Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
07.05.2021

U20 gibt Spiel gegen Frankfurt aus der Hand

Die U20 trennte sich am Donnerstagabend vom Nachwuchsteam der Eintracht Frankfurt mit einem 2:2 (2:0). Meryem Cal (17.) und Vanessa Leimenstoll (20.) sorgten im Nachholspiel zunächst für die verdiente Führung der TSG. Die mangelnde Chancenverwertung im ersten Durchgang, den die Mannschaft von Siegfried Becker dominierte, rächte sich dann nach der Pause, denn Frankfurt wurde stärker und kämpfte sich noch zum Ausgleich (53., 81.). Am Sonntag trifft die U20 auswärts auf den FC Ingolstadt (14 Uhr).

Das vierte Unentschieden im zehnten Spiel: Gegen die U20 von Eintracht Frankfurt musste sich die TSG erneut mit einer Punkteteilung begnügen und verpasste so den Sprung auf den dritten Tabellenplatz. „Es waren zwei komplett gedrehte Halbzeiten“, resümierte Siegfried Becker nach dem 2:2 (2:0). „Im Gesamten geht das Unentschieden deshalb auch in Ordnung, für uns ist es aufgrund des Spielverlaufs aber trotzdem ärgerlich.“ Das nachgeholte Duell der beiden Nachwuchsteams aus Hoffenheim und Frankfurt startete temporeich und nachdem sich die Gäste zunächst leichte Vorteile erarbeitet hatten, kam die Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker in der 8. Spielminute zur ersten hochkarätigen Chance der Partie. Nach einer Flanke von Karla Görlitz landete der Klärungsversuch von Eintracht-Torhüterin Karla Erichsen vor den Füßen von Vanessa Leimenstoll, die den Ball aus kurzer Distanz aber links am Tor vorbeischob. Im Anschluss wurde die TSG immer stärker, gewann im Mittelfeld viele Zweikämpfe und spielte dann blitzschnell nach vorne. Die Defensive der Frankfurterinnen musste mehrfach in höchster Not klären. In der 17. Minute traf Meryem Cal zur verdienten Führung für die TSG. Eine abgefälschte Görlitz-Flanke schob die Mittelfeldspielerin von der Strafraumkante flach ins Eck zum 1:0. Nur drei Minuten später erhöhte Vanessa Leimenstoll auf 2:0. Nach einem Ballgewinn im Zentrum zog die Angreiferin mit viel Tempo an ihrer Gegenspielerin vorbei und traf mit einem satten Flachschuss aus spitzem Winkel – ihr achter Saisontreffer. Die TSG blieb in Folge das spielbestimmende Team, Karla Görlitz verpasste mit einem Schuss aus zwölf Metern nur knapp das 3:0 (21.). Immer wieder trug die U20 gute Angriffe vor, die Gäste aus Frankfurt kamen hingegen nur mit Distanzschüssen in Tornähe. „Wir hätten die Partie schon in der ersten Halbzeit entscheiden müssen“, betonte Siegried Becker.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte die nun zielstrebiger spielende Eintracht. In der 53. Minute traf Johanna Berg nach einem Schnittstellenpass aus elf Metern zum Anschluss. Auf der Gegenseite verpasste Leimenstoll eine gute Flanke nur knapp mit dem Kopf (56.). Die Partie gestaltete sich nun deutlich ausgeglichener, es entwickelte sich ein umkämpftes und offenes Duell. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich Frankfurt deutlichere Vorteile und nachdem TSG-Schlussfrau Laura Dick einen Distanzschuss von Theresa Panfil noch parieren konnte, war sie vier Minuten später machtlos. Nach einem Freistoß bugsierte Madeleine Steck den Ball am kurzen Pfosten zum 2:2 in die Maschen. „Nach der Pause waren unsere Abstände viel zu groß, Frankfurt hatte entsprechend viele Räume“, haderte Becker. „Wir hätten spätestens nach dem Anschlusstreffer kompakter stehen müssen. Jetzt geht es darum, wieder Kräfte zu sammeln und in Ingolstadt eine ähnliche Leistung wie im ersten Durchgang gegen Frankfurt auf den Platz zu bringen.“  Von ihrem Tabellennachbarn FC Ingolstadt trennte sich die Becker-Elf im März beim Restart mit einem 3:3 (1:2). Die Begegnung wird am Sonntag (14 Uhr) auf soccerwatch.tv gestreamt.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben