Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
FRAUEN
08.10.2021

Gabor Gallai: „Trend fortsetzen“

Mit viel Rückenwind aus dem 5:0-Erfolg gegen HB Køge zum Auftakt in die Gruppenphase der Champions League am Dienstagabend reist die TSG am Wochenende zum amtierenden Deutschen Meister FC Bayern München, bei dem die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai in der vergangenen Saison mit einem 3:2-Erfolg für Furore sorgte. Das Duell mit dem derzeitigen Tabellenführer wird am Samstag (17.55 Uhr) live in der ARD und auf Magenta Sport übertragen.

Chef-Trainer Gabor Gallai über…

…den 5:0-Erfolg gegen HB Køge.

„Wir haben in diesem Spiel viele Dinge gut gemacht, die wir uns vorgenommen hatten, gerade nachdem wir aus der Partie gegen Frankfurt nochmal wichtige Erkenntnisse gezogen hatten. Schon vor dem 1:0 hatten wir Großchancen und hätten früher in Führung gehen können. In der Halbzeit haben wir dann gesagt, dass wir auf dem Gaspedal bleiben wollen und das hat die Mannschaft umgesetzt und sich mit schönen Toren belohnt. Wir haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und es fußballerisch wirklich gut gemacht. Es freut mich, dass die Zuschauer ein würdiges erstes Gruppen-Spiel erleben durften. Bei dieser Schlagzahl musste der Fokus trotzdem schnell auf das nächste Spiel gehen, die Mannschaft wirkt aber auch sehr gesammelt und konzentriert. Wir haben die Partie gegen Køge zwar nochmal angesprochen, den Blick dann aber ganz auf das Spiel in München gerichtet.“

…das Duell mit dem FC Bayern München.

„In München geht es für uns gegen den Top-Favoriten auf die Meisterschaft. Die Bayern haben einen durchweg hochwertigen Kader mit vielen Spielerinnen, die mit individuellen Aktionen für Torgefahr sorgen können. Besonders stark sind die Münchnerinnen außerdem bei Standards, sie haben schon einige Treffer nach Eckbällen erzielt. Entsprechend wollen wir solche Situationen möglichst vermeiden. Wir wollen unseren aktuellen Trend fortsetzen, uns so viel Ballbesitz wie möglich erarbeiteten und Bayern gerade auch in der Defensive vor eine Aufgabe stellen. Wir wollen nicht nur reagieren, sondern auch agieren.“

…die personelle Situation.

„Neue Ausfälle sind nach dem Spiel am Dienstag nicht hinzugekommen, hinter den Einsätzen von Petra Kocsán und Jule Brand, die ja schon gegen Køge krankheitsbedingt gefehlt haben, steht noch ein Fragezeichen.“

Die Form des Gegners:

Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft ist der FC Bayern München auch erfolgreich in die neue Saison gestartet. Das Team von Chef-Trainer Jens Scheuer ist bisher ohne Gegentor durch die ersten vier Spieltage marschiert und siegte gegen den 1. FC Köln (6:0), den SC Freiburg (4:0), den SC Sand (3:0) und den SV Werder Bremen (8:0) sehr deutlich. Einzig zum Start in die Gruppenphase der UEFA Women’s Champions League erhielt die Erfolgseuphorie der Münchnerinnen einen kleinen Dämpfer: Bei Benfica Lissabon kam der Tabellenführer der FLYERALARM Frauen-Bundesliga am Dienstag nicht über ein torloses Remis hinaus.

Die bisherigen Duelle:

Für die TSG war es eines der absoluten Highlight-Spiele der vergangenen Saison: Der 3:2-Erfolg beim noch ohne Punkteverlust an der Tabellenspitze thronenden FC Bayern München. Dabei startete die Begegnung für die Hoffenheimerinnen alles andere als optimal, schon nach nicht einmal einer Viertelstunde lag die TSG mit zwei Toren im Hintertreffen. Doch mit viel Kampfgeist drehe die Gallai-Elf die Partie, für die Münchnerinnen blieb es in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga die einzige Niederlage der Saison. So gewann der FC Bayern auch das Hinrunden-Spiel gegen die TSG (4:0), im Vorjahr sorgten die Hoffenheimerinnen aber ebenfalls mit einem überraschenden 1:0-Erfolg für Furore gegen den Top-Klub aus Bayern.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben