Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
26.02.2021

„Hoffe zwo“ erwartet Brocken aus Offenbach

Die U23 trifft am kommenden Samstag auf einen besonders formstarken Gegner: die Offenbacher Kickers. Die Hessen sind in diesem Jahr noch ungeschlagen und schielen wieder in Richtung Aufstieg. Doch „Hoffe zwo“-Chefcoach Kai Herdling freut sich auf das Duell mit dem Ex-Bundesligisten.

Das sagt der Trainer

Hin- und hergerissen zeigte sich Kai Herdling angesichts des Auftritts seiner Mannschaft beim 3:3 gegen die SG Sonnenhof Großaspach am vergangenen Wochenende. „Mit der Art und Weise, wie wir dort gespielt haben, war ich nicht zufrieden. Aber die Moral, nach dem 1:2 wieder zurückzukommen, spricht für meine Mannschaft“, so der U23-Chefcoach.

Nun also Offenbach. Für Herdling ganz klar einer der stärksten Gegner in der Regionalliga Südwest. „Ich zähle sie zu den Top drei – gemeinsam mit Elversberg und Freiburg II“, sagt der 36-Jährige. „Offenbach hat ein sehr gutes Flügelspiel und mit Mathias Fetsch jemanden, der die Tore schießt. Auch Tunay Deniz ist ein richtig guter Spieler.“ Die Qualität des Gegners hat für Herdling aber auch ihr Gutes: „Das wird ein schöner Brocken, aber in so einem Spiel können wir nur gewinnen.“

Das Personal

Philipp Strompf fehlt wegen seiner Roten Karten im vergangenen Heimspiel gegen den Bahlinger SC und auch Emilian Lässig muss aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrt aussetzen. Zudem sind Robin Szarka, Domen Gril, Tobias Heiland, Jacob Young, Andreas Ludwig, Alexandar Borković und Max Geschwill weiterhin verletzt. Fisnik Asllani, Mario Erb, Chinedu Ekene und Sejad Salihović haben jedoch ihre Blessuren überwunden und sind für Herdling für das Offenbach-Spiel wieder ein Thema.

Der Gegner

Die Bundesligazeiten des OFC sind zwar lange vorbei und selbst die Zweitliga-Ära scheint aus einer anderen Zeit. Aber dennoch hat der Name Kickers Offenbach in Fußball-Deutschland immer noch einen guten Klang. Die hitzige Stimmung auf dem Stadion am Bieberer Berg und die große Anhängerschar des nicht immer skandalfreien OFC haben ihre Spuren in der deutschen Fußballgeschichte hinterlassen.

Seit 2013 spielen die Offenbacher nun jedoch ununterbrochen in der Regionalliga. Unter Trainer Rico Schmitt holten die Hessen 2015 zwar die Meisterschaft, doch in den Aufstiegsspielen gegen den 1.FC Magdeburg hatte der OFC das Nachsehen. Danach war der dritte Platz unter Trainer Oliver Reck in der Saison 2017/18 das höchste der Gefühle.

Aktuell sind die Kickers Tabellenvierter. Dank stabiler Ergebnisse nach der Winterpause hat die Mannschaft von Trainer Sreto Ristic, der Anfang des Jahres für den beurlaubten Angelo Barletta das Ruder in Offenbach übernahm, wieder Tuchfühlung zu Platz eins. Der Rückstand auf Spitzenreiter SC Freiburg II beträgt momentan sechs Punkte.

Bester Kickers-Torschütze ist Stürmer Mathias Fetsch, der im vergangenen Sommer vom Halleschen FC aus der Dritten Liga kam und seitdem schon elf Mal in der Liga getroffen hat. Mit Tunay Deniz ist ein weiterer Sommerneuzugang Topscorer des OFC. Der 27-jährige Mittelfeldspieler wechselte vom türkischen Drittligisten Tuzlaspor nach Offenbach und sammelte bereits 15 Scorerpunkte (neun Vorlagen, sechs Tore).

Serien und bisherige Duelle

Für „Hoffe zwo“ gab es in den vergangenen drei Spielen jeweils einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Die letzten drei Heimspiele konnten nicht gewonnen werden, die beiden jüngsten gingen verloren. Der OFC ist seit dem Jahreswechsel und somit unter dem neuen Trainer Ristic noch ohne Niederlage. Besonders gut drauf war zuletzt Mittelfeldspieler Serkan Firat, der in den vergangenen beiden Spielen jeweils traf.

Die Bilanz der U23 gegen Offenbach ist ausbaufähig. Von 14 Duellen verlor sie acht und entschied nur eine für sich. Die allerdings deutlich mit 5:1 im April 2016. Die vergangenen vier Duelle gingen alle an den OFC. Zuletzt gab es im Hinspiel am 19. September 2020 eine 0:3-Niederlage am Bieberer Berg.

Die Lage der Liga

Die TSG-Reserve belegt nach wie vor einen Abstiegsplatz, liegt aber nur einen Zähler hinter dem rettenden Ufer. Mit den Duellen FK Pirmasens gegen Hessen Kassel und Bayern Alzenau gegen VfR Aalen stehen am Wochenende zwei Partien an, in denen Teams aufeinandertreffen, die beide im Abstiegskampf stecken.

An der Spitze hat derzeit ein Quartett die besten Chancen auf die Meisterschaft. Neben Spitzenreiter SC Freiburg II gehören noch der TSV Steinbach Haiger, die SV Elversberg sowie eben jene Offenbacher Kickers dazu. Nicht zu vergessen ist aber auch der FSV Frankfurt, der zwar aktuell nur Sechster ist, aber aufgrund einiger Corona-Fälle auch noch fünf Nachholspiele in der Hinterhand hat.

 

TSG 1899 Hoffenheim II – Offenbacher FC Kickers
Samstag, 27. Februar, 14.00 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim

 

Hinweis: Aufgrund der Corona-Beschränkungen sind aktuell bei den Heimspielen der U23 keine Zuschauer zugelassen.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben