

Dort gab es gegen den Stützpunkt Karlsruhe mit 4:0 den nächsten klaren Zu-Null-Sieg. Im Finale kassierten die TSG-Talente dann jedoch gegen den Karlsruher SC die ersten Gegentore und die erste Niederlage. Am Ende stand ein 2:0-Erfolg des KSC, der sich damit den Turniersieg sicherten. „Die Jungs haben ein ordentliches Turnier gespielt, sich im Finale dann aber leider durch eigene Fehler um den Lohn gebracht“, sagte TSG-Trainer Roth.

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Stuttgarter Kickers II 10:1 (3:0, 5:0, 8:1)

Die U12-Spieler, die nicht an dem Stützpunktturnier teilnahmen, bestritten – verstärkt durch die U13-Jungs, die nicht mit nach Mühlhausen gefahren waren – ein Testspiel gegen die U12 der Stuttgarter Kickers über viermal 20 Minuten. Dabei setzten sich die Akademie-Jungs am Ende klar und deutlich mit 10:1 durch und überzeugten von Anfang an durch aggressives Anlaufen und frühe Ballgewinne. Dadurch kamen sie immer wieder zu gefährlichen Umschaltaktionen.

Francesco Diletto gelang ein Dreier-, Chaven Mannheimer und Ivan Tchekan jeweils ein Doppelpack. Außerdem trafen Valentein Pinter, Max Frank und Julian Beyer. Zwei weitere Treffer gingen auf das Konto eines Probespielers. U13-Trainer Arne Stratmann war mit dem Auftritt der gemischten Mannschaft der beiden Grundlagenzentrum-Teams insgesamt einverstanden: „Im eigenen Ballbesitz waren wir zwar manchmal noch etwas zu ungenau, trotzdem haben wir sehr viele Torchancen herausgespielt und viele schöne Tore geschossen.“

Tore: 1:0 Diletto (4.), 2:0 Diletto (10.), 3:0 Diletto (19.), 4:0 Mannheimer (21.), 5:0 Mannheimer (29.), 5:1 Matijevic (45.), 6:1 Pinter (47.), 7:1 Frank (58.), 8:1 Beyer (59.), 9:1 Tchekan (61.), 10:1 Tchekan (80.).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben