Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
22.05.2021

Späte kalte Dusche kostet zwei Zähler

Spiel in der Schlussphase gedreht – und tief in der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich kassiert. Die U23 kehrt mit einem 2:2 (0:1) von ihrem Auswärtsspiel bei TuS RW Koblenz zurück und rutscht nach dem 39. Spieltag der Regionalliga Südwest auf Platz 18 runter. Trainer Kai Herdling zeigte sich nach der Partie alles andere als zufrieden.

Das Personal

Drei Wechsel in der Startelf: Fabian Rüth, Alfons Amade und Robin Szarka nach seiner Sperre durften wieder von Beginn an ran. Für sie blieben Philipp Strompf, Deji Beyreuther und Rui Monteiro Mendes, der später noch eingewechselt wurde, draußen.

Der Spielfilm

Die TSG startete gut in die Partie, schaffte es jedoch nicht, sich eine frühe Führung zu erarbeiten – die durchaus möglich gewesen wäre. Zunächst verzog jedoch Meris Skenderović nach schönem Zuspiel Semih Şahins (12.), kurz darauf ließen Fisnik Asllani und Şahin eine Doppelchance liegen: Erst wehrte Koblenz-Keeper Baboucarr Gaye mit dem Fuß ab, dann flog der Ball links am Tor vorbei (16.).

Das 1:0 fiel dann, aber auf der anderen Seite. Nach einer Hereingabe von rechts profitierte Moritz Göttel von einem Stockfehler der TSG-Defensive und schob flach in die linke Ecke ein (18.). Der Koblenzer Angreifer hatte wenig später auch das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber aus spitzem Winkel am Hoffenheimer Schlussmann Daniel Klein (35.).

Kurz nach dem Wiederanpfiff war Klein erneut zur Stelle und parierte Ahmet Sagats Linksschuss, dann tat sich bis in die Schlussphase hinein nur noch wenig, die hatte es dann aber umso mehr in sich. Der eingewechselte Amid Khan Agha fand mit einem schönen Chip-Ball Niklas Kölle, der aus sechs Metern an Gaye scheiterte (80.). Eine Co-Produktion zweier weiterer Eingewechselter führte schließlich zum Ausgleich: Quincy Butler passte von rechts ins Zentrum, wo Monteiro Mendes keine Gefangenen machte und per Direktabnahme traf (86.).

Es kam noch besser: Wieder war es Butler, der über die rechte Seite den Ball in die Mitte brachte, wo Monteiro Mendes auf Jihad Boutakhrit weiterleitete, der aus spitzem Winkel zum 2:1 traf (89.). Ein Koblenzer konnte zwar noch klären, aber auch ohne Torkamera war zu erkennen, dass das Spielgerät die Linie klar überschritten hatte.

Die drei Punkte schienen nun zum Greifen nah, doch daraus sollte nichts werden. In der vierten Minute der Nachspielzeit flog ein lang getretener Freistoß auf Kapitän Quentin Fouley, der den Ball vors Tor zog, wo Valdrin Mustafa dankend direkt abnahm und Klein mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke überwand.

Die Trainerstimme

„Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht“, knirschte Herdling nach dem Schlusspfiff. „Aber wir sind unzufrieden, dass wir hier nur einen Punkt mitnehmen. Wir hätten dieses Spiel gewinnen müssen, die späten Gegentore weit in der Nachspielzeit ziehen sich wie ein roter Faden durch diese Saison“, ärgerte sich der Coach.

Die Szene

Einfach nur noch ein paar Sekunden über die Zeit retten. Nein, zum wiederholten Mal in dieser Spielzeit sollte das nicht gelingen. Mustafa zeigte keine Gnade, vollstreckte humorlos – und stahl „Hoffe zwo“ zwei sicher geglaubte Zähler.

Die Tabelle

Vier Tabellenplätze lagen zwischen der 89. Minute und dem Schlusspfiff. Zwischenzeitlich 14., rutschte „Hoffe zwo“ durch den späten Gegentreffer noch auf Rang 18 ab. An der Spitze wahrten Elversberg und Ulm ihre Minimalchance auf Titel und Aufstieg. Am Mittwoch im Nachholspiel kann der SC Freiburg II dann mit Ulm den vorletzten Verfolger endgültig ausschalten.

Das Stenogramm

TuS RW Koblenz – TSG 1899 Hoffenheim II 2:2 (1:0)
Koblenz:
Gaye – Spang (82. Beckenbauer), Miotke, Weidenbach, Ekallé (59. Pommer), Sabani, Fouley, Sagat, Stojanovic, Ceylan (46. Mustafa), Göttel (76. Müller).
Hoffenheim: Klein – Görlich (75. Kölle), König, Erb, Rüth, Szarka, Lässig (46. Butler), Skenderović (75. Boutakhrit), Şahin (62. Khan Agha), Amade, Asllani.
Tore: 1:0 Göttel (18.), 1:1 Monteiro Mendes (86.), 1:2 Boutakhrit (89.), 2:2 Mustafa (90.+4). Zuschauer: nicht zugelassen. Schiedsrichter: Matthias Edrich (Bliesen). Karten: Gelb für Mustafa, Weidenbach / Rüth, Erb.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben