Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
AKADEMIE
25.10.2021

U14 baut Siegesserie aus / U15 verliert erstmals

Im siebten Ligaspiel hat es die U15 (Bild) erstmals erwischt: Beim SV Sandhausen unterlag die Mannschaft von Trainer Andreas Lässig mit 1:2 und ging somit zum ersten Mal in dieser Saison leer aus. Die U14 konnte hingegen ihre Serie ausbauen und auch in der fünften Partie der Sonderspielrunde Süd/Südwest drei Punkte verbuchen. Eine Testspielniederlage gegen den 1.FC Köln gab es für die U13, während die U12 ihren Test gegen Rot-Weiß Frankfurt klar gewann.

U23 | Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – FK 03 Pirmasens 0:2 (0:2) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

FC Bayern München – TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (0:0) Bericht

U17 | Testspiel

SC Paderborn 07 – TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (1:1)

An ihrem bundesliga-spielfreien Wochenende hat die U17 in Marburg ein Testspiel gegen den SC Paderborn aus der West-Staffel der B-Jugend-Bundesliga absolviert. Dabei setzte sich die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch mit 2:1 (1:1) durch. Nach der frühen Führung durch Dennis Arnst mussten die Akademie-Talente in der ersten Halbzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Doch David Jochem gelang in der zweiten Halbzeit der Siegtreffer für die Lerch-Truppe.

Tore: 0:1 Arnst (3.), 1:1 Hajiyev (26.), 1:2 Jochem (48.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

SV Sandhausen – TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (1:1)

Erste Saisonniederlage für die U15 in der C-Junioren-Regionalliga. Im Derby beim SV Sandhausen musste die Mannschaft erstmals in der laufenden Runde den Platz mit leeren Händen verlassen. Neben der Niederlage hatten die 2007er-Talente der Akademie zudem gleich drei Verletzungen zu beklagen.

Dabei hatte es für die Mannschaft von Trainer Andreas Lässig zunächst gut angefangen. In der ersten Halbzeit spielte sie sich zahlreiche Chancen heraus, von denen jedoch nur eine zu einem Tor führte. Emmanuel Owen traf nach 28 Minuten zur 1:0-Führung für die TSG. Nur eine Minute später verirrte sich jedoch eine Sandhäuser Flanke im langen Eck und es stand 1:1. Noch vor der Pause hätten die Akademie-Jungs erneut in Führung gehen können, doch der zweite Treffer wollte nicht fallen.

Ein ähnliches Bild dann in den zweiten 35 Minuten: Wieder kamen die Lässig-Schützlinge zu zahlreichen Torgelegenheiten, doch weder aus der Distanz noch im Strafraum führten die vielen TSG-Angriffe zum erhofften 2:1. Nachdem Verteidiger Luca Erlein in der 43. Minute ein Knie in den Bauchraum bekommen hatte und ausgewechselt werden musste, verloren die U15-Junioren der TSG in der Defensive etwas die Ordnung. Ein zweifelhafter Elfmeter in der 50. Minute besiegelte dann die unglückliche Niederlage.

Trainer Lässig haderte am Ende vor allem mit der Chancenverwertung: „Wie in den vergangenen Spielen auch schon haben wir wieder zu viele Chancen für ein Tor benötigt. Mitte der zweiten Halbzeit haben wir dann leider auch noch unsere Linie verloren und nicht mehr die großen Möglichkeiten auf den Ausgleich gehabt.“ Neben dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Ehrlein, der zur Kontrolle sogar ins Krankenhaus musste, verletzten sich auch Torhüter Kevin Malaka am Finger und Verteidiger Luca Rega, der mit einer Gehirnerschütterung ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Trotz der Niederlage zählt die U15 weiterhin zur Spitzengruppe der Regionalliga Süd. Der Rückstand auf die Tabellenspitze beträgt nach wie vor fünf Punkte. Am kommenden Mittwoch steht für die 2007er schon das nächste Spiel an. Dann geht es im Viertelfinale des bfv-Pokals zur U14 des Karlsruher SC. Um Punkte in der Liga geht es dann wieder am kommenden Samstag gegen den FSV Waiblingen.

Sandhausen: Zimmermann (15. Bähr) – Fesser (47. Bauer), Bahr (36. Imbornone), Gießler, Crnaveri, Littig, Sanlitürk, Berisha (25. Winterbauer), Mendi, Treiber, Elenberger.
Hoffenheim: Malaka (62. Kellput) – Mikrut, Erlein (43. Saccento), Hetemaj, Rega, Balonier, Bouzelha (50. Siutin), Kiriazis (60. Tomsa), Owen, Şen, Zbiri.
Tore: 0:1 Owen (28.), 1:1 Sanlitürk (29.), 2:1 Treiber (50., Elfmeter).

U14 | U14-Sonderspielrunde Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – Offenbacher FC Kickers 6:3 (1:1, 1:3)

Die U14 eilt in der Sonderspielrunde Süd/Südwest weiter von Sieg zu Sieg. Auch im fünften Spiel der neu eingeführten Liga für U14-Teams fuhr die Mannschaft des Trainerduos Manuel Sanchez und Hannes Ehrhard drei Punkte ein. Gegen die Kickers aus Offenbach gab es letztlich einen 6:3-Erfolg, der allerdings erst im Schlussdrittel gesichert werden konnte.

Zu Beginn der Partie taten sich die 2008er-Talente schwer und so stand es zur ersten Drittelpause nach einem OFC-Treffer und dem Ausgleich von Luca Provvido noch 1:1. Dabei monierte TSG-Trainer Sanchez einige Fehler im Spielaufbau sowie zu wenig Dynamik und eine schlechte Staffelung gegen den Ball. Auch das Freilaufverhalten gefielen dem Trainerteam gar nicht.

Ein ähnliches Bild dann im zweiten Drittel, wobei die TSG-Talente nun etwas couragierter auftraten, ohne sich jedoch große Torchancen herauszuspielen. Auch die Defensive überzeugte Sanchez in den zweiten 30 Minuten nicht hundertprozentig. Zwei Gegentreffer und der 1:3-Rückstand vor dem Schlussdrittel waren die Folge.

Versöhnt wurden die TSG-Trainer dann jedoch mit der Leistung ihrer Schützlinge in den letzten 30 Minuten. Die Kraichgauer kamen nun mit viel Energie zurück ins Spiel und durch zwei Toren von Zain Biazid jeweils nach Eckstößen zum Ausgleich. Nun wollten die 2008er-Jungs der Akademie auch den Sieg und zeigten enormen Willen und eine stabile Defensivleistung. Zudem hatten sie in der Schlussphase auch noch das nötige Abschlussglück und belohnten sich durch Tore von Maximilian Theuer, David Creta und Marc Kaiser schließlich für ihre Mentalität, mit der sie den Heimsieg letztlich erzwangen. 

Sanchez war insgesamt zwar nicht mit dem Auftritt seiner Truppe zufrieden, das letzte Drittel besänftigte den U14-Trainer dann aber doch ein wenig: "In den ersten beiden Dritteln haben wir nicht gut verteidigt und viele falsche Entscheidungen im Spiel mit dem Ball getroffen. Kompliment dennoch, dass die Jungs das Spiel im letzten Drittel durch eine tolle Moral und Mentalität drehen und noch für sich entscheiden konnten."

Durch den fünften Sieg in der fünften Partie liegt die TSG weiterhin klar und deutlich mit makellosen 15 Punkten vor dem VfB Stuttgart an der Tabellenspitze der Sonderspielrunde. Am kommenden Sonntag haben die 2008er-Talente bei der SV Elversberg die Chance auf den sechsten Sieg im sechsten Ligaspiel.

Hoffenheim: Ebert – Provvido, Kuhnke, Jarrett, Theuer, Di Mauro, Bove, Elmas, Biazid / Dominikovic, Kaiser, Meeß, Creta.
Offenbach: Kilian – Goebel, Jäger, Bittroff, Ferraro, Parwez, Blasa, Sosic, Winter / Preiss, Juric, Mehl, Hajjout, Al Azouzi.
Tore: 0:1 Bittroff (18.), 1:1 Provvido (29.), 1:2 Jarrett (52., Eigentor), 1:3 El Azouzi (60.), 2:3 Biazid (66.), 3:3 Biazid (73.), 4:3 Theuer (79.), 5:3 Creta (87.), 6:1 Biazid (90.).

U13 | Testspiel

1.FC Köln – TSG 1899 Hoffenheim 5:3

Zu einem Testspiel in Weißenthurm bei Koblenz sind die U13-Teams der TSG und des 1.FC Köln am Samstag zusammengekommen. Dabei unterlagen die 2009er-Talente von Chefcoach Arne Stratmann dem Bundesliganachwuchs aus der Domstadt mit 3:5.

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – Rot-Weiß Frankfurt II 6:1 (1:0, 2:0)

Klarer Testspielsieg für die U12 im heimischen Grundlagenzentrum. Nach dreimal 30 Minuten setzte sich die Mannschaft des Trainerduos Tom Strauß und Maximilian Roth gegen Rot-Weiß Frankfurt mit 5:1 durch. Von Anfang an zeigten sich die Kraichgauer 2010er-Talente dominant, leisteten sich jedoch gegen leidenschaftlich verteidigende Frankfurter zu Beginn noch zu viele Ballverluste. Dennoch reichte es im ersten Drittel zum Führungstreffer.

Auch im zweiten Drittel bestimmte die TSG das Geschehen, kam jedoch zu selten in gute Abschlusspositionen oder zeigte sich nicht konsequent in der Chancenverwertung. Zwar gelang Mitte des zweiten Spielabschnitts das 2:0, doch eine höhere Führung wäre durchaus möglich gewesen. Wesentlich befreiter und effektiver spielten die Akademie-Jungs dann im Schlussdrittel auf, in dem vier weitere teilweise sehr schön herausgespielte Treffer gelangen.

Neben dem Doppeltorschützen Ivan Tchekan trugen sich auch Melik Aouadi, Luis Schneider, Lael Ze Adjibi sowie Torwart Matti Münd, der diesmal im Feld mitspielte, in die Torschützenliste ein. „Das war ein ordentliches Spiel der Jungs“, fand TSG-Trainer Roth. „Am Ende war der Sieg auch in der Höhe verdient und hätte noch höher ausfallen können. Insgesamt haben wir aber auch noch Verbesserungspotenzial – vor allem im Ballbesitz, im Aufbau und im Spiel in die Tiefe.“

TSG-Tore: Tchekan (2), Aouadi, Schneider, Münd, Ze Adjibi.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben