Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
AKADEMIE
21.09.2020

U16 erobert Platz 1 / U12 schlägt Leverkusen

Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel hat die U16 am Wochenende die Tabellenführung in der B-Jugend-Oberliga übernommen. Bei der U17 des SSV Reutlingen gab es für das Team von Trainer Danny Galm einen verdienten 2:1-Erfolg. Weiterhin ungeschlagen sind auch die U15 und U14 (Bild), die daheim jeweils ein Unentschieden holten. Für die U13 standen zwei Testspiele an, von denen eines gewonnen und eines verloren wurde. Einen Sieg feierte die U12 im Test gegen Bayer Leverkusen.

U23 | Regionalliga Südwest

Offenbacher FC Kickers – TSG 1899 Hoffenheim II 3:0 (1:0) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FC Kaiserslautern 5:1 (3:0) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

SC Freiburg – TSG 1899 Hoffenheim 0:2 (0:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

SSV Reutlingen 05 – TSG 1899 Hoffenheim II 1:2 (1:2)

Beim bisherigen Tabellenvierten, dem U17-Nachwuchs des Oberligisten SSV Reutlingen, feierte die U16 ihren vierten Saisonsieg, durch den sie den SC Freiburg von der Tabellenspitze stieß und nun selber ganz oben steht. Gegen einen körperlich robusten Gegner, der einige gute Fußballer in seinen Reihen hat, überzeugte die Mannschaft von Trainer Danny Galm vor allem in der ersten halben Stunde. „Da haben wir eine sehr gute Leistung gezeigt und sind unheimlich dominant aufgetreten“, so der angehende Fußballlehrer zur Anfangsphase seiner Jungs.

Kein Wunder also, dass in diesem Zeitraum auch die TSG-Tore fielen: Zunächst köpfte Verteidiger Yannis Hör eine Ecke von Iven Kaiser ein (5.), dann verwertete Adijat Sefer einen Chip-Ball über die Abwehrkette von Ali-Eren Ersungur zum 2:0 (12.) und traf im fünften Saisonspiel zum fünften Mal. Kurz darauf hätte die Galm-Elf gar auf 3:0 erhöhen können. Doch mit seinem Elfmeter nach Foul an Hennes Behrens scheiterte Dennis Arnst am Reutlinger Torwart.

Ungeachtet dessen kannten die U16-Junioren der TSG weiterhin nur eine Richtung. Paul Hennrich nach Flanke von Behrens sowie Arnst hätten jeweils für das dritte Tor sorgen können, doch es sollte anders kommen. Mit einem langen Ball übertölpelten die Reutlinger ein einziges Mal die TSG-Defensive und sogleich waren die Gastgeber da und verkürzten kurz vor der Pause auf 1:2.

In der zweiten Halbzeit versuchte der SSV noch einmal alles und setzte auf seine körperliche Überlegenheit gegenüber den ein Jahr jüngeren Kraichgauern. Die TSG konnte zwar spielerisch nicht mehr ganz an ihre starke Vorstellung in der ersten Halbzeit anknüpfen, dafür zeigte sie nun aber einen erstklassigen Kampf. Und Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, gab es durch Hennrich, Sefer und David Jochem durchaus.

Auf der Gegenseite wurde Reutlingen immer mal wieder durch Standardsituationen gefährlich. TSG-Torwart Luc Ziegler musste seiner Mannschaft zudem in einer Eins-gegen-Eins-Situation die Führung retten. Am Ende durften die 2005er-Jungs der TSG aber nach einer in der ersten Halbzeit spielerisch und in der zweiten Halbzeit kämpferisch überzeugenden Leistung den vierten Erfolg im fünften Spiel und somit die Tabellenführung bejubeln. „Es war ein verdienter Sieg nach überragenden ersten 35 Minuten. Wenn wir es schaffen, diese Leistung konstant abzurufen, sind wir auf einem guten Weg“, sagte Galm.

Tore: 0:1 Hör (5.), 0:2 Sefer (12.), 1:2 (33.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – SV Darmstadt 98 2:2 (1:0)

Am zweiten Spieltag der C-Jugend-Regionalliga Süd musste sich die U15 gegen den SV Darmstadt 98 mit einem 2:2 (1:0)-Unentschieden begnügen. Dabei reicht der Elf von Trainer Andreas Lässig eine zweimalige Führung nicht, um nach dem Auftaktsieg beim FSV Frankfurt am vergangenen Wochenende den nächsten Dreier einzufahren.

In den ersten 35 Minuten hatte Salvatore Parisi nach einem Eckball zunächst für den Hoffenheimer Führungstreffer gesorgt. Im Anschluss waren die 2006er-Talente der Akademie darum bemüht, ein weiteres Tor nachzulegen, doch der Nachwuchs der Darmstädter „Lilien“ ließ kaum Torchancen zu und oftmals machten es die TSG-Jungs in ihren Angriffsbemühungen auch etwas zu umständlich.

Kurz nach der Halbzeitpause unterlief den Lässig-Schützlingen dann ein Fehlpass im Spielaufbau, den die Gäste zum Ausgleich nutzten. Die TSG ließ sich von diesem Rückschlag jedoch nicht beirren und entwickelte Mitte der zweiten Halbzeit wieder mehr Druck. Der Lohn war die erneute Führung durch einen Linksschuss von Tiago Poller.

In der Folge hätten die Kraichgauer durchaus das dritte Tor nachlegen und die Partie frühzeitig zu ihren Gunsten entscheiden können. Doch das 3:1 wollte nicht fallen und nach einem langen Ball und mangelhaftem Stellungsspiel und Zweikampfverhalten der TSG-Defensive glichen die Darmstädter in der dritten Minute der Nachspielzeit noch aus.

TSG-Trainer Lässig zeigte sich nach dem verpassten Sieg verärgert und mahnte seine Jungs zur Leistungssteigerung an: „Für das Derby am Sonntag gegen den Karlsruher SC werden wir uns in allen Belangen steigern müssen.“ Der KSC gewann seine ersten beiden Partien und ist aktuell Zweiter.

Tore: 1:0 Parisi (28.), 1:1 (37.), 2:1 Poller (58.), 2:2 (70.+3).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – FC Esslingen 2:2 (0:0)

Zwar erstmals keinen Sieg eingefahren, aber erneut eine ordentliche Leistung gezeigt: So ließe sich das Spiel der U14-Junioren gegen die U15 des FC Esslingen ganz grob zusammenfassen. In der ersten Halbzeit tat sich die Mannschaft des Trainerduos Pascal Söll und Manuel Sanchez allerdings noch schwer, gegen den hoch pressenden Gegner Lösungen zu finden. Dadurch gelang es nur selten, ins letzte Drittel zu gelangen und für Torgefahr zu sorgen.

Nach dem Seitenwechsel schlugen die Gäste dann zwei Mal innerhalb von drei Minuten zu, doch aus der Ruhe brachte das die 2007er der TSG nicht. Zumal Emmanuel Nkweatta unmittelbar nach dem Gegentor zum 0:2 nach einer tollen Kombination und Vorlage von Kirill Siutin auf 1:2 verkürzte. Die Kraichgauer zeigten nun ein starkes Spiel und glichen Mitte der zweiten Halbzeit völlig verdient durch Lucien Schimmer aus, der nach starkem Solo wieder mal mit einem fulminanten Distanzschuss erfolgreich war.

Die TSG-U14 wollte nun mehr und unbedingt den dritten Sieg im dritten Ligaspiel einfahren. Da jedoch auch beste Chancen vergeben wurden, musste sie sich am Ende mit dem einen Punkt begnügen. Das Trainerteam konnte aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und der Mentalität seiner Jungs aber durchaus zufrieden sein.

„Für ihren Aufwand hätten sich die Jungs eigentlich belohnen müssen“, sagte Söll, für den ein Heimsieg durchaus verdient gewesen wäre. „Wir sind aber mit der Einstellung der Jungs und der zweiten Halbzeit sehr zufrieden und haben einmal mehr den Charakter der Mannschaft gesehen. Allerdings haben wir im letzten Drittel noch sehr viel Arbeit vor uns. Da müssen wir unsere Chancen besser ausspielen und in mehr Tore verwandeln. Trotzdem noch mal ein Riesenkompliment an die Jungs für diese zweite Halbzeit.“

Hoffenheim: Kellput – Tubić, J. Eckert, Rega, Tomsa, Siutin, Saccento, Mikrut, Schimmer, Wyslich, Nkweatta.
Tore: 0:1 (38.), 0:2 (41.), 1:2 Nkweatta (42.), 2:2 Schimmer (53.).

U13 | Testspiele

TSG 1899 Hoffenheim – TSG Wieseck 12:2 (5:0, 5:1, 2:1)

Im Grundlagenzentrum in Zuzenhausen hatte die U13 von Trainer Arne Stratmann am Samstag die TSG Wieseck für ein Testspiel zu Gast. Gespielt wurde über drei Drittel, wobei die ersten beiden Drittel jeweils 30 Minuten andauerten und im Schlussdrittel 20 Minuten gespielt wurden. Die Kraichgauer sorgten jedoch schon in den ersten beiden Dritteln für klare Verhältnisse, ehe es im Schlussdrittel noch einmal etwas enger zuging. Stratmann zeigte sich am Ende mit der Partie gegen die Gäste aus Wieseck zufrieden: "Das war ein gutes Spiel von uns mit sehr dominanter Spielweise und hoher Effizienz."

Hoffenheim: Dominikovic – Toraman, Provvido, Jarrett, Kaiser, Žeželj, di Mauro, Yilmaz, M. Eckert, Biazid, Creta / Ostheimer, Theuer, Elmas, Kuhnke, Meeß.
Wieseck: Geldmacher – Vu Hun, Cakolli, Eife, Müller, Prenaj, Marx, Velcherean, Köbel, Hofmann, Horvat / Krämer, Alkhleif, Benjadaun, Daniele.

Borussia Dortmund – TSG 1899 Hoffenheim 10:6 (1:1, 1:1, 8:2, 0:2)

Im hessischen Wieseck waren die U13-Teams der TSG und des BVB am Sonntag für einen Test zusammengekommen. Die dortige TSG Wieseck hatte freundlicherweise seine Sportanlage für den Vergleich zur Verfügung gestellt. Gespielt wurde über vier Viertel à 20 Minuten. Dabei ging es in den ersten beiden Vierteln zunächst im Neun-gegen-Neun auf entsprechend verkleinertem Feld und in den letzten beiden Vierteln im Elf-gegen-Elf auf dem Großfeld gegeneinander.

Am Ende unterlagen die TSG-Junioren nach enttäuschender Leistung im Gesamtergebnis mit 6:10. Kerem Yilmaz zeichnete sich auf Hoffenheimer Seite als Doppeltorschütze aus, die weiteren Treffer verteilten sich auf Jakob Meeß, Arda Elmas, Zain Biazid und Maximilian Theuer.

U13-Cheftrainer Arne Stratmann war mit der Leistung seiner Jungs nicht einverstanden: „Besonders ärgerlich war, dass wir in einem Spiel, in dem jedes Team zwei Viertel dominiert hat, so wenig aus unseren guten Phasen herausholen konnten und gleichzeitig in unseren schwachen Phasen so deutlich unterlegen waren.“ Gleichzeitig versuchte Stratmann, dem mäßigen Auftritt seiner Truppe aber auch etwas Positives abzugewinnen: „Wir wollen aus diesem Spiel natürlich wieder viele Lehren ziehen und erhoffen uns davon weitere Entwicklungsschritte.“

Dortmund: Terliesner – Faust, Damberg, Fahrenhorst, Ritter, Bah, Kusi, Kaba, Kolano / König, Perri, Firtina, Castel Branco, Fey.
Hoffenheim: Ebert – Toraman, Provvido, Kuhnke, Elmas, Žeželj, Meeß, Ostheimer, Biazid. / Theuer, Jarrett, di Mauro, Yilmaz, M. Eckert, Creta, Kaiser, Dominikovic.
TSG-Tore: Yilmaz (2), Meeß, Elmas, Biazid, Theuer (jeweils 1).

U12 | Testspiel

Bayer 04 Leverkusen II – TSG 1899 Hoffenheim II 2:3 (0:1, 2:2, 0:0)

Für ein Testspiel über drei Mal 30 Minuten ist die U12 am Sonntag nach Koblenz gefahren. Gegner war der U12-Nachwuchs von Bayer Leverkusen. Dabei behielt die Mannschaft des TSG-Trainerduos Tom Strauß und Hannes Ehrhard mit 3:2 die Oberhand. Für die TSG-Tore sorgten Wisdom Mark Imade, Valentein Pinter und Mattia Manduzio.

Im ersten Drittel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nur die TSG wusste jedoch, eine davon zu nutzen. Das zweite Drittel bestimmten die Kraichgauer, die sich zahlreiche Chancen erspielten. Zwei weitere Treffer waren die Folge, allerdings waren auch die Leverkusener zwei Mal erfolgreich. Das Schlussdrittel gestaltete sich erneut ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Dank ihres großen kämpferischen Einsatzes sicherten sich die TSG-Junioren jedoch am Ende den Sieg.

TSG-Trainer Strauß war angesichts der spielerisch ansprechenden Leistung seiner Truppe sehr zufrieden mit dem Auftritt in Koblenz: „Das war ein verdienter Sieg. Wir waren insgesamt die bessere Mannschaft mit mehr Torchancen und Spielanteilen“, so der U12-Coach.

Hoffenheim: Eckelmann – Manduzio, Karakaya, Beyer, Aćimović, Güven, Russo, Schreiweis, Silitra / Bock, Alkan, Oursin, Josipovic, Pinter, Imade.
TSG-Tore: Imade, Pinter, Manduzio.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben