Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
AKADEMIE
01.11.2021

U15 schlägt Waiblingen, erste Niederlage für U16

Im neunten Saisonspiel hat es die U16 erstmals erwischt. Bei der U17 des SSV Ulm kassierten die 2006er-Talente der Akademie ihre erste Saisonniederlage. Dennoch bleiben sie an der Tabellenspitze. Einen Heimsieg fuhr die U15 (Bild) gegen den FSV Waiblingen ein. Weiterhin makellos marschiert die U14 durch die Sonderspielrunde Süd/Südwest: Im sechsten Spiel gab es bei der SV Elversberg den sechsten Sieg – und diesmal einen mehr als deutlichen. Testspiele bestritten die U13 und die U12: Die U13 schlug Darmstadt 98, die U12 unterlag Mainz 05.

U23 | Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – TSG Balingen 1:2 (0:1) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:4 (0:3) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

VfB Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim 3:1 (3:0) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

SSV Ulm 1846 Fußball – TSG 1899 Hoffenheim II 3:0 (1:0)

Acht Spiele lang war die U16 ungeschlagen geblieben. Die ersten sieben konnte die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn sogar alle gewinnen. Nun musste sie erstmals in der laufenden Runde ohne Punkte auskommen. Bei der U17 des SSV Ulm gab es eine 0:3 (0:1)-Niederlage. SSV-Stürmer Niklas Ströbele sorgte Mitte der ersten Halbzeit für die Ulmer Führung, die der Angreifer dann in der zweiten Halbzeit ausbaute. In der Schlussminute kassierte die Kuhn-Elf schließlich noch das 0:3.

Trotz der ersten Niederlage bleiben die Kraichgauer Tabellenführer der B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg. Die U16 des VfB Stuttgart ist jedoch bis auf zwei Punkte an die Kuhn-Truppe herangerückt. Am kommenden Samstag kommt es dann zum Gipfeltreffen, wenn die TSG den VfB in der Akademie-Arena empfängt.

Ulm: Straubmüller – Brandner, Bolte, Puseljic, Ost, Schmidt, Caciel, Avlayici, Kratz (75. Munding), Ströbele, Altun (41. Killi).
Hoffenheim: Gebert – Baroudi (58. Girmann), Gabriel, Camara, Taschetta, Poller, Bernsee Villiers, Alagi (58. Savvidis), Onos, Krasniqi (41. Wähling), Mignano (41. Faß).
Tore: 1:0 Ströbele (21.), 2:0 Ströbele (54.), 3:0 Schmidt (80.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – FSV Waiblingen 3:1 (0:1)

Die U15 hat eine starke Reaktion auf ihre erste Saisonniederlage in der Vorwoche gezeigt. Nachdem die Mannschaft von Trainer Andreas Lässig bereits am Mittwoch durch einen 5:1-Erfolg bei der U14 des Karlsruher SC ins Halbfinale des badischen Pokals eingezogen war, ließ sie am Samstag auch in der Liga einen Sieg folgen. Gegen den FSV Waiblingen behielten die 2007er-Jungs der Akademie mit 3:1 (0:1) die Oberhand.

Dabei mussten sie zunächst einen frühen Rückschlag verarbeiten, denn die Gäste aus Waiblingen gingen bereits in der 7. Minute in Führung. Eine gewisse Verunsicherung war den Kraichgauern danach anzusehen und bis zum Pausenpfiff schafften sie es auch nicht, zwingende Torchancen herauszuspielen. Somit ging es mit dem Zwischenstand von 0:1 in die Halbzeit.

Doch in den zweiten 35 Minuten übten die Akademie-Talente auf gut organisierte und körperlich starke Waiblinger mehr Druck aus. Der Lohn war zunächst der Ausglich durch Kirill Siutin, der aus der Distanz traf (43.). Die Gäste versuchten daraufhin zu antworten und hatten die Riesenchance auf die erneute Führung. Doch bei einem Freilauf der Waiblinger auf das TSG-Tor parierte Keeper Dustin Kellput stark. Nach schöner Vorarbeit von Emmanuel Owen traf dann Safouan Zbiri zum 2:1 für die TSG (51.) und fünf Minuten vor Schluss sorgte der eingewechselte Malik Tubić abermals nach Vorlage von Owen mit dem 3:1 für die Entscheidung.

"Die Jungs haben diesmal aus wenig Chancen drei Tore erzielt und in der zweiten Hälfte über ihre gewonnenen Zweikämpfe auch wieder ins Spiel zurückgefunden. Am Ende war der Sieg verdient", sagte U15-Trainer Lässig. Seine Mannschaft bleibt durch den Sieg Tabellenvierter mit fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Kickers Offenbach. Schon am Mittwoch geht es für die Lässig-Truppe in der Liga weiter. Dann steht das Nachholspiel beim SC Freiburg an. Am darauffolgenden Samstag tritt die Lässig-Truppe dann bei der TSG Wieseck.

Hoffenheim: Kellput – J. Eckert, Mikrut, Provvido, Saccento, Bouzelha (35. Tubić), Balonier, Siutin, Zbiri (67. Tomsa), Şen (61. Kiriazis), Owen.
Waiblingen: Adamczyk – Teklic, Götzer (61. Russo), Micolani (48. Üklimek), Yesil, Belec, Maiello, Gkiagkiaev (54. Chmielewski), Ibrahim, Loraing (54. Campanile), Mayer.
Tore: 0:1 Yesil (7.), 1:1 Siutin (43.), 2:1 Zbiri (51.), 3:1 Tubić (65.).

U14 | U14-Sonderspielrunde Süd/Südwest

SV 07 Elversberg – TSG 1899 Hoffenheim 0:13 (0:5, 0:10)

Die U14 ist weiterhin die Akademie-Mannschaft der Stunde. In der sechsten Partie der U14-Sonderspielrunde Süd/Südwest feierte die Mannschaft des Trainerduos Manuel Sanchez und Hannes Ehrhard den sechsten Sieg. Auch die SV Elversberg konnte die 2008er-Jungs der TSG nicht stoppen und unterlag nach drei Dritteln à 30 Minuten am Ende deutlich mit 0:13 (0:5, 0:10).

Von Anfang waren die Kraichgauer gut im Spiel. Sie verteidigten aufmerksam, waren nach Ballgewinnen gut im Positionsspiel und passten schnell in die Tiefe. Lediglich die eine oder andere falsche Entscheidung im letzten Drittel führte dazu, dass manch ein Angriff nicht sauber genug zu Ende gespielt wurde. Das insgesamt jedoch sehr ansehnliche Kombinationsspiel der TSG-Junioren führte bereits in den ersten 30 Minuten zu fünf Toren. Marc Kaiser gelang im ersten Drittel bereits ein Dreierpack, außerdem trafen Zain Biazid und Nevio Ostheimer.

Nach der ersten Pause benötigten die TSG-Talente etwas Zeit, um zurück in die Spur zu finden. Immer wieder agierten sie im eigenen Ballbesitz zu umständlich und kompliziert. Doch gegen Mitte des zweiten Drittels wurden die Akademie-Jungs zielstrebiger und so spielten sie noch fünf weitere schöne Tore heraus, die sich auf Maximilian Theuer (2), Neno Žeželj, Maximilian Eckert und Luca Provvido verteilten.

Im Schlussdrittel nahem die TSG-Junioren dann etwas Tempo heraus, blieben jedoch dominant. Immer wieder hatten sie sehr gute Ballbesitzphasen, die zu hochkarätigen Chancen führten. Zwei weitere Tore von Theuer sowie ein Treffer von Ostheimer sorgten schließlich für den 13:0-Sieg. „Alles in allem sind wir mit der Leistung der Jungs zufrieden“, sagte U14-Trainer Sanchez. „In einigen Spielphasen haben wir es uns selbst schwergemacht, Lösungen zu finden. Trotzdem haben wir gut verteidigt und viele Chancen herausgespielt.“

Elversberg: Brück – Graf, Waschke, Y. Kasper, Dörholt, Geißelmann, Scholl, Zumpano, Magar / M. Kasper, Rostoucher, Leiser, Ramic, Hess, Rinchiuso, Maruashvili, Tunkel, Müller, Cochlovius Quintanero.
Hoffenheim: Bicking – M. Kaiser, Kuhnke, Karakaya, Žeželj, Ostheimer, Meeß, Elmas, Biazid / Ebert, Theuer, Provvido, Oursin, Di Mauro, M. Eckert, Creta, Bove.
Tore: 0:1 M. Kaiser, 0:2 M. Kaiser, 0:3 Biazid, 0:4 Ostheimer, 0:5 M. Kaiser, 0:6 Theuer, 0:7 Žeželj, 0:8 M. Eckert, 0:9 Provvido, 0:10 Theuer, 0:11 Theuer, 0:12 Ostheimer, 0:13 Theuer.

U13 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SV Darmstadt 98 7:3 (4:0, 6:2, 7:3)

Ein Testspiel über viermal 20 Minuten absolvierten die U13-Teams der TSG und des SV Darmstadt 98 am Samstag im Grundlagenzentrum in Zuzenhausen. Dabei legten die Kraichgauer einen starken Start hin. Immer wieder eroberten die Schützlinge von TSG-Trainer Arne Stratmann durch aggressives Anlaufen den Ball und kamen zu Torchancen. Mattia Manduzio brachte die 2009er-Talente der Akademie früh in Führung, ehe Efe Güven mit einem Doppelpack auf 3:0 erhöhte und Rares Silitra kurz vor der ersten Pause noch das 4:0 erzielte.

In der Folge schalteten die Stratmann-Jungs jedoch einen Gang herunter, wodurch die Gäste besser ins Spiel kamen und zweimal erfolgreich waren. Ben Schreiweis und Silitra hielten mit ihren Treffern jedoch auch zur zweiten Viertelpause den Vier-Tore-Vorsprung.

In den Schlussvierteln führte ein weiteres Gegentor durch einen Strafstoß sowie ein Treffer von TSG-Verteidiger Kerem Karakaya zum 7:3-Endstand. Mit dem Spiel seines Teams war Stratmann am Ende zufrieden: „Das war eine gute Leistung unserer Mannschaft mit einigen wenigen Phasen, in denen wir etwas unkonzentriert waren.“

Tore: 1:0 Manduzio (4.), 2:0 Güven (7.), 3:0 Güven (11.), 4:0 Silitra (18.), 4:1 Azizi (21.), 5:1 Schreiweis (33.), 5:2 Russ (33.), 6:2 Silitra (38.), 6:3 Russ (46., Strafstoß), 7:3 Karakaya (48.).

U12 | Testspiel

1.FSV Mainz 05 II – TSG 1899 Hoffenheim II 4:3 (0:1, 3:1)

Da Eintracht Frankfurt für den eigentlich angestandenen Spieltag der U12-Sonderspielrunde in Worms kurzfristig absagen musste, absolvierten die U12-Teams der TSG und des 1.FSV Mainz 05 auf dem Gelände des Oberligisten Wormatia Worms ein Testspiel über dreimal 30 Minuten, das am Ende mit 4:3 an die Mainzer ging.

Dabei begann die TSG sehr gut und gefiel vor allem immer wieder durch ihr Pressing. Noch im ersten Drittel gingen die Jungs des TSG-Trainerduos Tom Strauß und Maximilian Roth dann auch durch einen Treffer von Nurudeen Iribou Ibrahim in Führung. Schon gegen Ende des ersten sowie im zweiten Drittel steigerten sich jedoch die Mainzer, die in den zweiten 30 Minuten schließlich die Partie drehen und mit 3:1 in Führung gehen konnten.

Doch die TSG hielt dagegen und blieb aggressiv in den Zweikämpfen. Nach einer Ecke verkürzte Luis Schneider zunächst auf 2:3. In der Folge funktionierte im Spielaufbau der 2010er-Akademie-Talente wieder vieles und immer wieder kamen sie zu guten Torchancen. Der Treffer fiel dann jedoch zunächst etwas überraschend auf der anderen Seite, sodass die Mainzer mit 4:2 in Führung gingen. Kurz vor dem Ende verkürzte Alessio Murolo zwar noch einmal auf 3:4, doch an dem Sieg der Mainzer konnten die TSG-Talente trotz einiger Chancen nichts mehr ändern.

„Leider ist uns der verdiente Ausgleichstreffer verwehrt geblieben“, sagt U12-Trainer Strauß, der mit dem Auftritt seiner Mannschaft jedoch größtenteils zufrieden sein durfte.

TSG-Tore: Iribou Ibrahim, Schneider, Murolo.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben