Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
U23
14.09.2019

„Hoffe zwo“ glücklos gegen Homburg

Zwei Mal stand der Pfosten im Weg – und die U23 am Ende mit leeren Händen da. Im Heimspiel gegen den FC Homburg zog die Elf von Trainer Marco Wildersinn mit 0:1 (0:0) den Kürzeren, damit endete die Positivserie von zuletzt zwei Siegen in Folge. Am Dienstag steht bereits der Nachholtermin beim 1.FC Saarbrücken an.

Personal & Taktik

Wildersinn musste diesmal auf Unterstützung aus dem Profi-Kader verzichten, daher fehlten gegenüber dem 3:1 gegen Elversberg vor zwei Wochen Sargis Adamyan und Christoph Baumgartner, die durch die Länderspiel-Rückkehrer Domenico Alberico und Ilay Elmkies ersetzt wurden. In der Sturmspitze machte Tim Linsbichler zunächst für Jan Ferdinand Platz, rechts hinten verteidigte wieder Luis Görlich, dafür blieb Luca Zeller draußen. Taktisch variierte „Hoffe zwo“ zwischen einem 4-2-3-1 und 4-3-3.

Homburgs Coach Jürgen Luginger, dessen Team in der Vorwoche ebenfalls gegen Elversberg gewonnen hatte, nahm nur eine Änderung vor. Für Luca Plattenhardt, der in Elversberg in der Nachspielzeit die Rote Karte kassiert hatte, rückte Jannik Sommer in die Startelf. Die Saarländer blieben ihrem 4-3-2-1 bzw. 4-5-1 über 90 Minuten treu.

 

Der Spielfilm

4

Den Torschrei nicht nur auf den Lippen, sondern bereits lautstark artikuliert haben die Homburger Zuschauer, als nach einem Pass in die Mitte Patrick Lienhard völlig freistehend zum Schuss kommt. TSG-Keeper Stefan Drljača streckt sich vergeblich, doch irgendwie trudelt die Kugel am Tor vorbei.

23

Homburgs Maurice Neubauer bringt den Ball von der linken Seite in den Sechzehner, Christopher Theisens Volley-Abnahme verfehlt ihr Ziel jedoch deutlich.

34

„Hoffe zwo“ bleibt im ersten Abschnitt zurückhaltend, die erste Möglichkeit hat Ferdinand nach Hereingabe Andreas Ludwigs, doch der Kopfball fliegt deutlich über die Latte.

42

Schöne Kombination zwischen Alberico und dem aufgerückten Nick Fennell, dem die Kugel aber in letzter Sekunde weggespitzelt wird.

45

„Im ersten Durchgang waren wir leicht spielbestimmend, doch leider ohne Ertrag“, so Wildersinn über die erste Hälfte.

48

Die TSG kommt motiviert aus der Kabine und startet gut. Robin Szarka setzt sich über links durch und findet den freistehenden Ludwig, der aber gerade noch geblockt wird, im Nachschuss scheitert Alberico am FCH-Schlussmann David Salfeld.

67

Tor für Homburg!
Theisen scheint den Ball mit der Hand mitzunehmen, doch der Unparteiische lässt die Pfeife stecken. Während die TSG-Bank protestiert, passt Theisen nach außen auf den eingewechselten Patrick Dulleck, der wiederum retourniert an den langen Pfosten, wo Theisen zum Tor des Tages vollstreckt.

70

Samuel Lengle probiert es mit einem Distanzschuss. In Mainz hatte er Erfolg, diesmal klatscht der Ball aus 35 Metern an den Pfosten. Salfeld wäre machtlos gewesen.

75

Wieder wird Ludwig geblockt, Elmkies‘ Nachschuss ist keine Gefahr.

76

Der Ball wird auf den eingewechselten Tim Linsbichler durchgesteckt, der aus halblinker Position abzieht – und den Außenposten trifft.

90

Den Homburgern bietet sich nun die eine oder andere Kontergelegenheit, um den Sack zuzumachen. Drljača klärt in höchster Not gegen Loris Weiss. Es bleibt schließlich beim 0:2.

90

„Das ist extrem ärgerlich. Wir hatten jetzt auch nicht viele Riesenchancen, aber zwei Mal den Pfosten zu treffen, ist natürlich Pech“, hadert Wildersinn mit dem Aluminium. „Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht und stehen jetzt mit leeren Händen da. Wenn wir kurz nach der Pause das 1:0 machen, verlieren wir heute nicht. Und dem Gegentreffer geht meines Erachtens ein klares Handspiel voraus.“

Die Szene des Spiels

Natürlich die Entstehung zum 0:1. In Echtzeit sieht es tatsächlich so aus, als nehme der spätere Torschütze Theisen den Ball mit der Hand mit, über einen Pfiff hätten sich die Saarländer mit Sicherheit nicht beschwert.

Die Zahl des Spiels

4 – vier Punkte liegen jetzt zwischen „Hoffe zwo“ (10.) und Homburg, das auf den fünften Rang kletterte. Am Dienstag geht’s nach Saarbrücken, wo das vor einer Woche abgebrochene Spiel neu angesetzt ist. Es ist die vierte Partie gegen ein saarländisches Team in Folge.

Das Stenogramm

TSG Hoffenheim II – FC Homburg 0:1 (0:0)
Hoffenheim: Drljača – Görlich, Chana (79. Young), Fennell, Szarka – Elmkies, Lengle – Ludwig – Ekene (66. Monteiro Mendes), Ferdinand (59. Linsbichler), Alberico.
Homburg: Salfeld – Stegerer, Maier, Eichmann, Neubauer – Sommer (85. Maek), Telch, Steinherr – Theisen, Lienhard (79. Weiss) – Marceta (57. Dulleck).
Tor: 0:1 Theisen (67.). Zuschauer: 270. Schiedsrichter: Cristian Ballweg (Zwingenberg). Karten: Gelb für Lengle, Chana.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben