Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
06.05.2018

TSG wieder glücklos - Niederlage gegen Jena

Die Rückrunde der TSG ist weiter eine Achterbahnfahrt. Nach dem guten Auftritt gegen den SC Sand kassierte die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann am 19. Spieltag eine 2:3 (1:2)-Niederlage gegen den abstiegsbedrohten FF USV Jena. Isabella Hartig (10.) und Tabea Waßmuth (66.) glichen zwei Rückstände aus, der dritte währte bis zum Schlusspfiff.

Taktik & Personal: 

Nach dem guten Auftritt beim SC Sand trat die TSG auch gegen den FF USV Jena im 1-4-2-3-1 an. Allerdings änderte sich die Besetzung der einzelnen Positionen. Michaela Specht und Tamar Dongus fehlten mit Nasenbeinbrüchen und so startete Franziska Harsch neben Sophie Howard in der Innenverteidigung. Den freien Platz auf der Sechs nahm Stephanie Breitner ein. Tabea Waßmuth rückte auf die rechte Angriffsseite, im Zentrum begann stattdessen Fabienne Dongus. 

Gegen das Tabellenschlusslicht startete die TSG mit viel Dampf. Nach wenigen Minuten kam die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann so auch zur ersten Chance, ließ diese jedoch ungenutzt. In der sechsten Minute dann der Schock für die TSG in der guten Anfangsphase: Jena schloss seinen ersten Angriff mit dem 1:0 ab. Doch direkt im Gegenzug glich die TSG aus. Fortan war die Heimmannschaft die aktivere und spielfreudigere Mannschaft, statt das auch in Tore umzumünzen schenkte die TSG den abstiegsbedrohten Gästen durch zu unentschlossenes Abwehrverhalten aber die erneute Führung. 

Nach der Pause kam der FF USV Jena besser ins Spiel, klare Torchancen gab es aber keine. Nahezu aus dem Nichts erzielte die TSG dann mit der ersten Chance des zweiten Durchgangs den Ausgleich (66.). Anschließend hatte die Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann wieder leichte Vorteile, doch das Tor fiel wieder auf der Gegenseite. Nach einem Eckball ging Jena in Führung (83.) und den dritten Rückstand konnte die TSG nicht mehr ausgleichen. 

Die Szene des Spiels: 

Immer wieder wurde es gefährlich, wenn die TSG den zweiten Ball nicht konsequent verteidigte. So auch beim 3:2 für den FF USV Jena. Ein einfacher Eckball, kein entschlossenes Eingreifen und der Abpraller landet beim Gegner, der einen Moment schneller reagiert als die TSG-Defensive und trifft. Zwei Mal kam die TSG im Spiel nach einem Rückstand zurück, ein drittes Mal schaffte es das Bundesligateam nicht. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben