Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
22.10.2018

U15-Siegesserie hält an / U16 weiter ungeschlagen

Auch im siebten Saisonspiel der U15 in der C-Junioren-Regionalliga Süd gingen die drei Punkte an die TSG. Bei der TSG Wieseck setzten sich die 2004er der Akademie klar und deutlich mit 6:0 durch. Weiterhin ohne Niederlage geht auch die U16 durch die Saison. Bei der U17 von Waldhof Mannheim gab es einen 2:1-Erfolg. Siegreich waren außerdem die U13 und die U12. Die U14 musste sich hingegen dem Tabellenführer geschlagen geben.

U23 | Regionalliga Südwest

FSV Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim II 2:3 (0:2) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

Karlsruher SC – TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (1:2)  Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FSV Mainz 05 0:1 (0:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

SV Waldhof Mannheim – TSG 1899 Hoffenheim II 1:2 (1:2)

Die Elf von Trainer Kai Herdling fuhr im dritten Auswärtsspiel ihren dritten Sieg ein. Am Mannheimer Alsenweg ging die U16 zunächst durch einen von Bambasé Conté sicher verwandelten Strafstoß in Führung (25.). Später ließ Conté allerdings eine weitere Gelegenheit vom Punkt ungenutzt. Die U17 des SV Waldhof kam durch Panagiotis Mastrantonis zum Ausgleich (33.), doch nur zwei Minuten später stellte Florian Bähr mit einem direkt verwandelten Freistoß den alten Abstand wieder her.

„Die Jungs haben sich die drei Punkte verdient und eine gute Mentalität gezeigt“, freute sich Herdling über den gelungenen Auftritt bei den Blau-Schwarzen. In der Tabelle schoben sich die ungeschlagenen Hoffenheimer, die zwei Spiele weniger bestritten haben als das Spitzentrio, auf Rang vier vor.

Mannheim: Aßmann – Atacan (70. Siracusa), Schoch, Haramustek, Neicu, Mastrantonis, Gainey, Gelzenlichter, Iaquinta (77. Eckstein), Rostohar (40. Martinello), Sorge (57. Biundo).
Hoffenheim: Böff – N. Mehr, Campanile, Ruiu (74. Unrath), Bähr, Ollinger (43. König), Baltzer, Hausmann (58. A. Krasniqi), Conté, T. Çalhanoğlu, E. Mehr (65. V. Lässig).
Tore: 0:1 Conté (25., Strafstoß), 1:1 Mastrantonis (33.), 1:2 Bähr (35.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG Wieseck – TSG 1899 Hoffenheim 0:6 (0:0)

Die U15 ist derzeit in der C-Junioren-Regionalliga Süd einfach nicht zu stoppen. Auch ihr siebtes Spiel entschied die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller für sich und verteidigte somit mit weiterhin makelloser Bilanz ihren Fünf-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Gießen trafen die TSG-Talente in der ersten Halbzeit auf tief stehende Wiesecker, die es schafften, in den ersten 35 Minuten ohne Gegentor zu bleiben. Dies lag allerdings auch daran, dass sich die TSG zu unentschlossen im und am Strafraum präsentierte und obendrein auch noch die Laufbereitschaft zu wünschen übrigließ. Die Konsequenz: kaum gefährliche Abschlüsse auf das Tor der Gastgeber.

Dass die Heller-Schützlinge nicht umsonst ganz oben in der Tabelle stehen, bewiesen sie dann jedoch in der zweiten Halbzeit. Mit mehr Zug zum Tor trafen sie noch sechs Mal. Den Anfang machte fünf Minuten nach Wiederanpfiff der bisherige Toptorjäger Tom Bischof, der nach Vorarbeit von Leon Gebauer mit einem Schuss aus 16 Metern erfolgreich war. Nur eine Minute später flankte Rechtsverteidiger Linus Weik mustergültig auf seinen Mannschaftskameraden Lucas Tamarez, dessen Kopfball aus fünf Metern im Tor landete.

Die TSG hatte nun ihren Torhunger entdeckt und durfte zehn Minuten nach dem 2:0 zum dritten Mal jubeln: Nach starkem Solo und punktgenauer Flanke von Kapitän Umut Tohumcu köpfte diesmal Denis Perrone ein, der nach längerer Verletzungspause sein erstes Regionalligaspiel absolvierte.

In den letzten sechs Minuten der Partie trumpfte dann Tohumcu noch einmal kräftig auf. In der 64. Minute leitete er einen Angriff zunächst selbst mit einem Flugball auf Linus Ebert über die Wiesecker Abwehrkette ein und verwertete die Hereingabe seines im Sommer aus Wieseck zur TSG gewechselten Sturmpartners zum 4:0. Nur zwei Minuten später traf Tohumcu erneut – diesmal nach einem Schnittstellenpass von Bischof. Und wiederum nur drei Minuten danach staubte der U15-Kapitän einen vom Wiesecker Torwart abgeklatschten Bischof-Schuss zum 6:0 ab. Ein Hattrick in nur fünf Minuten! Damit übernahm Tohumcu auch die Führung in der Torjägerliste von seinem Teamkollegen Bischof.

Cheftrainer Heller hatte nach dem klaren Sieg die durchwachsene erste Halbzeit nicht vergessen, zeigte sich mit dem zweiten Durchgang aber zufrieden: „Die Reaktion auf die verschlafene erste Halbzeit war gut.“

Kommenden Samstag kommt es nun zum Spitzenspiel. Dann nämlich empfängt die TSG-U15 den Tabellenzweiten VfB Stuttgart in der Akademie-Arena in Zuzenhausen und könnte den Vorsprung an der Spitze auf acht Punkte ausbauen.

Wieseck: Semmler – Bellinghausen, Wontka, Fischbach (48. Mankel), Jansen (58. Genc), Breves, Domazet, Kuemmel, Illmer (51. Meyer), Oberheim (62. Hoerl), Schmitz.
Hoffenheim: Dreier – L. Weik (48. Baumert), Haskaj, Liyew, Gebauer, Iorga, Tamarez, Perrone (53. Leuze), Bischof, Ebert, Tohumcu.
Tore: 0:1 Bischof (40.), 0:2 Tamarez (41.), 0:3 Perrone (51.), 0:4 Tohumcu (64.), 0:5 Tohumcu (66.), 0:6 Tohumcu (69.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Reutlingen 05 0:4 (0:2)

Die U14 hat weiterhin bittere Wochen in der C-Junioren-Oberliga durchzustehen. Auch gegen die U15 des SSV Reutlingen, die sich durch den Sieg an die Tabellenspitze schob, gelang der Mannschaft von Trainer Sebastian Haag nicht das erhoffte befreiende Erfolgserlebnis. Das Bemühen und der Wille war den 2005er-Talenten der TSG abermals nicht abzusprechen, doch zwei Distanzschüsse, ein Kopfball nach einer Ecke sowie eine sich ins Tor verirrende Flanke sorgten für vier Gegentreffer und am Ende die klare Niederlage.

Haag hatte seine Truppe mit der Absicht ins Spiel geschickt, die Räume eng zu halten, aggressiv in den Zweikämpfen aufzutreten und sich gegenseitig gut zu sichern. Das gelang vor allem dank der beiden zentralen Mittelfeldspieler Tim Drexler und Felix Binder auch über weite Strecken. Louis Wagensommer fiel zudem als aufmerksamer Innenverteidiger positiv auf. Die Gegentore konnten aber auch sie nicht verhindern.

Hinzu kam, dass nach vorne zwar die eine oder andere gute Umschaltaktion zu sehen war, wobei vor allem Philipp Lambert im offensiven Mittelfeld zu gefallen wusste. Doch ein Tor sprang nicht heraus. „Die Jungs müssen sich weiter diesen Situationen stellen“, betonte Haag, der sogleich die Marschroute für die kommende Woche vorgab. „Unter der Woche die persönliche Entwicklung vorantreiben und am Wochenende Erfahrungen sammeln, um daraus für die Zukunft zu lernen.“ Von seinem Team ist der U14-Cheftrainer nach wie vor überzeugt. „Die Mannschaft hat das Potential und wird zeitnah die nötigen Punkte sammeln. Die Spieler müssen weiter mutig bleiben und sich auch in diesen Phasen versuchen, spielerisch durchzusetzen.“

Hoffenheim: Wilhelm – Hütter (55. Acker), Wagensommer, Strobl, Kaiser, Drexler, Binder (56. D. Redzepi), Dagdeviren (59. Lüderwald), Hoseni, Lambert, Katich (51. Zügel).
Reutlingen: Abrosimov – Grats, L. Morina, Gorr, D. Morina (44. Deininger), Zogjani, E. Asma (44. M. Asma), Cal (36. Ankele), Kanalas, Sentürk (36. Schaber), Nazik.
Tore: 0:1 Zogjani (9.), 0:2 D. Morina (20.), 0:3 Schaber (42.), 0:4 Schaber (48.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

MFC 08 Lindenhof – TSG 1899 Hoffenheim III 1:4 (0:2)

Nein, so richtig zufrieden war U13-Trainer Pascal Söll nicht mit dem Auftritt seiner Jungs beim 4:1-Erfolg im Mannheimer Stadtteil Lindenhof. „Wir haben zu oft schwierige Lösungen gesucht, anstatt den Gegner ins Laufen zu kriegen“, so frühere Akademie-Spieler. Zwar hatte Offensivspieler Leonard Krasniqi in der ersten Halbzeit mit einem Doppelpack die Weichen auf Sieg gestellt und Lenny Jung Mitte der zweiten Hälfte zum vorentscheidenden 3:0 getroffen, aber dennoch fehlten trotz des hohen Ballbesitzanteils oftmals die klaren Aktionen nach vorne. „Wir wollten zu häufig mit dem Kopf durch die Wand und haben es uns dadurch selber schwer gemacht“, kritisierte Söll.

Der sechste Sieg im siebten Spiel geriet dennoch nie in Gefahr – auch nicht nach dem Gegentreffer zehn Minuten vor Schluss. Vincenzo Taschetta beantwortete diesen neun Minuten später mit dem Schlusspunkt zum 4:1.

„Insgesamt müssen es die Jungs hinbekommen, sich gegen vermeintlich schwächere Gegner besser auf das Spiel einzustellen und zu verstehen, dass es auch in solchen Spielen nicht ohne 100 Prozent geht“, sagte Söll. In der Tabelle steht seine Mannschaft nun punkt- und torgleich mit der U14 der SG Heidelberg-Kirchheim auf Rang zwei. Am Samstag empfängt die U13 eben jenen Gegner im heimischen Grundlagenzentrum.

Lindenhof: Bolt – Fleischer, Yilmaz, Piertz, von Görtz und Wris, Vogel, To. Glette, Ti. Glette, Kühnle, Tolaj, Kühn / Boutris, Baumann, Godelmann, Fackert, Teich.
Hoffenheim: Gebert – Ofosu, Faßmann, Velikis, Czeppel, Mlinarić, Hajrizaj, Onos, Malanga, L. Krasniqi, Mignano / Neupert, Balonier, Jung, Outman, Taschetta.
Tore: 0:1 L. Krasniqi (2.), 0:2 L. Krasniqi (28.), 0:3 Jung (56.), 1:3 Godelmann (60.), 1:4 Taschetta (69.).

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – FC Dossenheim U13 10:0

Bericht folgt

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben