Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
25.04.2021

Bitterer Rückschlag in Meppen

Eine enttäuschende 0:1-Niederlage musste die TSG am 18. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga beim abstiegsbedrohten SV Meppen einstecken. Beim Aufsteiger aus dem Emsland tat sich die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai von Beginn an schwer, gegen den kompakt stehenden Gegner fanden die Hoffenheimerinnen nur selten ein Durchkommen. Im zweiten Durchgang ging Meppen in Führung (58.), die die TSG bis zum Schlusspfiff nicht mehr ausgleichen konnte.

Taktik & Personal:

Knapp 500 Kilometer ging es für die TSG am 18. Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga Richtung Norden. Erstmals gastierte das Team von Chef-Trainer Gabor Gallai beim SV Meppen in der Hänsch-Arena. Nach dem kräftezehrenden 3:2-Erfolg in München starteten die Hoffenheimerinnen beim Tabellenzehnten mit einer auf vier Positionen veränderten Anfangsformation. Luana Bühler bekam nach anstrengenden Wochen eine Pause, für sie begann Laura Wienroither neben Michaela Specht in der Innenverteidigung. Die wieder genesene Lena Lattwein sowie Chantal Hagel ersetzten Franziska Harsch und Isabella Hartig im Mittelfeldzentrum. Paulina Krumbiegel rückte für Tabea Waßmuth in die Startelf.

Die Anfangsphase beim sich mitten im Abstiegskampf befindenden SV Meppen verlief hektisch. Die TSG wirkte zunächst nicht ganz wach und die Gastgeberinnen schafften es immer wieder nach Balleroberungen Nadelstiche zu setzen. Gegen das kompakt stehende Team aus dem Emsland fanden die Hoffenheimerinnen auf der Gegenseite zunächst überhaupt kein Durchkommen. Nach einer Viertelstunde brachte die TSG mehr Ruhe ins Spiel, ihren Ballbesitz nutze die Gallai-Elf nun auch häufiger, den Gegner ins Laufen zu bringen und Lücken in die engstehende Defensive zu reißen. Richtig ins Rollen kam die TSG dann aber erst nach einer guten halben Stunde. Nach zwei guten Distanzschüssen leitete Jule Brand mit ihren Tempodribblings mehrfach gute Aktionen ein, auf der rechten Seite durchbrachen Maximiliane Rall und Paulina Krumbiegel immer häufiger den Abwehrriegel des SV Meppen. Kurz vor dem Pausenpfiff war die TSG der Führung zwar zum Greifen nahe, in die Halbzeit ging es aber ohne Tore auf beiden Seiten. 

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte der SV Meppen. Aus der Druckphase befreite sich die TSG aber schnell und spielte fortan wieder engagiert nach vorne. Wirklich gefährliche Chancen kamen dabei aber nicht zustande. In den Maschen landete der Ball dann im Tor der Gallai-Elf. Einen Angriff der Gastgeberinnen klärte die TSG nicht konsequent genug, sodass Agnieszka Winczo zum 1:0 für den Underdog traf (58.). Ein bitterer Gegentreffer, denn fortan konnte sich der SV Meppen noch mehr auf die Defensivarbeit konzentrieren und hielt die TSG so auch über weite Strecken vom eigenen Tor fern. Die Hoffenheimerinnen hatten zwar fast ausschließlich den Ball, waren im Offensivspiel aber zu ideenlos. Die Torabschlüsse blockten die Emsländerinnen meist mit großem Einsatz und wenn der Ball doch mal durchrutschte, so hatte Meppens Schlussfrau Laura Sieger keine Probleme zu entschärfen. In der Schlussphase versuchte die TSG nochmal alles, um zumindest einen Punkt aus dem Emsland mitzunehmen, blieb aber glücklos. 

 

Der Spielfilm

4

Die erste gute Aktion des SV Meppen! Einen Freistoß aus zentraler Position bekommt die TSG im Strafraum nicht geklärt und eine Direktabnahme von Alexandra Emmerling aus 15 Metern geht knapp rechts am Tor vorbei.

14

Das muss die Führung sein! Von der linken Seite bringt Jule Brand den Ball ins Zentrum und die Hereingabe rutscht durch zu Paulina Krumbiegel, die sich die Kugel am langen Pfosten nochmal an ihrer Gegenspielerin vorbeilegt. Den Abschluss aus kurzer Distanz klärt eine Meppenerin mit vollem Einsatz auf der Linie. 

32

Fast das 1:0 für Meppen. Nach einem Ballgewinn auf der linken Seite startet Maike Berentzen mit viel Tempo in die Spitze, Michaela Specht kann nicht klären und die Meppenerin taucht frei vor Martina Tufekovic auf. Den Flachschuss pariert die TSG-Schlussfrau mit einer starken Reaktion.

34

Die nächsten Chancen für Hoffenheim: Erst streicht ein Abschluss von Maxi Rall von der Strafraumkante knapp über die Latte, dann zieht Chantal Hagel aus 22 Metern wuchtig ab, ihr Schuss verfehlt sein Ziel aber ebenfalls um wenige Zentimeter.

42

Super Angriff! Jule Brand tankt sich mit großen Schritten durchs Mittelfeld und bedient auf der rechten Seite Maxi Rall, die den Ball mitnimmt, einen Haken schlägt, dann aber aus elf Metern an Meppens Schlussfrau Laura Sieger scheitert. 

44

Wieder die TSG! Fabienne Dongus setzt erneut Maxi Rall in Szene, die von der rechten Seite nochmal flach und scharf in den Strafraum passt. Jule Brand schiebt das Leder vom Elfmeterpunkt deutlich über das Tor.

58

Tor für Meppen. Nach einem Einwurf bekommt die TSG auf der rechten Seite den Ball nicht geklärt, Beattie Goad kann flanken und im Strafraum legt Alexandra Emmerling nochmal auf für Agnieszka Winczo, die Martina Tufekovic mit einem platzierten Flachschuss keine Chance lässt. Mist!

86

Die TSG macht Druck! Eine Flanke von Maxi Rall köpft Isabella Hartig im Strafraum Richtung Tor, doch der Abschluss bereitet Laura Sieger keine Probleme.

89

Das gibt's doch nicht! Franziska Harsch bedient Tabea Waßmuth, die flach in den Strafraum passt. Nicole Billa schiebt den Ball aus elf Metern knapp links vorbei.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben