Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
13.02.2021

„Hoffe zwo“ früh zu zehnt und ohne Punkte

Mit 0:4 (0:2) hat die U23 ihr Heimspiel in der Akademie-Arena in Zuzenhausen gegen den Bahlinger SC verloren. Die Elf von Trainer Kai Herdling musste nach einer frühen Roten Karte gegen Philipp Strompf fast die gesamte Partie in Unterzahl bestreiten und am Ende die höchste Saisonniederlage einstecken.

Das Personal

U23-Chefcoach Kai Herdling sah nach dem 1:0-Sieg beim 1.FSV Mainz 05 II nur wenig Bedarf für Änderungen. Max Geschwill fehlte verletzungsbedingt und Maximilian Beier war mit den Profis in Dortmund. Für sie spielten Deji Beyreuther und Abdulkerim Çakar, der sein Startelfdebüt gab.

Die Dreierkette vor Torhüter Luca Philipp bestand damit erneut aus Mario Erb, Philipp Strompf und Niklas Kölle. Die Doppelsechs im defensiven Mittelfeld bildeten Robin Szarka und Alfons Amade. Davor spielten Çakar und Chinedu Ekene. Die Flügel besetzten Luis Görlich auf der rechten und Beyreuther auf der linken Seite. Meris Skenderović agierte als Sturmspitze.

Der Spielfilm

Die Partie auf dem Kunstrasen der Zuzenhausener Akademie-Arena begann denkbar ungünstig für „Hoffe zwo“. Schon nach vier Minuten sprang ein langer Ball in der TSG-Hälfte auf und im anschließenden Zweikampf brachte Strompf den Bahlinger Angreifer zu Fall. Rote Karte, 86 Minuten in Unterzahl – bitter. Die erste Torannäherung hatten dann die Gäste: Toptorjäger Santiago Fischer bekam den Ball von der rechten Seite im Strafraum, drehte sich und schoss über das Tor von Philipp (12.).

In der Folge spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab, wobei die Bahlinger etwas mehr den Ball hatten. Die nächste Torchance führte dann schon zur Gästeführung: Eine Ecke von der rechten Seite landete bei Yannick Häringer am zweiten Pfosten, der per Direktabnahme aus kurzer Distanz traf (30.). Zehn Minuten später das 0:2: Wieder sorgte ein Angriff von der rechten Seite für Gefahr. Stürmer Tim Probst verpasste noch im Zentrum, doch am zweiten Pfosten stand Innenverteidiger Walter Adam und der hatte keine Mühe einzuschieben. Kurz darauf hätte Probst sogar auf 3:0 erhöhen können, doch der BSC-Angreifer verfehlte aus halbrechter Position im Strafraum knapp das lange Eck.

Im zweiten Durchgang war die Herdling-Elf dann deutlich aktiver und drückte den Gegner in dessen eigene Hälfte. Und so kam „Hoffe zwo“ in der stärksten Phase der TSG zwischen der 46. und 60. Minute auch zu Chancen: Der eingewechselte Gautier Ott verfehlte nach Zuspiel des bereits in der ersten Halbzeit ins Spiel gekommenen Sejad Salihović aus halblinker Position im Strafraum knapp das kurze Eck (53.). Kurz danach wurde Ekene in bester zentraler Schussposition gleich zweimal im letzten Moment geblockt (57.).

Wenn einer der beiden Bälle reingerutscht wäre, hätte es noch mal ein heißer Tanz werden können. Doch gegen Ende der Partie ließ die Angriffswucht der Kraichgauer wieder etwas nach und die Gäste nutzten ihre Gelegenheiten eiskalt: Erst traf Probst nach starker Vorarbeit von Rechtsverteidiger Ergi Alihoxha aus kurzer Distanz zum 3:0 (79.). Dann ließ Innenverteidiger Ylber Lokaj zwei Gegenspieler im Strafraum stehen, vollendete frei vor Philipp zum 4:0 (87.) und machte damit den höchsten Auswärtssieg des BSC in der Regionalliga sowie den ersten Erfolg bei „Hoffe zwo“ perfekt.

Die Trainerstimme

Die Enttäuschung war Kai Herdling nach dem dritten Heimspiel ohne eigenes Tor in Folge anzusehen. Den frühen Platzverweis wollte er nicht als alleinigen Grund anführen: „Das Spiel wird natürlich durch die Rote Karte verändert, aber bei den Gegentoren verteidigen wir einfach schlecht. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann zumindest ein paar Abschlüsse.“

Die Szene

Das Unheil an diesem sonnigen, aber klirrend kalten Samstagnachmittag nahm schon nach vier Minuten seinen Lauf. Mario Erb und Philipp Strompf waren sich bei einem langen Schlag der Bahlinger nicht ganz einig, wer zum Ball gehen sollte. Als Letzterer dann einschritt, war er einen Moment zu spät dran und brachte seinen Gegenspieler zu Fall. Die Rote Karte wegen Notbremse machte es fortan schwierig für „Hoffe zwo“.

Die Tabelle

Sieben von elf Partien des 23. Spieltags fielen der Witterung zum Opfer. Neben der TSG gegen Bahlingen gingen auch die TSG Balingen gegen Mainz 05 II (2:5) und die SG Sonnenhof Großaspach gegen Kickers Offenbach (1:3) leer aus. Die Großaspacher sind auch der nächste Gegner von „Hoffe zwo“ und haben aktuell einen Zähler mehr als die Kraichgauer auf dem Konto. Morgen spielt dann noch die U21 des VfB Stuttgart gegen den FC Homburg.

Die Herdling-Truppe ist durch die hohe Niederlage wieder unter den Strich gerutscht, da Rot-Weiß Koblenz nun das bessere Torverhältnis vorzuweisen hat. Nach dem 23. Spieltag haben nur vier Teams alle bisherigen Partien absolviert. Neben der TSG und dem Bahlinger SC sind das die TSG Balingen sowie die U23 des 1.FSV Mainz 05.

Das Stenogramm

TSG 1899 Hoffenheim II – Bahlinger SC 0:4 (0:2)
Hoffenheim: Philipp – Erb (46. Zeller), Strompf, Kölle – Amade, Szarka – Görlich, Beyreuther – Ekene, Çakar (46. Ott) – Skenderović (18. Salihović).
Bahlingen: Geng – Lokaj, Klein, Adam – Gutjahr (70. Köbele), Häringer – Alihoxha (82. Schmid), Siegert (82. Rodas) – Torres – Probst, Fischer (70. Novakovic).
Tore: 0:1 Häringer (30.), 0:2 Adam (40.), 0:3 Probst (79.), 0:4 Lokaj (87.). Zuschauer: nicht zugelassen. Schiedsrichter: Luca Schlosser (Stahlhofen). Karten: Rot für Strompf (4., Notbremse); Gelb für Lokaj, Siegert.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben