Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
25.10.2020

TSG nimmt Punkt aus Bremen mit

Punktgewinn an der Weser: Die TSG Hoffenheim hat ein 1:1 (1:1) beim SV Werder Bremen erreicht. Nach einem frühen Rückstand kämpfte sich die TSG zurück und kam durch Dennis Geiger (22.) zum Ausgleich. Anschließend war Hoffenheim die bessere Mannschaft, belohnte sich aber nicht mit dem Sieg.

Personal und Taktik:

Auf fünf Positionen veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf im Vergleich zum 2:0-Sieg in der UEFA Europa League gegen Roter Stern Belgrad. Philipp Pentke feierte sein Saison-Debüt und ersetzte Oliver Baumann, der wegen Magenproblemen passen musste, im Tor. Die Dreierkette davor bildeten erneut Stefan Posch, Kevin Vogt und Kevin Akpoguma. Auch die rechte Außenbahn besetzte erneut Sebastian Rudy, links begann Robert Skov anstelle von Ryan Sessegnon. Dennis Geiger und Diadie Samassékou ersetzten Florian Grillitsch und Mijat Gaćinović im Mittelfeld. In der Offensive starteten wie gegen Belgrad Christoph Baumgartner sowie Munas Dabbur. Zudem feierte Jacob Bruun Larsen seine Startelf-Premiere in dieser Saison und rückte für Ishak Belfodil in die Startelf.

Das System der TSG gestaltete sich sehr flexibel. Immer wieder rückte Rudy in die Mittelfeld-Zentrale. Dann agierte die TSG in einer Viererkette mit Posch als Rechtsverteidiger. Nach einer Stunde wechselte die TSG zum ersten Mal: João Klauss feierte sein Bundesliga-Debüt und ersetzte Bruun Larsen (61.). In der 77. Minute kam es zu einem Doppelwechsel: Sargis Adamyan und Mijat Gaćinović wurden für Dabbur und Baumgartner eingewechselt. Kurz vor Schluss schickte Trainer Sebastian Hoeneß auf der linken Außenbahn Ryan Sessegnon für Skov in die Partie (86.).

Szene des Spiels:

Die 80. Minute. Beinahe von der Eckfahne schoss Robert Skov einen Freistoß direkt aufs Tor und traf die Latte. Das wäre kurz vor Schluss beinahe der Siegtreffer und ein mögliches Tor des Monats gewesen.

Zahl des Spiels: 250

Zum 250. Mal bestritt Sebastian Rudy ein Pflichtspiel für die TSG Hoffenheim. Durch sein Jubiläum überholte der Mittelfeldspieler Sejad Salihović und ist nun alleiniger Rekordspieler der TSG.

Aufstellungen:

SV Werder Bremen: Pavlenka – Veljkovic, Moisander, Friedl – Gebre Selassie, Groß (71. Möhwald), Eggestein, Mbom – Bittencourt – Füllkrug (37. Osako/87. Chong), Sargent

TSG Hoffenheim: Pentke – Posch, Vogt, Akpoguma – Rudy, Geiger, Samassékou, Skov – Baumgartner (77. Gaćinović), Dabbur (77.Adamyan), Bruun Larsen (61. Klauss)

Tore: 1:0 Eggestein (5.), 1:1 Geiger (22.)

Der Spielfilm

5

Bremen verlagerte das Spiel auf die rechte Seite. Gebre Selassie flankte in die Mitte perfekt zu Eggestein, der den Ball direkt nahm und mit links trocken ins rechte Eck setzte.

22

Skov schoss  aus mehr als 30 Metern einfach mal drauf. Abgefälscht landete der Ball bei Rudy, der perfekt quer legte auf Geiger. Der Mittelfeldspieler schoss perfekt unter die Latte und traf zum Ausgleich.

44

Akpoguma eroberte den zweiten Ball und chippte den Ball nochmal in den Strafraum. Dabbur kam zum Abschluss, traf den Ball aber nicht richtig aus elf Metern. Da war viel mehr möglich.

45 + 1

Nächste TSG-Chance: Geiger steckte durch auf Dabbur der von der rechten Seite direkt aufs Tor schoss, aber Pavlenka reagierte stark und parierte aus kurzer Distanz.

49

Die TSG bgann die zweite Hälfte stark. Eine abgefälschte Flanke landete bei Geiger, der einen Bremer austanzen ließ und dann aus zwölf Metern schoss. Abgefälscht flog sein Versuch über das Tor.

80

Was ein Hammer: Skov schoss einen Freistoß fast von der rechten Eckfahne mit links direkt auf das Tor. Der Ball senkte sich fast perfekt, knallte aber gegen die Latte.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben