Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
U23
10.09.2021

Knappe Niederlage beim Titelanwärter

Gut dagegen gehalten, aber am Ende leider keinen Punkt mitgenommen: Die U23 bleibt auf dem Bieberer Berg weiterhin ohne Sieg. Die Elf von Trainer Kai Herdling verlor am Freitagabend bei Kickers Offenbach mit dem Minimalergebnis von 0:1 (0:1). Es war sechs Tage nach dem 1:2 gegen Elversberg die zweite Niederlage hintereinander gegen ein Top-Team der Liga.

Das Personal

„Hoffe zwo“ fuhr mit vier A-Junioren (Alekseï Carnier, Nick Breitenbücher, Rolands Bočs und Florian Bähr) nach Hessen, drei von ihnen wurden eingewechselt. Fünf Änderungen nahm Herdling in der Startformation vor: Luca Philipp kehrte nach seinem Abstecher mit der DFB-U21 wieder (für Dominik Draband) zwischen die Pfosten zurück. Für die gesperrten Niklas Kölle und Michael Guthörl sowie den angeschlagenen Noah König rückten Lucas Zeller, Mario Erb und Fabian Rüth ins Team. Breitenbücher nahm zunächst auf der Bank Platz, dafür stand Aljaž Casar, der gegen Elversberg aufgrund der U21-EM-Qualifikationsspiele für Slowenien fehlte, in der ersten Elf.

Der Spielfilm

In einer alles in allem zerfahrenen Partie gaben die Hausherren im ersten Abschnitt den Ton an. Davud Tuma setzte einen Freistoß aus 22 Metern knapp neben das Gehäuse (24.). Kurz darauf schickte Maik Vetter mit einem 30-Meter-Vertikalpass den Ex-Hoffenheimer Dejan Bozić auf die Reise, und der ließ Philipp im Eins-gegen-Eins mit einem platzierten Flachschuss keine Chance (25.).

Bei einsetzendem Regen sank das Niveau der Begegnung im zweiten Durchgang. Philipp parierte einen Kopfball von Elia Soriano aus zwölf Metern (50.), doch die Offenbacher spielten nun weniger mutig und nicht im Stile eines Titelanwärters. Die TSG-Defensive hielt den OFC weitgehend vom eigenen Tor fern, lediglich Sebastian Zieleniecki sorgte mit einem Kopfball aus acht Metern nochmal für Gefahr, doch die Kugel strich knapp am TSG-Gehäuse vorbei (59.).

Der Herdling-Elf gelang es indes nicht, ihr Offensivspiel anzukurbeln. U19-Angreifer Rolands Bočs, der in der 63. Minute für Max Geschwill in die Partie kam und sein U23-Debüt gab, probierte es mit dem einen oder anderen Schuss aus der Distanz, konnte aber Offenbachs Nummer eins Stephan Flauder nicht in Verlegenheit bringen. Flauder kassierte in der Schlussphase eine Gelbe Karte wegen Zeitspiels und der OFC sah sich phasenweise in die Defensive gedrängt. Der Ausgleich wollte jedoch nicht mehr fallen.

Die Trainerstimme

„Dass wir jetzt zwei Spiele in Folge leer ausgehen, ist natürlich ärgerlich“, sagte Herdling. „Allerdings gehören Elversberg und Offenbach zu den Top-Favoriten der Liga, da sind knappe Niederlagen auch angesichts unserer aktuellen Personalsituation mit vielen Verletzten und zwei Gesperrten keine Schande. Dennoch müssen wir schauen, dass wir am Dienstag zu Hause gegen Ulm wieder mehr Torgefahr ausstrahlen.“

Die Szene

In einer Partie, die arm an Torszenen war, fällt die Wahl zwangsläufig auf den einzigen Treffer des Tages. Vetters Zuspiel nimmt Bozić gut auf und überwindet Philipp mit einem platzierten Flachschuss. Vier Jahre wurde Bozić in der TSG-Akademie ausgebildet, in dieser Szene hat er das einst Erlernte in seinen vierten Saisontreffer umgemünzt.

Die Tabelle

Trotz der zweiten Niederlage in Folge verharrt die U23 im oberen Tabellendrittel, Offenbach schiebt sich mit einem Spiel in der Hinterhand auf Rang vier hoch. Den Platz an der Sonne verteidigte Mainz 05 II mit einem 2:1-Sieg beim FSV Frankfurt, während der FC 08 Homburg nach seinem ersten Saisonsieg (3:2 gegen Walldorf) die Rote Laterne nach Gießen weiterreichte.

Das Stenogramm

Kickers Offenbach – TSG 1899 Hoffenheim II 1:0 (1:0)
Offenbach:
Flauder – Zieleniecki, Garcia (87. Firat), Vetter, Deniz (90.+2 Chana), Karbstein, Tuma, Huseinbasic, Soriano (68. Hermes), Okungbowa, Bozić (68. Fetsch).
Hoffenheim: Philipp – Boras, Zeller (55. Breitenbücher), Erb, Khan Agha (55. Boutakhrit), Geschwill (63. Bočs), Zaiser, Casar, Szarka (83. Carnier), Rüth, Proschwitz.
Tor: 1:0 Bozić (25.). Zuschauer: 4.606. Schiedsrichter: Manuel Bergmann (Laupheim). Karten: Gelb für Flauder / Casar, Szarka, Rüth.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben