Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
21.02.2021

TSG feiert souveränen Sieg gegen Bremen

Eine starke Mannschaftsleistung für drei Punkte: Die TSG Hoffenheim hat 4:0 (2:0) gegen den SV Werder Bremen gewonnen. Durch den souveränen Erfolg überholte die TSG die Gäste aus Bremen in der Tabelle und liegt nach 22 Spieltagen mit 26 Punkten auf den elften Rang. Ihlas Bebou, Christoph Baumgartner, Munas Dabbur und Georginio Rutter trafen für Hoffenheim.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zum 3:3 gegen Molde FK veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf zwei Positionen. Florian Grillitsch ersetzte den gelbgesperrten Kevin Vogt und bildete gemeinsam mit Kasim Adams und Chris Richards die Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann. Rechts begann Pavel Kadeřábek für den verletzten Mijat Gaćinović und links startete erneut Marco John. Auch das Mittelfeld mit Diadie Samassékou, Sebastian Rudy sowie Christoph Baumgartner blieb genauso unverändert wie der Sturm mit Ihlas Bebou und Munas Dabbur.

In der 61. Minute wechselte die TSG zum ersten Mal: Andrej Kramarić ersetzte Dabbur. In der Schlussphase gab Sebastian Hoeneß noch weiteren Spielern Einsatzzeit. Melayro Bogarde und Sargis Adamyan kamen für Kadeřábek und Rudy. Bebou rückte auf die rechte Seite, Adamyan in den Sturm und Bogarde sowie Kramarić agierten im Mittelfeld (82.). Zudem feierte Ryan Sessegnon sein Comeback: Der Engländer wurde in der 87. Minute gemeinsam mit Georginio Rutter für Bebou und Baumgartner eingewechselt.

Szene des Spiels:

Das 4:0 durch Neuzugang Georginio Rutter. Erstes Spiel im neuen sportlichen Wohnzimmer und direkt das erste Tor: Bogarde legte am Strafraum quer auf Rutter, der den Ball annahm und mit links perfekt ins rechte Eck traf.

Zahl des Spiels: 100

Das 4:0 gegen Werder Bremen war das 100. Bundesliga-Spiel für Florian Grillitsch im Trikot der TSG. Dazu kommen 47 Einsätze in der höchsten deutschen Spielklasse für Bremen.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Adams, Grillitsch, Richards – Kadeřábek (82. Bogarde), Rudy (82. Adamyan), Samassékou, John – Baumgartner (87. Rutter) – Bebou (87. Sessegnon), Dabbur (61. Kramarić)

SV Werder Bremen: Pavlenka – Veljkovic (46. Schmid), Toprak, Friedl – Gebre Selassie, Eggestein, Möhwald (56. Füllkrug), Bittencourt (56. Osako), Agu – Rashica (69. Mbom), Sargent (82. Dinkci)

Tore: 1:0 Bebou (26.), 2:0 Baumgartner (44.), 3:0 Dabbur (49.), 4:0 Rutter (90.)

Der Spielfilm

12

Der sehr agile John setzte sich links durch und flankte in die Mitte. Baumgartner nahm die flache Hereingabe direkt, schoss aber zu zentral auf Pavlenka. Da war deutlich mehr möglich.

26

Samassékou mit einem sensationellen Chip hinter die Abwehr. Bebou war schneller als Toprak und blieb vor Pavlenka ganz cool mit einem Flachschuss ins rechte Eck. Zunächst wurde auf Abseits entschieden, aber Bebou stand klar nicht im Abseits. Der VAR griff ein und entschied auf Tor.

44

Das 2:0 kurz vor der Pause. Dabbur verlor den Ball eigentlich nach einem Zuspiel von Baumgartner, aber das Leder kam zurück zum Österreicher, der sich in der Mitte durchsetzte und dann flach zum 2:0 einschob.

49

Ein Konter aus dem Lehrbuch. Bebou und Rudy spielten einen Doppelpass. Wieder nutzte der TSG-Stürmer seine Schnelligkeit und setzte sich rechts durch. Seine Flanke in die Mitte landete perfekt bei Dabbur, der den Ball zunächst klasse annahm und anschließend überlegt ins lange Eck traf.

64

Wieder sorgten Rudy und Bebou auf der rechten Seite für Gefahr. Die Flanke des Stürmers landete bei Kramarić, doch Gebre Selassie blockte den Schuss und verhinderte das 4:0.

90

Erstes Spiel im neuen sportlichen Wohnzimmer und direkt das erste Tor: Bogarde legte am Strafraum quer auf Rutter, der den Ball annahm und mit links aus 18 Metern perfekt ins rechte Eck traf.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben